Die Sigma-Phase (auch σ-Phase) ist eine Intermetallische Phase, die beispielsweise beim Schweißen von ferritischen und austenitischen Stählen entstehen kann. Grundlage hierbei ist, dass einige Legierungselemente bei hochlegierten Stählen und bei entsprechenden Temperaturen dazu neigen, sich zu dieser Phase zusammenzufinden. Ob die Gefahr der Ausbildung einer Sigma-Phase besteht kann im Falle des Schweißens mit dem Schaefflerdiagramm überprüft werden.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Sigma-Phase (auch σ-Phase) ist eine Intermetallische Phase, die beispielsweise beim Schweißen von ferritischen und austenitischen Stählen entstehen kann. Grundlage hierbei ist, dass einige Legierungselemente bei hochlegierten Stählen und bei entsprechenden Temperaturen dazu neigen, sich zu dieser Phase zusammenzufinden. Sie entsteht bei längerer Beanspruchung in einem Temperaturbereich zwischen etwa 600 und 900 °C und kann unterschiedliche Zusammensetzungen haben – z. B. Chrom-Molybdän-Nickel-Eisen oder Chrom-Eisen. Legierungsbestandteile wie Molybdän, Titan und Silizium begünstigen die Bildung der Sigma-Phase.Da die Phase oberhalb von 900 °C wieder in Lösung geht, kann sie durch eine entsprechende Glühbehandlung wieder entfernt werden. Ob die Gefahr der Ausbildung einer Sigma-Phase besteht kann im Falle des Schweißens mit dem Schaefflerdiagramm überprüft werden. (de)
  • Die Sigma-Phase (auch σ-Phase) ist eine Intermetallische Phase, die beispielsweise beim Schweißen von ferritischen und austenitischen Stählen entstehen kann. Grundlage hierbei ist, dass einige Legierungselemente bei hochlegierten Stählen und bei entsprechenden Temperaturen dazu neigen, sich zu dieser Phase zusammenzufinden. Sie entsteht bei längerer Beanspruchung in einem Temperaturbereich zwischen etwa 600 und 900 °C und kann unterschiedliche Zusammensetzungen haben – z. B. Chrom-Molybdän-Nickel-Eisen oder Chrom-Eisen. Legierungsbestandteile wie Molybdän, Titan und Silizium begünstigen die Bildung der Sigma-Phase.Da die Phase oberhalb von 900 °C wieder in Lösung geht, kann sie durch eine entsprechende Glühbehandlung wieder entfernt werden. Ob die Gefahr der Ausbildung einer Sigma-Phase besteht kann im Falle des Schweißens mit dem Schaefflerdiagramm überprüft werden. (de)
dbo:wikiPageID
  • 8908317 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 152340540 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Sigma-Phase (auch σ-Phase) ist eine Intermetallische Phase, die beispielsweise beim Schweißen von ferritischen und austenitischen Stählen entstehen kann. Grundlage hierbei ist, dass einige Legierungselemente bei hochlegierten Stählen und bei entsprechenden Temperaturen dazu neigen, sich zu dieser Phase zusammenzufinden. Ob die Gefahr der Ausbildung einer Sigma-Phase besteht kann im Falle des Schweißens mit dem Schaefflerdiagramm überprüft werden. (de)
  • Die Sigma-Phase (auch σ-Phase) ist eine Intermetallische Phase, die beispielsweise beim Schweißen von ferritischen und austenitischen Stählen entstehen kann. Grundlage hierbei ist, dass einige Legierungselemente bei hochlegierten Stählen und bei entsprechenden Temperaturen dazu neigen, sich zu dieser Phase zusammenzufinden. Ob die Gefahr der Ausbildung einer Sigma-Phase besteht kann im Falle des Schweißens mit dem Schaefflerdiagramm überprüft werden. (de)
rdfs:label
  • Sigma-Phase (de)
  • Sigma-Phase (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of