Panagia von Skripou (neugriechisch Παναγία η Σκριπού) hieß ein Kloster in Athamas, einem Ortsteil von Orchomenos, der früher Skripou hieß. Die Hauptkirche des Klosters ist einer der wichtigsten kreuzförmigen Kirchenbauten Griechenlands. Wahrscheinlich wurde die Kirche Koimisis tis Theotokou (neugriechisch Κοιμήσεως της Θεοτόκου = Mariä Himmelfahrt) als Grabmonument des Stifters, des Protospatharios Leon, im Jahre 873/874 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus aus dem 5. Jahrhundert errichtet.

Property Value
dbo:abstract
  • Panagia von Skripou (neugriechisch Παναγία η Σκριπού) hieß ein Kloster in Athamas, einem Ortsteil von Orchomenos, der früher Skripou hieß. Die Hauptkirche des Klosters ist einer der wichtigsten kreuzförmigen Kirchenbauten Griechenlands. Wahrscheinlich wurde die Kirche Koimisis tis Theotokou (neugriechisch Κοιμήσεως της Θεοτόκου = Mariä Himmelfahrt) als Grabmonument des Stifters, des Protospatharios Leon, im Jahre 873/874 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus aus dem 5. Jahrhundert errichtet. (de)
  • Panagia von Skripou (neugriechisch Παναγία η Σκριπού) hieß ein Kloster in Athamas, einem Ortsteil von Orchomenos, der früher Skripou hieß. Die Hauptkirche des Klosters ist einer der wichtigsten kreuzförmigen Kirchenbauten Griechenlands. Wahrscheinlich wurde die Kirche Koimisis tis Theotokou (neugriechisch Κοιμήσεως της Θεοτόκου = Mariä Himmelfahrt) als Grabmonument des Stifters, des Protospatharios Leon, im Jahre 873/874 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus aus dem 5. Jahrhundert errichtet. (de)
dbo:author
dbo:isbn
  • 3-7913-0042-3
  • 978-3-7001-7601-5
dbo:originalTitle
  • Griechenland (de)
  • Orchomenos (de)
  • Byzantinische Epigramme auf Stein (de)
  • Knaurs Kulturführer in Farbe Griechenland (de)
  • Griechenland (de)
  • Orchomenos (de)
  • Byzantinische Epigramme auf Stein (de)
  • Knaurs Kulturführer in Farbe Griechenland (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 8921009 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156747546 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Andreas Rhoby
  • Brian de Jongh
prop-de:ew
  • 22.976361 (xsd:double)
prop-de:herausgeber
  • Franz N. Mehling
prop-de:jahr
  • 1881 (xsd:integer)
  • 1974 (xsd:integer)
  • 1982 (xsd:integer)
  • 2014 (xsd:integer)
prop-de:ns
  • 38.493917 (xsd:double)
prop-de:online
prop-de:ort
  • Leipzig
  • München
  • München/Zürich
  • Wien
prop-de:region
  • GR-A1
prop-de:type
  • city
prop-de:zugriff
  • 2015-07-28 (xsd:date)
dc:publisher
  • Brockhaus
  • Droemer Knaur
  • Prestel
  • Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
dct:subject
bibo:pages
  • 319–324
  • 417–419
  • 419–421
  • 12, 16, 48–50
rdf:type
rdfs:comment
  • Panagia von Skripou (neugriechisch Παναγία η Σκριπού) hieß ein Kloster in Athamas, einem Ortsteil von Orchomenos, der früher Skripou hieß. Die Hauptkirche des Klosters ist einer der wichtigsten kreuzförmigen Kirchenbauten Griechenlands. Wahrscheinlich wurde die Kirche Koimisis tis Theotokou (neugriechisch Κοιμήσεως της Θεοτόκου = Mariä Himmelfahrt) als Grabmonument des Stifters, des Protospatharios Leon, im Jahre 873/874 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus aus dem 5. Jahrhundert errichtet. (de)
  • Panagia von Skripou (neugriechisch Παναγία η Σκριπού) hieß ein Kloster in Athamas, einem Ortsteil von Orchomenos, der früher Skripou hieß. Die Hauptkirche des Klosters ist einer der wichtigsten kreuzförmigen Kirchenbauten Griechenlands. Wahrscheinlich wurde die Kirche Koimisis tis Theotokou (neugriechisch Κοιμήσεως της Θεοτόκου = Mariä Himmelfahrt) als Grabmonument des Stifters, des Protospatharios Leon, im Jahre 873/874 auf den Fundamenten eines Vorgängerbaus aus dem 5. Jahrhundert errichtet. (de)
rdfs:label
  • Panagia von Skripou (de)
  • Panagia von Skripou (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of