Die Nodicia de Kesos (auch Documento de Kesos, „Käsebotschaft“, neuleonesisch documentu de queisos, neukastilisch documento de quesos) ist das älteste bekannte spanische Schriftstück, das nicht auf Lateinisch, sondern in einem iberoromanischen Dialekt verfasst wurde. No di cia dekesos que espisit f(rate)rse meno Inlab[ore]def(rat)r(e)s Inilo bacela redecir ke sceluste kesos.U.Iniloalio de apa teIl kesos en quepu seron oganokesos: IIII Inilo... Das Original ist im Archiv der Kathedrale von León als Manuscrito 852v aufbewahrt.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Nodicia de Kesos (auch Documento de Kesos, „Käsebotschaft“, neuleonesisch documentu de queisos, neukastilisch documento de quesos) ist das älteste bekannte spanische Schriftstück, das nicht auf Lateinisch, sondern in einem iberoromanischen Dialekt verfasst wurde. No di cia dekesos que espisit f(rate)rse meno Inlab[ore]def(rat)r(e)s Inilo bacela redecir ke sceluste kesos.U.Iniloalio de apa teIl kesos en quepu seron oganokesos: IIII Inilo... „Notiz überKäse, die ausgeteilt hat Bruder Semeno: für die Arbeit der Brüder In demWeinbergum San Justoherum: 5 Käse. In dem anderen des Abtes:2 Käse. In dem, densie dieses Jahr anlegten:4 Käse. In dem ...“ Der Text ist eine Inventarliste der Käselaibe, die von einem Mönch im Monasterio de los santos Justo y Pastor in Rozuela bei León verfasst wurde. Stilistisch ist die verwendete Sprache weit entfernt vom juristischen Latein, das für die meisten Schriftstücke jener Zeit verwendet wurde, es wiederholen sich viele Wortgruppen und die Nodicia wirkt sehr spontan und frei aufgeschrieben. Das auf etwa 974 n. Chr. datierte Dokument wurde auf der Rückseite eines anderen Dokuments geschrieben, einer Schenkungsurkunde aus dem Jahr 956, die ihre Bedeutung verloren hatte. Während die Sprache der Schenkungsurkunde das reguläre Latein ist, wurde die Nodicia im damals üblichen Vulgärlatein verfasst. Sie ist damit die älteste bekannte schriftliche Anwendung des Vulgärlatein der Iberischen Halbinsel, aus dem sich in diesem Bereich das Leonesische entwickelte. Das Dokument gilt als Abbild der damals verwendeten Sprache, wie sie auch gesprochen wurde. Alle anderen Quellen aus jener Zeit geben die verwendete Literatursprache wieder, das Lateinische. Die Sprache des Dokuments entspricht dem damaligen sich entwickelnden Dialekt im Königreich León und darf somit weder dem heutigen Kastilisch noch dem Asturischen zugeschrieben werden. Das Original ist im Archiv der Kathedrale von León als Manuscrito 852v aufbewahrt. (de)
  • Die Nodicia de Kesos (auch Documento de Kesos, „Käsebotschaft“, neuleonesisch documentu de queisos, neukastilisch documento de quesos) ist das älteste bekannte spanische Schriftstück, das nicht auf Lateinisch, sondern in einem iberoromanischen Dialekt verfasst wurde. No di cia dekesos que espisit f(rate)rse meno Inlab[ore]def(rat)r(e)s Inilo bacela redecir ke sceluste kesos.U.Iniloalio de apa teIl kesos en quepu seron oganokesos: IIII Inilo... „Notiz überKäse, die ausgeteilt hat Bruder Semeno: für die Arbeit der Brüder In demWeinbergum San Justoherum: 5 Käse. In dem anderen des Abtes:2 Käse. In dem, densie dieses Jahr anlegten:4 Käse. In dem ...“ Der Text ist eine Inventarliste der Käselaibe, die von einem Mönch im Monasterio de los santos Justo y Pastor in Rozuela bei León verfasst wurde. Stilistisch ist die verwendete Sprache weit entfernt vom juristischen Latein, das für die meisten Schriftstücke jener Zeit verwendet wurde, es wiederholen sich viele Wortgruppen und die Nodicia wirkt sehr spontan und frei aufgeschrieben. Das auf etwa 974 n. Chr. datierte Dokument wurde auf der Rückseite eines anderen Dokuments geschrieben, einer Schenkungsurkunde aus dem Jahr 956, die ihre Bedeutung verloren hatte. Während die Sprache der Schenkungsurkunde das reguläre Latein ist, wurde die Nodicia im damals üblichen Vulgärlatein verfasst. Sie ist damit die älteste bekannte schriftliche Anwendung des Vulgärlatein der Iberischen Halbinsel, aus dem sich in diesem Bereich das Leonesische entwickelte. Das Dokument gilt als Abbild der damals verwendeten Sprache, wie sie auch gesprochen wurde. Alle anderen Quellen aus jener Zeit geben die verwendete Literatursprache wieder, das Lateinische. Die Sprache des Dokuments entspricht dem damaligen sich entwickelnden Dialekt im Königreich León und darf somit weder dem heutigen Kastilisch noch dem Asturischen zugeschrieben werden. Das Original ist im Archiv der Kathedrale von León als Manuscrito 852v aufbewahrt. (de)
dbo:wikiPageID
  • 2603805 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156220755 (xsd:integer)
prop-de:titel
  • Abbildung der Nodicia de kesos
prop-de:url
  • http://meteoritoardon.com/la%20nodicia%20de%20kesos.html
prop-de:zugriff
  • 2015-01-05 (xsd:date)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Nodicia de Kesos (auch Documento de Kesos, „Käsebotschaft“, neuleonesisch documentu de queisos, neukastilisch documento de quesos) ist das älteste bekannte spanische Schriftstück, das nicht auf Lateinisch, sondern in einem iberoromanischen Dialekt verfasst wurde. No di cia dekesos que espisit f(rate)rse meno Inlab[ore]def(rat)r(e)s Inilo bacela redecir ke sceluste kesos.U.Iniloalio de apa teIl kesos en quepu seron oganokesos: IIII Inilo... Das Original ist im Archiv der Kathedrale von León als Manuscrito 852v aufbewahrt. (de)
  • Die Nodicia de Kesos (auch Documento de Kesos, „Käsebotschaft“, neuleonesisch documentu de queisos, neukastilisch documento de quesos) ist das älteste bekannte spanische Schriftstück, das nicht auf Lateinisch, sondern in einem iberoromanischen Dialekt verfasst wurde. No di cia dekesos que espisit f(rate)rse meno Inlab[ore]def(rat)r(e)s Inilo bacela redecir ke sceluste kesos.U.Iniloalio de apa teIl kesos en quepu seron oganokesos: IIII Inilo... Das Original ist im Archiv der Kathedrale von León als Manuscrito 852v aufbewahrt. (de)
rdfs:label
  • Nodicia de Kesos (de)
  • Nodicia de Kesos (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of