This HTML5 document contains 13 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
n2http://de.dbpedia.org/resource/Killer_Joe_(Jazz-Titel)
dcthttp://purl.org/dc/terms/
n7http://de.dbpedia.org/resource/Killer_Joe_(Lied)
n14http://de.wikipedia.org/wiki/Killer_Joe_(Jazz-Titel)
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n6http://de.wikipedia.org/wiki/Killer_Joe_(Jazz-Titel)?oldid=
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
Subject Item
n2:
rdfs:label
Killer Joe (Jazz-Titel)
rdfs:comment
Killer Joe ist eine Komposition des Tenorsaxophonisten und Arrangeurs Benny Golson, in der typischen 32-taktigen AABA-Form von Jazzstandards. Zum ersten Mal wurde sie vom Art Farmer/Benny Golson Jazztet 1960 für das erste Album Meet the Jazztet aufgenommen und machte die neue Formation schnell bekannt. Golson meinte mit Killer Joe bzw. Killers bestimmte Frauenhelden, die mit „Ladies“ in den Nachtclubs seiner Heimatstadt Philadelphia rumhingen. Golson sprach bei der Einspielung eine kurze Einleitung, was er aber im Nachhinein bereute.
owl:sameAs
dbpedia-wikidata:Q1690599 wikidata:Q1690599
dct:subject
category-de:Jazz-Titel category-de:Lied_1960
foaf:isPrimaryTopicOf
n14:
dbo:wikiPageID
2953428
dbo:wikiPageRevisionID
147672226
prov:wasDerivedFrom
n6:147672226
dbo:abstract
Killer Joe ist eine Komposition des Tenorsaxophonisten und Arrangeurs Benny Golson, in der typischen 32-taktigen AABA-Form von Jazzstandards. Zum ersten Mal wurde sie vom Art Farmer/Benny Golson Jazztet 1960 für das erste Album Meet the Jazztet aufgenommen und machte die neue Formation schnell bekannt. Golson meinte mit Killer Joe bzw. Killers bestimmte Frauenhelden, die mit „Ladies“ in den Nachtclubs seiner Heimatstadt Philadelphia rumhingen. Golson sprach bei der Einspielung eine kurze Einleitung, was er aber im Nachhinein bereute. Quincy Jones popularisierte den Titel mit seiner Version von 1969 auf dem Album Walking In Space, auf dem auch die Golson-Titel I Remember Clifford und Blues March zu finden sind. Killer Joe wurde auch von Art Blakey, Barbara Dennerlein, Bud Shank, Buddy Childers, Joki Freund, Jeff Hamilton, Lionel Hampton, Joe Beck, Milt Jackson, Charli Persip, The Manhattan Transfer und Rufus Reid aufgenommen.
Subject Item
n14:
foaf:primaryTopic
n2:
Subject Item
n7:
dbo:wikiPageRedirects
n2: