Der Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH wurde am 20. Dezember 2007 in Bad Homburg gegründet.Gründungsmitglieder sind die Städte Darmstadt und Frankfurt am Main sowie der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis und das Land Hessen. Im Februar 2012 trat Wiesbaden als weiterer Gesellschafter hinzu. Im August 2012 schlossen die Stadt Hanau und der Kulturfonds ein Kooperationsabkommen, auf das im ersten Quartal 2013 der gesellschaftsrechtliche Beitritt der Brüder-Grimm-Stadt zum Kulturfonds folgte. Das Stammkapital des Kulturfonds beträgt 120.000 Euro. Sitz der gemeinnützigen Gesellschaft ist Bad Homburg.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH wurde am 20. Dezember 2007 in Bad Homburg gegründet.Gründungsmitglieder sind die Städte Darmstadt und Frankfurt am Main sowie der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis und das Land Hessen. Im Februar 2012 trat Wiesbaden als weiterer Gesellschafter hinzu. Im August 2012 schlossen die Stadt Hanau und der Kulturfonds ein Kooperationsabkommen, auf das im ersten Quartal 2013 der gesellschaftsrechtliche Beitritt der Brüder-Grimm-Stadt zum Kulturfonds folgte. Das Stammkapital des Kulturfonds beträgt 120.000 Euro. Sitz der gemeinnützigen Gesellschaft ist Bad Homburg. Die Gesellschaft ist für weitere Mitglieder aus der Region offen. Als Jahresbeiträge zahlen die Mitglieder (außer Hessen) jeweils 2 Euro pro Einwohner. Das Land Hessen fügt nochmals die gleiche Summe hinzu. In den Jahren 2009 bis 2011 fördert das Land den Fonds zusätzlich jährlich mit einer Million. (de)
  • Der Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH wurde am 20. Dezember 2007 in Bad Homburg gegründet.Gründungsmitglieder sind die Städte Darmstadt und Frankfurt am Main sowie der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis und das Land Hessen. Im Februar 2012 trat Wiesbaden als weiterer Gesellschafter hinzu. Im August 2012 schlossen die Stadt Hanau und der Kulturfonds ein Kooperationsabkommen, auf das im ersten Quartal 2013 der gesellschaftsrechtliche Beitritt der Brüder-Grimm-Stadt zum Kulturfonds folgte. Das Stammkapital des Kulturfonds beträgt 120.000 Euro. Sitz der gemeinnützigen Gesellschaft ist Bad Homburg. Die Gesellschaft ist für weitere Mitglieder aus der Region offen. Als Jahresbeiträge zahlen die Mitglieder (außer Hessen) jeweils 2 Euro pro Einwohner. Das Land Hessen fügt nochmals die gleiche Summe hinzu. In den Jahren 2009 bis 2011 fördert das Land den Fonds zusätzlich jährlich mit einer Million. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 4429334 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 135454391 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Der Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH wurde am 20. Dezember 2007 in Bad Homburg gegründet.Gründungsmitglieder sind die Städte Darmstadt und Frankfurt am Main sowie der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis und das Land Hessen. Im Februar 2012 trat Wiesbaden als weiterer Gesellschafter hinzu. Im August 2012 schlossen die Stadt Hanau und der Kulturfonds ein Kooperationsabkommen, auf das im ersten Quartal 2013 der gesellschaftsrechtliche Beitritt der Brüder-Grimm-Stadt zum Kulturfonds folgte. Das Stammkapital des Kulturfonds beträgt 120.000 Euro. Sitz der gemeinnützigen Gesellschaft ist Bad Homburg. (de)
  • Der Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH wurde am 20. Dezember 2007 in Bad Homburg gegründet.Gründungsmitglieder sind die Städte Darmstadt und Frankfurt am Main sowie der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis und das Land Hessen. Im Februar 2012 trat Wiesbaden als weiterer Gesellschafter hinzu. Im August 2012 schlossen die Stadt Hanau und der Kulturfonds ein Kooperationsabkommen, auf das im ersten Quartal 2013 der gesellschaftsrechtliche Beitritt der Brüder-Grimm-Stadt zum Kulturfonds folgte. Das Stammkapital des Kulturfonds beträgt 120.000 Euro. Sitz der gemeinnützigen Gesellschaft ist Bad Homburg. (de)
rdfs:label
  • Kulturfonds Frankfurt RheinMain (de)
  • Kulturfonds Frankfurt RheinMain (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of