This HTML5 document contains 15 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
n6http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Obergericht_(Königreich_Hannover)
dcthttp://purl.org/dc/terms/
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
n13http://de.wikipedia.org/wiki/Obergericht_Meppen?oldid=
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
Subject Item
dbpedia-de:Obergericht_Meppen
rdfs:label
Obergericht Meppen
rdfs:comment
Das Obergericht Meppen (offiziell: Königlich-Hannoversches und Herzoglich-Arenberg'sches Gesammt-Obergericht) war ein großes Obergericht im Königreich Hannover. Es hatte seinen Sitz in Meppen in Niedersachsen. Nach der Revolution von 1848 wurde im Königreich Hannover die Rechtsprechung von der Verwaltung getrennt und die Patrimonialgerichtsbarkeit abgeschafft. Zum 1. Oktober 1852 wurden 12 Große und 4 Kleine Obergerichte als Gerichte zweiter Instanz (vergleichbar mit heutigen Landgerichten), darunter das Obergericht Meppen eingerichtet.
owl:sameAs
wikidata:Q18288704 dbpedia-wikidata:Q18288704
dct:subject
n6: category-de:Gegründet_1852 category-de:Herzogtum_Arenberg-Meppen category-de:Aufgelöst_1875 category-de:Meppen
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Obergericht_Meppen
dbo:wikiPageID
8427364
dbo:wikiPageRevisionID
152609512
prov:wasDerivedFrom
n13:152609512
dbo:abstract
Das Obergericht Meppen (offiziell: Königlich-Hannoversches und Herzoglich-Arenberg'sches Gesammt-Obergericht) war ein großes Obergericht im Königreich Hannover. Es hatte seinen Sitz in Meppen in Niedersachsen. Nach der Revolution von 1848 wurde im Königreich Hannover die Rechtsprechung von der Verwaltung getrennt und die Patrimonialgerichtsbarkeit abgeschafft. Die Rechte des Herzogs von Arenberg-Meppen als Standesherr bestanden jedoch fort. Der vollständige Name des Gerichtes war daher "Königlich-Hannoversches und Herzoglich-Arenberg'sches Gesamt-Obergericht". Die bisherige Standesherrliche Herzoglich-Arenbergische Justiz-Kanzley zu Haselünne, also das Mittelgericht des Herzogtums war aufgehoben worden. Zum 1. Oktober 1852 wurden 12 Große und 4 Kleine Obergerichte als Gerichte zweiter Instanz (vergleichbar mit heutigen Landgerichten), darunter das Obergericht Meppen eingerichtet. Dem Obergericht Meppen waren folgende Amtsgerichte nachgeordnet: * Königlich-Hannoversches Amtsgericht Freren * Königlich-Hannoversches Amtsgericht Lingen * Königlich-Hannoversches Amtsgericht Bentheim * Königlich-Hannoversches Amtsgericht Neuenhaus * Herzoglich-Arenberg'sches Amtsgericht Aschendorf * Herzoglich-Arenberg'sches Amtsgericht Haselünne * Herzoglich-Arenberg'sches Amtsgericht Hümmling * Herzoglich-Arenberg'sches Amtsgericht Meppen * Herzoglich-Arenberg'sches Amtsgericht Papenburg Mit der Annexion Hannovers durch Preußen 1866 wurde es zu einem preußischen Obergericht ("Königlich-Preußisches und Herzoglich-Arenberg'sches Gesammt-Obergericht"). 1875 wurde das Gericht aufgehoben und der Gerichtsbezirk dem Obergericht Osnabrück zugeschlagen. Damit fielen auch die standesrechtliche Vorrechte des Herzogs weg.
Subject Item
wikipedia-de:Obergericht_Meppen
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Obergericht_Meppen