Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist mit über 28.000 Immatrikulierten die zweitgrößte hessische Hochschule. Die Universität in Gießen wurde 1607 von Landgraf Ludwig V. von Hessen-Darmstadt gegründet und hieß bis 1945 nach ihrem Gründer Ludwigs-Universität (latinisiert Ludoviciana). Nach dem Zweiten Weltkrieg bestand sie zunächst als Hochschule für Bodenkultur und Veterinärmedizin weiter. Um an die Tradition ihrer Vorgängerin anzuknüpfen, nannte sie sich nach deren berühmtestem Wissenschaftler, dem Chemiker Justus Liebig. 1957 erlangte sie wieder den Status einer Universität. Sie ist die zweitälteste Volluniversität ihres heutigen Bundeslandes und war kontinuierlich Landeshochschule.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist mit über 28.000 Immatrikulierten die zweitgrößte hessische Hochschule. Die Universität in Gießen wurde 1607 von Landgraf Ludwig V. von Hessen-Darmstadt gegründet und hieß bis 1945 nach ihrem Gründer Ludwigs-Universität (latinisiert Ludoviciana). Nach dem Zweiten Weltkrieg bestand sie zunächst als Hochschule für Bodenkultur und Veterinärmedizin weiter. Um an die Tradition ihrer Vorgängerin anzuknüpfen, nannte sie sich nach deren berühmtestem Wissenschaftler, dem Chemiker Justus Liebig. 1957 erlangte sie wieder den Status einer Universität. Sie ist die zweitälteste Volluniversität ihres heutigen Bundeslandes und war kontinuierlich Landeshochschule. (de)
  • Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist mit über 28.000 Immatrikulierten die zweitgrößte hessische Hochschule. Die Universität in Gießen wurde 1607 von Landgraf Ludwig V. von Hessen-Darmstadt gegründet und hieß bis 1945 nach ihrem Gründer Ludwigs-Universität (latinisiert Ludoviciana). Nach dem Zweiten Weltkrieg bestand sie zunächst als Hochschule für Bodenkultur und Veterinärmedizin weiter. Um an die Tradition ihrer Vorgängerin anzuknüpfen, nannte sie sich nach deren berühmtestem Wissenschaftler, dem Chemiker Justus Liebig. 1957 erlangte sie wieder den Status einer Universität. Sie ist die zweitälteste Volluniversität ihres heutigen Bundeslandes und war kontinuierlich Landeshochschule. (de)
dbo:country
dbo:head
dbo:individualisedGnd
  • 36154-9
dbo:lccn
  • n/80/083448
dbo:locationCity
dbo:numberOfStudents
  • 28454 (xsd:integer)
dbo:staff
  • 5372 (xsd:integer)
dbo:state
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 137080884
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 235742 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157508164 (xsd:integer)
prop-de:davonProfessoren
  • 379 (xsd:integer)
prop-de:dim
  • 80 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 8.677222 (xsd:double)
prop-de:gründungsdatum
  • 1607 (xsd:integer)
prop-de:jahresetat
  • 386700000 (xsd:integer)
prop-de:leitungstitel
  • Präsident
prop-de:logo
  • JLU Giessen-Logo.svg
prop-de:logogrösse
  • 150 (xsd:integer)
prop-de:ns
  • 50.580361 (xsd:double)
prop-de:region
  • DE-HE
prop-de:trägerschaft
  • staatlich
prop-de:typ
  • k
prop-de:type
  • landmark
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist mit über 28.000 Immatrikulierten die zweitgrößte hessische Hochschule. Die Universität in Gießen wurde 1607 von Landgraf Ludwig V. von Hessen-Darmstadt gegründet und hieß bis 1945 nach ihrem Gründer Ludwigs-Universität (latinisiert Ludoviciana). Nach dem Zweiten Weltkrieg bestand sie zunächst als Hochschule für Bodenkultur und Veterinärmedizin weiter. Um an die Tradition ihrer Vorgängerin anzuknüpfen, nannte sie sich nach deren berühmtestem Wissenschaftler, dem Chemiker Justus Liebig. 1957 erlangte sie wieder den Status einer Universität. Sie ist die zweitälteste Volluniversität ihres heutigen Bundeslandes und war kontinuierlich Landeshochschule. (de)
  • Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist mit über 28.000 Immatrikulierten die zweitgrößte hessische Hochschule. Die Universität in Gießen wurde 1607 von Landgraf Ludwig V. von Hessen-Darmstadt gegründet und hieß bis 1945 nach ihrem Gründer Ludwigs-Universität (latinisiert Ludoviciana). Nach dem Zweiten Weltkrieg bestand sie zunächst als Hochschule für Bodenkultur und Veterinärmedizin weiter. Um an die Tradition ihrer Vorgängerin anzuknüpfen, nannte sie sich nach deren berühmtestem Wissenschaftler, dem Chemiker Justus Liebig. 1957 erlangte sie wieder den Status einer Universität. Sie ist die zweitälteste Volluniversität ihres heutigen Bundeslandes und war kontinuierlich Landeshochschule. (de)
rdfs:label
  • Justus-Liebig-Universität Gießen (de)
  • Justus-Liebig-Universität Gießen (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Justus-Liebig-Universität Gießen (de)
  • Justus-Liebig-Universität Gießen (de)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:hochschule of
is prop-de:hrsg of
is prop-de:zielpunkt of
is foaf:primaryTopic of