This HTML5 document contains 19 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n13http://de.wikipedia.org/wiki/Ketale?oldid=
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n9http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Ketal_Structural_Formulae_V.1.png?width=
n11http://rdf.freebase.com/ns/m.
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
dbpedia-ithttp://it.dbpedia.org/resource/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
n17http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Ketal_Structural_Formulae_V.1.
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
dbpedia-nlhttp://nl.dbpedia.org/resource/
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
Subject Item
dbpedia-de:Halbketal
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Ketale
Subject Item
dbpedia-de:Ketal
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Ketale
Subject Item
dbpedia-de:Ketale
rdfs:label
Ketale
rdfs:comment
Als Ketale bezeichnet man Acetale, die aus einem Keton entstanden sind. Sie zeichnen sich durch eine Stabilität gegenüber Alkalien aus, sind jedoch durch saure Lösungen wieder in ihre Ausgangsstoffe aufzuspalten.
owl:sameAs
dbpedia-it:Chetali wikidata:Q426579 n11:05vtq7 dbpedia-wikidata:Q426579 dbpedia-nl:Ketal
foaf:depiction
n17:png
dct:subject
category-de:Schutzgruppe category-de:Acetal
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Ketale
dbo:wikiPageID
603236
dbo:wikiPageRevisionID
153166227
prov:wasDerivedFrom
n13:153166227
dbo:abstract
Als Ketale bezeichnet man Acetale, die aus einem Keton entstanden sind. Sie zeichnen sich durch eine Stabilität gegenüber Alkalien aus, sind jedoch durch saure Lösungen wieder in ihre Ausgangsstoffe aufzuspalten. Der Begriff wurde zeitweise aus der chemischen Nomenklatur verbannt, später jedoch als Untergruppe der Acetale wieder eingeführt. Ein Ketal in diesem engeren Sinn besitzt im Gegensatz zu den Acetalen zwei Alkyl- bzw. Arylreste am Acetalkohlenstoff, nicht nur einen (siehe Bild). Analog dazu unterscheiden sich die Thioketale (Mono- und Dithioketale, je nachdem, ob ein Sauerstoffatom durch Schwefel ersetzt ist, oder beide) von den Thioacetalen.
dbo:thumbnail
n9:300
Subject Item
wikipedia-de:Ketale
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Ketale