Der Geba ist der größte Fluss Guinea-Bissaus. Seine Quelle liegt in der Region Boké in Guinea, er durchfließt auch ein Stück den Südteil Senegals. Der Geba, bereits 1446 von Nuno Tristão befahren, mündet nach einer Gesamtlänge von gut 540 Kilometern bei Guinea-Bissaus Landeshauptstadt Bissau in einem großen Ästuar in den Atlantischen Ozean. Er ist flussaufwärts bis Bafatá schiffbar, wo der Fluss Colufe mündet. Der größere Colubal mündet 50 km flussaufwärts von Bissau bereits in das Ästuar des Geba. In seinen Ufer- bzw. Überschwemmungszonen – Regenzeit von April bis Oktober – wird unter anderem Reis angebaut.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Geba ist der größte Fluss Guinea-Bissaus. Seine Quelle liegt in der Region Boké in Guinea, er durchfließt auch ein Stück den Südteil Senegals. Der Geba, bereits 1446 von Nuno Tristão befahren, mündet nach einer Gesamtlänge von gut 540 Kilometern bei Guinea-Bissaus Landeshauptstadt Bissau in einem großen Ästuar in den Atlantischen Ozean. Er ist flussaufwärts bis Bafatá schiffbar, wo der Fluss Colufe mündet. Der größere Colubal mündet 50 km flussaufwärts von Bissau bereits in das Ästuar des Geba. In seinen Ufer- bzw. Überschwemmungszonen – Regenzeit von April bis Oktober – wird unter anderem Reis angebaut. Während des Portugiesischen Kolonialkrieges bis 1974 war der Fluss Ort verschiedener Militäroperationen. (de)
  • Der Geba ist der größte Fluss Guinea-Bissaus. Seine Quelle liegt in der Region Boké in Guinea, er durchfließt auch ein Stück den Südteil Senegals. Der Geba, bereits 1446 von Nuno Tristão befahren, mündet nach einer Gesamtlänge von gut 540 Kilometern bei Guinea-Bissaus Landeshauptstadt Bissau in einem großen Ästuar in den Atlantischen Ozean. Er ist flussaufwärts bis Bafatá schiffbar, wo der Fluss Colufe mündet. Der größere Colubal mündet 50 km flussaufwärts von Bissau bereits in das Ästuar des Geba. In seinen Ufer- bzw. Überschwemmungszonen – Regenzeit von April bis Oktober – wird unter anderem Reis angebaut. Während des Portugiesischen Kolonialkrieges bis 1974 war der Fluss Ort verschiedener Militäroperationen. (de)
dbo:leftTributary
dbo:mouthPosition
dbo:riverMouth
dbo:sourceConfluence
dbo:sourcePosition
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 5289614 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158424123 (xsd:integer)
prop-de:bild
  • Bissau geba.png
  • Guinea-Bissau location map.svg
prop-de:bild1Beschreibung
  • Der Geba mit Blick auf Bissau
prop-de:bildbeschreibung
  • Guinea-Bissau mit dem Bissagos-Archipel und dem Geba
prop-de:flusssystem
  • Geba /Geba
prop-de:lage
  • Westafrika
prop-de:länge
  • 545 (xsd:integer)
prop-de:mündungLatGrad
  • 11.722167 (xsd:double)
prop-de:mündungLongGrad
  • -15.644531 (xsd:double)
prop-de:mündungRegion
  • GW
prop-de:mündungshöhe
  • 0 (xsd:integer)
prop-de:quelleLatGrad
  • 12.623000 (xsd:double)
prop-de:quelleLongGrad
  • -13.651583 (xsd:double)
prop-de:quelleRegion
  • GN
prop-de:quellhöhe
  • 75 (xsd:integer)
prop-de:quellhöhePrefix
  • ca.
prop-de:schiffbar
  • 145 (xsd:integer)
prop-de:sortname
  • Geba
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Geba ist der größte Fluss Guinea-Bissaus. Seine Quelle liegt in der Region Boké in Guinea, er durchfließt auch ein Stück den Südteil Senegals. Der Geba, bereits 1446 von Nuno Tristão befahren, mündet nach einer Gesamtlänge von gut 540 Kilometern bei Guinea-Bissaus Landeshauptstadt Bissau in einem großen Ästuar in den Atlantischen Ozean. Er ist flussaufwärts bis Bafatá schiffbar, wo der Fluss Colufe mündet. Der größere Colubal mündet 50 km flussaufwärts von Bissau bereits in das Ästuar des Geba. In seinen Ufer- bzw. Überschwemmungszonen – Regenzeit von April bis Oktober – wird unter anderem Reis angebaut. (de)
  • Der Geba ist der größte Fluss Guinea-Bissaus. Seine Quelle liegt in der Region Boké in Guinea, er durchfließt auch ein Stück den Südteil Senegals. Der Geba, bereits 1446 von Nuno Tristão befahren, mündet nach einer Gesamtlänge von gut 540 Kilometern bei Guinea-Bissaus Landeshauptstadt Bissau in einem großen Ästuar in den Atlantischen Ozean. Er ist flussaufwärts bis Bafatá schiffbar, wo der Fluss Colufe mündet. Der größere Colubal mündet 50 km flussaufwärts von Bissau bereits in das Ästuar des Geba. In seinen Ufer- bzw. Überschwemmungszonen – Regenzeit von April bis Oktober – wird unter anderem Reis angebaut. (de)
rdfs:label
  • Geba (Fluss) (de)
  • Geba (Fluss) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Geba (de)
  • Geba (de)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of