This HTML5 document contains 49 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
n25http://de.wikipedia.org/wiki/Song_Dok-ki?oldid=
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
n13http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Sportler_(Südkorea)
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
dbpedia-kohttp://ko.dbpedia.org/resource/
dchttp://purl.org/dc/elements/1.1/
schemahttp://schema.org/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n12http://www.ontologydesignpatterns.org/ont/dul/DUL.owl#
n18http://rdf.freebase.com/ns/m.
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
n10http://de.dbpedia.org/resource/Song_(Begriffsklärung)
n14http://www.kimsookarate.com/gallery-old-days/song-duk-ki.
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
dbpedia-nlhttp://nl.dbpedia.org/resource/
n16http://taekkyon.de/download/movies/unbekannt/Song_Duk_ki.
dbrhttp://dbpedia.org/resource/
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
dbpedia-de:Song_Dok-ki
rdf:type
foaf:Person wikidata:Q24229398 owl:Thing n12:NaturalPerson dbo:Person n12:Agent schema:Person wikidata:Q5 wikidata:Q215627 dbo:Agent
rdfs:label
Song Dok-ki
rdfs:comment
Song Dok-ki (* 19. Januar 1893; † 23. Juli 1987; häufig auch Song Duk-ki geschrieben) wurde als koreanischer Staatsbürger geboren und ist aufgrund seines maßgeblichen Anteils an der Überlieferung der koreanischen Kampfkunst Taekgyeon (verbreitete Schreibweise: Taekkyon) bekannt geworden. Er lebte und trainierte in Sajik-dong, Jongno-gu, Seoul. Der Name von Songs Taekgyeon-Lehrer war Im Ho, was übersetzt „Waldtiger“ bedeutet. Im Ho lebte im Kommunalbezirk Pirun-dong, in direkter Nachbarschaft von Sajik-dong.
owl:sameAs
dbpedia-nl:Song_Dok-ki n18:0hhtcwl dbpedia-ko:송덕기 wikidata:Q333042 dbr:Song_Deok-gi dbpedia-wikidata:Q333042
foaf:name
Dok-ki Song Song, Dok-ki
foaf:nick
Song, Duk-ki; Song, Teok-ki; Song, Deok-gi; 송덕기 (Hangeul); 宋德基 (Hanja)
dc:description
koreanischer Taekgyeon-Meister
foaf:givenName
Dok-ki
dct:subject
category-de:Geboren_1893 category-de:Gestorben_1987 n13: category-de:Kampfsportler_oder_-künstler category-de:Südkoreaner category-de:Mann category-de:Koreanische_Kampfkunst
foaf:surname
Song
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Song_Dok-ki
dbo:deathDate
1987-07-23
dbo:birthDate
1893-01-19
dbo:wikiPageID
974770
dbo:wikiPageRevisionID
156189908
dbo:wikiPageExternalLink
n14:html n16:rar
prop-de:hangeul
송덕기
prop-de:hanja
宋德基
prop-de:kurzbeschreibung
koreanischer Taekgyeon-Meister
prop-de:mr
Song Dǒkki
prop-de:rr
Song Deok-gi
prov:wasDerivedFrom
n25:156189908
dbo:abstract
Song Dok-ki (* 19. Januar 1893; † 23. Juli 1987; häufig auch Song Duk-ki geschrieben) wurde als koreanischer Staatsbürger geboren und ist aufgrund seines maßgeblichen Anteils an der Überlieferung der koreanischen Kampfkunst Taekgyeon (verbreitete Schreibweise: Taekkyon) bekannt geworden. Er lebte und trainierte in Sajik-dong, Jongno-gu, Seoul. Song Dok-ki begann um 1904 mit dem Taekkyon-Training. Während der Zeit, in der Korea eine Kolonie Japans war (1910 - 1945), wurde diese Kampfkunst, teils unter Gewaltanwendung, unterdrückt. Seit 2011 gehört Taekkyon als bislang einzige Kampfkunst offiziell zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es nur wenige Personen, die Taekgyeon noch beherrschten. Song war zwar anfangs nicht der einzige, jedoch der aktivste Taekgyeon-Meister nach dem Krieg. Neben Song lebten nach 1945 auch noch Kim Seong-hwan und einige weitere. Am 26. März 1958 gab Song Dok-ki zusammen mit Kim Seong-hwan eine Taekkyon-Vorführung im Rahmen eines landesweiten Polizei-Kampfkunst Wettbewerbs, der anlässlich des Geburtstages des damaligen südkoreanischen Präsidenten Rhee Syng-man veranstaltet wurde. Song Dok-ki wurde wegen seiner Kenntnisse eines fast ausgestorbenen Kulturguts von der südkoreanischen Regierung der Titel des „living cultural asset“ (etwa „lebendiges Kulturerbe“) verliehen. Diese Bezeichnung wurde auch seinem Schüler Shin Han-seung zuteil. Noch im Alter von 78 Jahren war er sehr agil und konnte Tritte in Kopfhöhe ausführen, wie Video-Aufnahmen aus dem Jahr 1971 zeigen. Er unterrichtete Taekgyeon sein Leben lang. Selbst jenseits seines 90. Geburtstags war er noch erstaunlich fit und führte Techniken vor, auch wenn er in dieser Zeit nicht mehr so hoch treten konnte. Song war ein Hallyang (eine Art „Lebenskünstler“ aus der koreanischen Oberschicht) und hatte als solcher keinen „bodenständigen“ Beruf erlernt. Neben Taekgyeon praktizierte er auch Guk Gung, das koreanische Bogenschießen, das er mit etwa 13 Jahren (koreanische Altersangabe) begann. Bis zu seinem Tod übte er es regelmäßig. Er gab an, dass Bogenschießen für ihn die perfekte Ergänzung zum eher praktisch veranlagten Taekgyeon war. Für viele Hallyang war das Bogenschießen die hauptsächliche Beschäftigung. Der Name von Songs Taekgyeon-Lehrer war Im Ho, was übersetzt „Waldtiger“ bedeutet. Im Ho lebte im Kommunalbezirk Pirun-dong, in direkter Nachbarschaft von Sajik-dong.
Subject Item
dbpedia-de:Song_Dok-Ki
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Song_Dok-ki
Subject Item
dbpedia-de:Song_Duk-ki
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Song_Dok-ki
Subject Item
n10:
dbo:wikiPageDisambiguates
dbpedia-de:Song_Dok-ki
Subject Item
wikipedia-de:Song_Dok-ki
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Song_Dok-ki