Koreanische Welle, auch unter der koreanischen Bezeichnung „Hallyu“ bekannt, bezeichnet die weltweit ansteigende Popularität der zeitgenössischen südkoreanischen Pop-Kultur im 21. Jahrhundert. Dieses Phänomen zeigt sich in ganz Asien, vor allem in China, Japan, Taiwan, Hongkong, Vietnam, Nepal, Thailand, Indonesien und den Philippinen, greift aber auch nach Indien, in den mittleren Osten, sowie nach Nordafrika und Südamerika über. Durch das Internet und Videoplattformen wie Youtube erreicht die Koreanische Welle auch ein Nischenpublikum in Nordamerika und teilweise auch in Europa.

Property Value
dbo:abstract
  • Koreanische Welle, auch unter der koreanischen Bezeichnung „Hallyu“ bekannt, bezeichnet die weltweit ansteigende Popularität der zeitgenössischen südkoreanischen Pop-Kultur im 21. Jahrhundert. Dieses Phänomen zeigt sich in ganz Asien, vor allem in China, Japan, Taiwan, Hongkong, Vietnam, Nepal, Thailand, Indonesien und den Philippinen, greift aber auch nach Indien, in den mittleren Osten, sowie nach Nordafrika und Südamerika über. Durch das Internet und Videoplattformen wie Youtube erreicht die Koreanische Welle auch ein Nischenpublikum in Nordamerika und teilweise auch in Europa. Die Koreanische Welle, die zu Beginn vor allem durch Dramen (K-Drama) und Pop-Musik losgetreten wurde, weitet sich heute auf Gebiete wie Filme, Essen, Sprache, Computerspiele, Mode und Taekwondo aus. Der chinesische Begriff ist 韓流 ‚Hánliú‘; er bedeutet so viel wie „Korea-Stil“ oder „Koreanischer Strom“. Er wurde 1999 in China geprägt, indem Pekinger Journalisten über die rapide anwachsende Popularität südkoreanischer Güter in China schrieben. Zu Beginn war der Erfolg weder beabsichtigt noch geplant. Erst nachdem der Erfolg sichtbar wurde, produzierte man strategisch und gezielt Fernsehserien und Musik für den asiatischen Markt. Dieser zunehmende Kulturexport wird auch vom südkoreanischen Kulturministerium unterstützt. Dabei zielte man nicht mehr nur auf den asiatischen Raum ab, sondern auf den Weltmarkt. (de)
  • Koreanische Welle, auch unter der koreanischen Bezeichnung „Hallyu“ bekannt, bezeichnet die weltweit ansteigende Popularität der zeitgenössischen südkoreanischen Pop-Kultur im 21. Jahrhundert. Dieses Phänomen zeigt sich in ganz Asien, vor allem in China, Japan, Taiwan, Hongkong, Vietnam, Nepal, Thailand, Indonesien und den Philippinen, greift aber auch nach Indien, in den mittleren Osten, sowie nach Nordafrika und Südamerika über. Durch das Internet und Videoplattformen wie Youtube erreicht die Koreanische Welle auch ein Nischenpublikum in Nordamerika und teilweise auch in Europa. Die Koreanische Welle, die zu Beginn vor allem durch Dramen (K-Drama) und Pop-Musik losgetreten wurde, weitet sich heute auf Gebiete wie Filme, Essen, Sprache, Computerspiele, Mode und Taekwondo aus. Der chinesische Begriff ist 韓流 ‚Hánliú‘; er bedeutet so viel wie „Korea-Stil“ oder „Koreanischer Strom“. Er wurde 1999 in China geprägt, indem Pekinger Journalisten über die rapide anwachsende Popularität südkoreanischer Güter in China schrieben. Zu Beginn war der Erfolg weder beabsichtigt noch geplant. Erst nachdem der Erfolg sichtbar wurde, produzierte man strategisch und gezielt Fernsehserien und Musik für den asiatischen Markt. Dieser zunehmende Kulturexport wird auch vom südkoreanischen Kulturministerium unterstützt. Dabei zielte man nicht mehr nur auf den asiatischen Raum ab, sondern auf den Weltmarkt. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 5407192 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156115348 (xsd:integer)
prop-de:hangeul
  • 한류
prop-de:hanja
  • 韓流
prop-de:mr
  • Hallyu
prop-de:rr
  • Hallyu
prop-de:titel
  • Koreanische Welle
dct:subject
rdfs:comment
  • Koreanische Welle, auch unter der koreanischen Bezeichnung „Hallyu“ bekannt, bezeichnet die weltweit ansteigende Popularität der zeitgenössischen südkoreanischen Pop-Kultur im 21. Jahrhundert. Dieses Phänomen zeigt sich in ganz Asien, vor allem in China, Japan, Taiwan, Hongkong, Vietnam, Nepal, Thailand, Indonesien und den Philippinen, greift aber auch nach Indien, in den mittleren Osten, sowie nach Nordafrika und Südamerika über. Durch das Internet und Videoplattformen wie Youtube erreicht die Koreanische Welle auch ein Nischenpublikum in Nordamerika und teilweise auch in Europa. (de)
  • Koreanische Welle, auch unter der koreanischen Bezeichnung „Hallyu“ bekannt, bezeichnet die weltweit ansteigende Popularität der zeitgenössischen südkoreanischen Pop-Kultur im 21. Jahrhundert. Dieses Phänomen zeigt sich in ganz Asien, vor allem in China, Japan, Taiwan, Hongkong, Vietnam, Nepal, Thailand, Indonesien und den Philippinen, greift aber auch nach Indien, in den mittleren Osten, sowie nach Nordafrika und Südamerika über. Durch das Internet und Videoplattformen wie Youtube erreicht die Koreanische Welle auch ein Nischenpublikum in Nordamerika und teilweise auch in Europa. (de)
rdfs:label
  • Koreanische Welle (de)
  • Koreanische Welle (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of