This HTML5 document contains 40 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
dchttp://purl.org/dc/elements/1.1/
schemahttp://schema.org/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n14http://de.wikipedia.org/wiki/Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit?oldid=
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
dbpedia-de:Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit
rdf:type
schema:CreativeWork owl:Thing dbo:WrittenWork dbo:Work wikidata:Q386724
rdfs:label
Σ-Algebra der τ-Vergangenheit
rdfs:comment
Die σ-Algebra der τ-Vergangenheit, auch Vergangenheit von τ genannt, ist in der Wahrscheinlichkeitstheorie ein spezielles Mengensystem, genauer eine σ-Algebra. Sie entsteht durch Kombination einer Filtrierung mit einer Stoppzeit und findet meist Anwendung bei Aussagen über gestoppte Prozesse, also stochastische Prozesse, die an einem zufälligen Zeitpunkt angehalten werden. Zu diesen Aussagen gehören beispielsweise das Optional Stopping Theorem, das Optional Sampling Theorem und die Definition der starken Markow-Eigenschaft.
owl:sameAs
dbpedia-wikidata:Q21044538 wikidata:Q21044538
dc:publisher
Springer-Verlag
dct:subject
category-de:Stochastischer_Prozess category-de:Σ-Algebra
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit
dbo:wikiPageID
8977829
dbo:wikiPageRevisionID
158211451
prop-de:auflage
2 3
prop-de:autor
Achim Klenke Norbert Kusolitsch David Meintrup, Stefan Schäffler
prop-de:datum
2005 2013 2014
prop-de:doi
101007
prop-de:ort
Berlin Heidelberg Berlin Heidelberg New York
prop-de:titelerg
Theorie und Anwendungen Eine Einführung
prov:wasDerivedFrom
n14:158211451
dbo:abstract
Die σ-Algebra der τ-Vergangenheit, auch Vergangenheit von τ genannt, ist in der Wahrscheinlichkeitstheorie ein spezielles Mengensystem, genauer eine σ-Algebra. Sie entsteht durch Kombination einer Filtrierung mit einer Stoppzeit und findet meist Anwendung bei Aussagen über gestoppte Prozesse, also stochastische Prozesse, die an einem zufälligen Zeitpunkt angehalten werden. Zu diesen Aussagen gehören beispielsweise das Optional Stopping Theorem, das Optional Sampling Theorem und die Definition der starken Markow-Eigenschaft.
dbo:isbn
978-3-540-21676-6 978-3-642-36017-6 978-3-642-45386-1
dbo:originalTitle
Maß- und Wahrscheinlichkeitstheorie Stochastik Wahrscheinlichkeitstheorie
Subject Item
dbpedia-de:Sigma-Algebra_der_tau-Vergangenheit
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit
Subject Item
dbpedia-de:Vergangenheit_von_tau
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit
Subject Item
dbpedia-de:Vergangenheit_von_τ
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit
Subject Item
wikipedia-de:Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Σ-Algebra_der_τ-Vergangenheit