This HTML5 document contains 16 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
n15http://de.wikipedia.org/wiki/Special:FilePath/LLK1.jpg?width=
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n10http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/content/archiv2008/heft12/editorial_roecker_12_2008.
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n16http://de.wikipedia.org/wiki/Special:FilePath/LLK1.
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
n6http://de.wikipedia.org/wiki/Laktatleistungskurve?oldid=
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
Subject Item
dbpedia-de:LLK
dbo:wikiPageDisambiguates
dbpedia-de:Laktatleistungskurve
Subject Item
dbpedia-de:Laktatleistungskurve
rdfs:label
Laktatleistungskurve
rdfs:comment
Laktatleistungskurven werden im Rahmen der Leistungsdiagnostik (im Labor mit ergometrischen Verfahren oder im Feldtest) vorzugsweise in den Ausdauerdisziplinen, aber auch im klinischen Kontext zur Bewegungsmedizin bestimmt und dienen der Belastungssteuerung und der Bestimmung der Ausdauerleistungsfähigkeit. Sie stellen im Leistungssport eine viel genutzte Untersuchung dar, um die aktuelle Leistungsfähigkeit zu ermitteln und Trainingsbelastungen im Ausdauerbereich zu steuern.
owl:sameAs
wikidata:Q1720497 dbpedia-wikidata:Q1720497
foaf:depiction
n16:jpg
dct:subject
category-de:Sportmedizin category-de:Leistungsdiagnostik
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Laktatleistungskurve
dbo:wikiPageID
5003082
dbo:wikiPageRevisionID
156744466
dbo:wikiPageExternalLink
n10:pdf
prov:wasDerivedFrom
n6:156744466
dbo:abstract
Laktatleistungskurven werden im Rahmen der Leistungsdiagnostik (im Labor mit ergometrischen Verfahren oder im Feldtest) vorzugsweise in den Ausdauerdisziplinen, aber auch im klinischen Kontext zur Bewegungsmedizin bestimmt und dienen der Belastungssteuerung und der Bestimmung der Ausdauerleistungsfähigkeit. Sie stellen im Leistungssport eine viel genutzte Untersuchung dar, um die aktuelle Leistungsfähigkeit zu ermitteln und Trainingsbelastungen im Ausdauerbereich zu steuern. Rechtsverschiebungen des im Stufentest charakteristischen Kurvenverlaufs bedeuten eine Verbesserung des Ausdauerleistungsvermögens in Längsschnittuntersuchungen. Bei untrainierten Personen kommt es ab ca. 50 %, bei Ausdauerathleten der Spitzenklasse bei ca. 90 % der maximalen Sauerstoffaufnahme zu einem zunehmend steilen Anstieg der Laktatkonzentration im Blut. Die maximale Laktatkonzentration im Blut wird - abhängig von der erzielten maximalen Belastungsintensität - in der Regel erst einige Minuten nach Belastungsende erreicht. Bei der Interpretation von Laktatleistungskurven müssen einige Nebenfaktoren beachtet werden. Der praktische Nutzen und der physiologische Hintergrund der so genannten Anaeroben Schwelle (aus dem Anstieg der Laktatkonzentration) ist zwar umstritten (s. Anaerobe Schwelle). Zur Bestimmung der realen Ausdauerleistungsfähigkeit gibt es hingegen derzeit keine exaktere und zugleich einfachere Methode als die Interpretation von Laktatleistungskurven.
dbo:thumbnail
n15:300
Subject Item
wikipedia-de:Laktatleistungskurve
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Laktatleistungskurve