This HTML5 document contains 12 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
n10http://de.wikipedia.org/wiki/Kontingent?oldid=
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
dbpedia-plhttp://pl.dbpedia.org/resource/
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
Subject Item
wikipedia-de:Kontingent
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Kontingent
Subject Item
dbpedia-de:Kontingent
rdfs:label
Kontingent
rdfs:comment
Kontingent bedeutet allgemein jemandem zugeteilte, zufallende Menge. Das Wort wurde im 17. Jahrhundert aus französisch contingent ‚das Zufallende‘ übernommen und in der Aussprache an das ältere lateinisch contingens, -entis angelehnt; beide Wörter bedeuten etwa ‚das [jemandem] Zufallende‘, zur Zeit der Übernahme ins Deutsche war jedoch konkret das Truppenkontingent gemeint, das ein (Teil-)Land aufzubringen hatte; die allgemeine Bedeutung wurde später üblich. Spezielle Anwendungsfälle sind etwa:
owl:sameAs
dbpedia-pl:Kontyngent dbpedia-wikidata:Q1271547 wikidata:Q1271547
dct:subject
category-de:Einzelwort
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Kontingent
dbo:wikiPageID
3320833
dbo:wikiPageRevisionID
155048689
prov:wasDerivedFrom
n10:155048689
dbo:abstract
Kontingent bedeutet allgemein jemandem zugeteilte, zufallende Menge. Das Wort wurde im 17. Jahrhundert aus französisch contingent ‚das Zufallende‘ übernommen und in der Aussprache an das ältere lateinisch contingens, -entis angelehnt; beide Wörter bedeuten etwa ‚das [jemandem] Zufallende‘, zur Zeit der Übernahme ins Deutsche war jedoch konkret das Truppenkontingent gemeint, das ein (Teil-)Land aufzubringen hatte; die allgemeine Bedeutung wurde später üblich. Spezielle Anwendungsfälle sind etwa: * Truppenkontingent: eine festgelegte Anzahl Soldaten * Disk Quota: einen künstlich begrenzten Speicherbereich auf Datenträgern * Einfuhrkontingent: eine festgelegte Import- und/oder Exportmenge beim Außenhandel * Fazilität: eine festgelegte Geldlinie für Geschäfte zwischen Kreditinstituten oder mit der Zentralbank * Kontingentflüchtling: die vereinbarte Anzahl aufzunehmender Flüchtlinge pro Bundesland in der deutschen Einwanderungspolitik * Milchquote: eine Produktionsobergrenze in der Agrarmarktordnung