This HTML5 document contains 20 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
n19http://de.wikipedia.org/wiki/RTLinux?oldid=
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
dbpedia-eshttp://es.dbpedia.org/resource/
n6http://www.fsmlabs.com/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n14http://rdf.freebase.com/ns/m.
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
n12http://dslab.lzu.edu.cn:8080/Docs.
dbpedia-frhttp://fr.dbpedia.org/resource/
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
n15http://www.opentech.at/
dbrhttp://dbpedia.org/resource/
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
Subject Item
dbpedia-de:RTL
dbo:wikiPageDisambiguates
dbpedia-de:RTLinux
Subject Item
dbpedia-de:RTLinux
rdfs:label
RTLinux
rdfs:comment
RTLinux ist eine Erweiterung von Linux zu einem Echtzeitbetriebssystem, die ursprünglich von Victor Yodaiken zusammen mit seinem Studenten Michael Barabanov an der Universität von New Mexico entwickelt wurde. RTLinux wird in einer freien und wurde bis 2011 in einer kommerziellen Version vertrieben. Ursprünglich wurde RTLinux von der Firma FSMLabs vertrieben, bis 2007 die Rechte von dem Embedded-Linux-Spezialisten Wind River Systems übernommen wurden, der seit 2009 eine 100 %-Tochter von Intel ist.
owl:sameAs
dbpedia-fr:RTLinux wikidata:Q1928473 dbr:RTLinux n14:0265yv dbpedia-es:RTLinux dbpedia-wikidata:Q1928473
dct:subject
category-de:Linux-Software category-de:Echtzeitbetriebssystem
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:RTLinux
dbo:wikiPageID
94436
dbo:wikiPageRevisionID
155448093
dbo:wikiPageExternalLink
n6: n12:html n15:
prov:wasDerivedFrom
n19:155448093
dbo:abstract
RTLinux ist eine Erweiterung von Linux zu einem Echtzeitbetriebssystem, die ursprünglich von Victor Yodaiken zusammen mit seinem Studenten Michael Barabanov an der Universität von New Mexico entwickelt wurde. RTLinux wird in einer freien und wurde bis 2011 in einer kommerziellen Version vertrieben. Ursprünglich wurde RTLinux von der Firma FSMLabs vertrieben, bis 2007 die Rechte von dem Embedded-Linux-Spezialisten Wind River Systems übernommen wurden, der seit 2009 eine 100 %-Tochter von Intel ist. RTLinux/GPL, die freie Version, ist unter den Bedingungen der GNU GPL erhältlich. RTLinux hat im Bereich der Ansteuerung von Maschinen eine gewisse Bedeutung. Beispielsweise setzt das Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen diese freie Betriebssystemvariante ein. Auf dem Massenmarkt für gewöhnliche Anwender ist es dagegen weitgehend unbekannt.
Subject Item
wikipedia-de:RTLinux
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:RTLinux