Élan vital (französisch für etwa „lebendige Begeisterung“) ist ein von dem französischen Philosophen Henri Bergson 1907 in seinem Werk L’évolution créatice geprägter Begriff zur Bezeichnung einer der Evolution und biologischen Lebensprozessen innewohnenden schöpferischen Entwicklungstendenz, die sich ontogenetisch und phylogenetisch als Wille zur Formbildung und Differenzierung manifestieren soll. Für den Psychologen Eugène Minkowski ist der Élan vital nicht nur ein allgemeiner Lebenschwung, sondern ein gerichtetes Streben nach Verwirklichung einer Handlung oder eines Werkes.

Property Value
dbo:abstract
  • Élan vital (französisch für etwa „lebendige Begeisterung“) ist ein von dem französischen Philosophen Henri Bergson 1907 in seinem Werk L’évolution créatice geprägter Begriff zur Bezeichnung einer der Evolution und biologischen Lebensprozessen innewohnenden schöpferischen Entwicklungstendenz, die sich ontogenetisch und phylogenetisch als Wille zur Formbildung und Differenzierung manifestieren soll. Für den Psychologen Eugène Minkowski ist der Élan vital nicht nur ein allgemeiner Lebenschwung, sondern ein gerichtetes Streben nach Verwirklichung einer Handlung oder eines Werkes. (de)
  • Élan vital (französisch für etwa „lebendige Begeisterung“) ist ein von dem französischen Philosophen Henri Bergson 1907 in seinem Werk L’évolution créatice geprägter Begriff zur Bezeichnung einer der Evolution und biologischen Lebensprozessen innewohnenden schöpferischen Entwicklungstendenz, die sich ontogenetisch und phylogenetisch als Wille zur Formbildung und Differenzierung manifestieren soll. Für den Psychologen Eugène Minkowski ist der Élan vital nicht nur ein allgemeiner Lebenschwung, sondern ein gerichtetes Streben nach Verwirklichung einer Handlung oder eines Werkes. (de)
dbo:wikiPageID
  • 1205748 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 131832425 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Élan vital (französisch für etwa „lebendige Begeisterung“) ist ein von dem französischen Philosophen Henri Bergson 1907 in seinem Werk L’évolution créatice geprägter Begriff zur Bezeichnung einer der Evolution und biologischen Lebensprozessen innewohnenden schöpferischen Entwicklungstendenz, die sich ontogenetisch und phylogenetisch als Wille zur Formbildung und Differenzierung manifestieren soll. Für den Psychologen Eugène Minkowski ist der Élan vital nicht nur ein allgemeiner Lebenschwung, sondern ein gerichtetes Streben nach Verwirklichung einer Handlung oder eines Werkes. (de)
  • Élan vital (französisch für etwa „lebendige Begeisterung“) ist ein von dem französischen Philosophen Henri Bergson 1907 in seinem Werk L’évolution créatice geprägter Begriff zur Bezeichnung einer der Evolution und biologischen Lebensprozessen innewohnenden schöpferischen Entwicklungstendenz, die sich ontogenetisch und phylogenetisch als Wille zur Formbildung und Differenzierung manifestieren soll. Für den Psychologen Eugène Minkowski ist der Élan vital nicht nur ein allgemeiner Lebenschwung, sondern ein gerichtetes Streben nach Verwirklichung einer Handlung oder eines Werkes. (de)
rdfs:label
  • Élan vital (de)
  • Élan vital (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of