Charles Jenkins (Charles Lamont „Chip“ Jenkins Jr.; * 9. April 1964 in New York City) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sprinter. Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1991 gehörte er zum US-amerikanischen Team, das in der 4-mal-400-Meter-Staffel hinter Deutschland die Silbermedaille gewann. Im 400-Meter-Lauf belegte er in 47,18 s den vierten Platz. Charles Jenkins ist 1,86 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 77 kg. Er ist der Sohn von Charles „Charlie“ Jenkins, der 1956 Olympiasieger im 400-Meter-Lauf und in der 4-mal-400-Meter-Staffel wurde.

Property Value
dbo:abstract
  • Charles Jenkins (Charles Lamont „Chip“ Jenkins Jr.; * 9. April 1964 in New York City) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sprinter. Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1991 gehörte er zum US-amerikanischen Team, das in der 4-mal-400-Meter-Staffel hinter Deutschland die Silbermedaille gewann. Im 400-Meter-Lauf belegte er in 47,18 s den vierten Platz. Bei den Olympischen Spielen 1992 startete er im Vorlauf der 4-mal-400-Meter-Staffel, die sich in der Besetzung Darnell Hall, Michael Johnson, Jenkins, Quincy Watts als Zweite ihres Vorlaufs für das Finale qualifizierte. Hall und Jenkins wurden im Finale nicht eingesetzt, als Andrew Valmon, Watts, Michael Johnson und Steve Lewis mit Weltrekord von 2:55,74 min gewannen. Da gemäß Olympischem Reglement seit 1984 auch die Ersatzleute eine Medaille erhalten, wenn sie im Vorlauf oder Zwischenlauf eingesetzt wurden, ist Charles Jenkins durch seinen Vorlaufeinsatz offiziell Olympiasieger. Charles Jenkins ist 1,86 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 77 kg. Er ist der Sohn von Charles „Charlie“ Jenkins, der 1956 Olympiasieger im 400-Meter-Lauf und in der 4-mal-400-Meter-Staffel wurde. (de)
  • Charles Jenkins (Charles Lamont „Chip“ Jenkins Jr.; * 9. April 1964 in New York City) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sprinter. Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1991 gehörte er zum US-amerikanischen Team, das in der 4-mal-400-Meter-Staffel hinter Deutschland die Silbermedaille gewann. Im 400-Meter-Lauf belegte er in 47,18 s den vierten Platz. Bei den Olympischen Spielen 1992 startete er im Vorlauf der 4-mal-400-Meter-Staffel, die sich in der Besetzung Darnell Hall, Michael Johnson, Jenkins, Quincy Watts als Zweite ihres Vorlaufs für das Finale qualifizierte. Hall und Jenkins wurden im Finale nicht eingesetzt, als Andrew Valmon, Watts, Michael Johnson und Steve Lewis mit Weltrekord von 2:55,74 min gewannen. Da gemäß Olympischem Reglement seit 1984 auch die Ersatzleute eine Medaille erhalten, wenn sie im Vorlauf oder Zwischenlauf eingesetzt wurden, ist Charles Jenkins durch seinen Vorlaufeinsatz offiziell Olympiasieger. Charles Jenkins ist 1,86 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 77 kg. Er ist der Sohn von Charles „Charlie“ Jenkins, der 1956 Olympiasieger im 400-Meter-Lauf und in der 4-mal-400-Meter-Staffel wurde. (de)
dbo:birthDate
  • 1964-04-09 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:wikiPageID
  • 1590290 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157273228 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • US-amerikanischer Leichtathlet
dc:description
  • US-amerikanischer Leichtathlet
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Charles Jenkins (Charles Lamont „Chip“ Jenkins Jr.; * 9. April 1964 in New York City) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sprinter. Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1991 gehörte er zum US-amerikanischen Team, das in der 4-mal-400-Meter-Staffel hinter Deutschland die Silbermedaille gewann. Im 400-Meter-Lauf belegte er in 47,18 s den vierten Platz. Charles Jenkins ist 1,86 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 77 kg. Er ist der Sohn von Charles „Charlie“ Jenkins, der 1956 Olympiasieger im 400-Meter-Lauf und in der 4-mal-400-Meter-Staffel wurde. (de)
  • Charles Jenkins (Charles Lamont „Chip“ Jenkins Jr.; * 9. April 1964 in New York City) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Sprinter. Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1991 gehörte er zum US-amerikanischen Team, das in der 4-mal-400-Meter-Staffel hinter Deutschland die Silbermedaille gewann. Im 400-Meter-Lauf belegte er in 47,18 s den vierten Platz. Charles Jenkins ist 1,86 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 77 kg. Er ist der Sohn von Charles „Charlie“ Jenkins, der 1956 Olympiasieger im 400-Meter-Lauf und in der 4-mal-400-Meter-Staffel wurde. (de)
rdfs:label
  • Charles Jenkins, Jr. (de)
  • Charles Jenkins, Jr. (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Charles
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Charles Jenkins
  • Jenkins, Charles (de)
foaf:nick
  • Jenkins, Charles Lamont Jr.; Jenkins, Chip (de)
  • Jenkins, Charles Lamont Jr.; Jenkins, Chip (de)
foaf:surname
  • Jenkins
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of