This HTML5 document contains 31 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
n16http://www.mdr.de/geschichte-mitteldeutschlands/reise/ereignisse/artikel118442.
n22http://de.wikipedia.org/wiki/Mitteldeutsches_Chemiedreieck?oldid=
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
n18http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Leuna_Werke.JPG?width=
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n14http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Leuna_Werke.
geohttp://www.w3.org/2003/01/geo/wgs84_pos#
schemahttp://schema.org/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n19http://rdf.freebase.com/ns/m.
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
dbrhttp://dbpedia.org/resource/
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
georsshttp://www.georss.org/georss/
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
dbpedia-de:Mitteldeutsches_Chemiedreieck
rdf:type
schema:Place owl:Thing dbo:Place dbo:Location geo:SpatialThing
rdfs:label
Mitteldeutsches Chemiedreieck
rdfs:comment
Mit dem Begriff Mitteldeutsches Chemiedreieck (regional wird nur von Chemiedreieck gesprochen) ist der industrielle Ballungsraum um die Städte Halle (Saale), Merseburg und Bitterfeld im Land Sachsen-Anhalt gemeint. Der Name leitet sich vom vorherrschenden Industriezweig in dieser Region – der Chemie- und erdölverarbeitenden Industrie – ab.
owl:sameAs
wikidata:Q793927 dbr:Middle_German_Chemical_Triangle n19:0bmgswm dbpedia-wikidata:Q793927
georss:point
51.39 12.18
geo:lat
51.39
geo:long
12.18
foaf:depiction
n14:JPG
dct:subject
category-de:Chemische_Industrie category-de:Leuna category-de:Mitteldeutschland
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Mitteldeutsches_Chemiedreieck
dbo:wikiPageID
23764
dbo:wikiPageRevisionID
154956275
dbo:wikiPageExternalLink
n16:html
prop-de:ew
1218
prop-de:ns
5139
prop-de:region
DE
prop-de:type
city
prov:wasDerivedFrom
n22:154956275
dbo:abstract
Mit dem Begriff Mitteldeutsches Chemiedreieck (regional wird nur von Chemiedreieck gesprochen) ist der industrielle Ballungsraum um die Städte Halle (Saale), Merseburg und Bitterfeld im Land Sachsen-Anhalt gemeint. Der Name leitet sich vom vorherrschenden Industriezweig in dieser Region – der Chemie- und erdölverarbeitenden Industrie – ab. Es wird oft auch vom Chemiedreieck Leuna-Buna-Bitterfeld gesprochen, da diese Standorte die ältesten und prägendsten in der Region sind. Buna steht dabei nicht für eine Stadt Buna, sondern für den ersten synthetischen Kautschuk, der in den eigens errichteten Buna-Werken in Schkopau produziert wurde. Heute produziert Dow Chemical in Schkopau synthetischen Kautschuk, der unter dem Namen BUNA SB vermarktet wird.
dbo:thumbnail
n18:300
Subject Item
dbpedia-de:Chemiedreieck
dbo:wikiPageDisambiguates
dbpedia-de:Mitteldeutsches_Chemiedreieck
Subject Item
wikipedia-de:Mitteldeutsches_Chemiedreieck
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Mitteldeutsches_Chemiedreieck