Hellhound Records war ein Berliner Independent-Label, das sich auf Künstler des Doom Metals spezialisiert hatte. In der Eigenbeschreibung nannte die Firma sich „Das härteste Label der Welt“. Popularität erlangte Hellhound insbesondere durch den Verlag bekannter Doom-Bands wie Saint Vitus und The Obsessed. In den frühen 1990er Jahren fokussierte sich das Label hinzukommend auf Interpreten aus dem Bundesstaat Maryland und machte regionale Künstler wie Internal Void, Iron Man, Revelation, Wretched und Unorthodox bekannt.

Property Value
dbo:abstract
  • Hellhound Records war ein Berliner Independent-Label, das sich auf Künstler des Doom Metals spezialisiert hatte. In der Eigenbeschreibung nannte die Firma sich „Das härteste Label der Welt“. Popularität erlangte Hellhound insbesondere durch den Verlag bekannter Doom-Bands wie Saint Vitus und The Obsessed. In den frühen 1990er Jahren fokussierte sich das Label hinzukommend auf Interpreten aus dem Bundesstaat Maryland und machte regionale Künstler wie Internal Void, Iron Man, Revelation, Wretched und Unorthodox bekannt. Für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten kooperierte das Label mit Noise Records. Der Kooperationspartner Noise gab nachdem Hellhound aufgrund der finanziellen Belastung die Tätigkeit eingestellt hatte weiterhin jüngere Veröffentlichungen des Labels heraus. Weitere Alben des Labels wurden im Nachhinein von populären Firmen wie Southern Lord, Season of Mist sowie von Leaf Hound Records herausgegeben. (de)
  • Hellhound Records war ein Berliner Independent-Label, das sich auf Künstler des Doom Metals spezialisiert hatte. In der Eigenbeschreibung nannte die Firma sich „Das härteste Label der Welt“. Popularität erlangte Hellhound insbesondere durch den Verlag bekannter Doom-Bands wie Saint Vitus und The Obsessed. In den frühen 1990er Jahren fokussierte sich das Label hinzukommend auf Interpreten aus dem Bundesstaat Maryland und machte regionale Künstler wie Internal Void, Iron Man, Revelation, Wretched und Unorthodox bekannt. Für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten kooperierte das Label mit Noise Records. Der Kooperationspartner Noise gab nachdem Hellhound aufgrund der finanziellen Belastung die Tätigkeit eingestellt hatte weiterhin jüngere Veröffentlichungen des Labels heraus. Weitere Alben des Labels wurden im Nachhinein von populären Firmen wie Southern Lord, Season of Mist sowie von Leaf Hound Records herausgegeben. (de)
dbo:wikiPageID
  • 9190495 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158509913 (xsd:integer)
prop-de:aktiv
  • 1988 (xsd:integer)
prop-de:genre
prop-de:gründer
  • Tom Reiss, Michael Böhl
prop-de:sitz
prop-de:vertrieb
dct:subject
rdfs:comment
  • Hellhound Records war ein Berliner Independent-Label, das sich auf Künstler des Doom Metals spezialisiert hatte. In der Eigenbeschreibung nannte die Firma sich „Das härteste Label der Welt“. Popularität erlangte Hellhound insbesondere durch den Verlag bekannter Doom-Bands wie Saint Vitus und The Obsessed. In den frühen 1990er Jahren fokussierte sich das Label hinzukommend auf Interpreten aus dem Bundesstaat Maryland und machte regionale Künstler wie Internal Void, Iron Man, Revelation, Wretched und Unorthodox bekannt. (de)
  • Hellhound Records war ein Berliner Independent-Label, das sich auf Künstler des Doom Metals spezialisiert hatte. In der Eigenbeschreibung nannte die Firma sich „Das härteste Label der Welt“. Popularität erlangte Hellhound insbesondere durch den Verlag bekannter Doom-Bands wie Saint Vitus und The Obsessed. In den frühen 1990er Jahren fokussierte sich das Label hinzukommend auf Interpreten aus dem Bundesstaat Maryland und machte regionale Künstler wie Internal Void, Iron Man, Revelation, Wretched und Unorthodox bekannt. (de)
rdfs:label
  • Hellhound Records (de)
  • Hellhound Records (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of