This HTML5 document contains 32 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
n11http://de.wikipedia.org/wiki/Haus_Ickern?oldid=
dcthttp://purl.org/dc/terms/
n16http://de.dbpedia.org/property/typologieN.Geo.
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
schemahttp://schema.org/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n17http://www.westfaelische-geschichte.de/
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
dbpedia-de:Haus_Ickern
rdf:type
dbo:ArchitecturalStructure owl:Thing dbo:Location wikidata:Q23413 schema:Place dbo:Place wikidata:Q41176 dbo:Castle dbo:Building
rdfs:label
Haus Ickern
rdfs:comment
Haus Ickern war ein Adelssitz im Stadtteil Ickern von Castrop-Rauxel in Nordrhein-Westfalen. Haus Ickern kam im 14. Jahrhundert in den Besitz der Familie von Düngelen. Zuvor besaß es die Familie von Ickern. Durch Heirat gelangte das Haus an die Grafen von Dortmund aus dem Hause Lindenhorst. Diese hatten ab 1420 ihren Wohnsitz dort. Robert Stael von Holstein ererbte das Haus von seiner Halbschwester Katharina von Lindenhorst († 1534). Wiederum durch Heirat ging Ickern an die Familie von Bodelschwingh.
owl:sameAs
dbpedia-wikidata:Q1590237 wikidata:Q1590237
foaf:name
Haus Ickern
dct:subject
category-de:Castrop-Rauxel category-de:Burg_in_Nordrhein-Westfalen category-de:Burgruine_in_Nordrhein-Westfalen category-de:Bauwerk_im_Kreis_Recklinghausen
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Haus_Ickern
dbo:wikiPageID
2398157
dbo:wikiPageRevisionID
135792792
dbo:wikiPageExternalLink
n17:arc54
prop-de:breitengrad
51
prop-de:längengrad
7
n16:Lage
Ortslage
prov:wasDerivedFrom
n11:135792792
dbo:abstract
Haus Ickern war ein Adelssitz im Stadtteil Ickern von Castrop-Rauxel in Nordrhein-Westfalen. Haus Ickern kam im 14. Jahrhundert in den Besitz der Familie von Düngelen. Zuvor besaß es die Familie von Ickern. Durch Heirat gelangte das Haus an die Grafen von Dortmund aus dem Hause Lindenhorst. Diese hatten ab 1420 ihren Wohnsitz dort. Robert Stael von Holstein ererbte das Haus von seiner Halbschwester Katharina von Lindenhorst († 1534). Wiederum durch Heirat ging Ickern an die Familie von Bodelschwingh. Nach weiteren Besitzwechseln kam das Haus 1810 an Ludwig von Vincke, der dort bis 1813 lebte. Sein Sohn Karl Gisbert Friedrich von Vincke wurde in Ickern geboren. 1893 erwarb Karl Graf von Bodelschwingh-Plettenberg Haus Ickern. 1911 wurde es an den Lothringer Hüttenverein verkauft. In der Nacht des 6. August 1944 wurde das aus dem 17. Jahrhundert stammende Gebäude durch den Volltreffer mit einer Sprengbombe völlig zerstört.
dbo:isoCodeRegion
DE-NW
dbo:location
dbpedia-de:Castrop-Rauxel dbpedia-de:Haus_Ickern__location__1
dbo:yearOfConstruction
1300-01-01
Subject Item
wikipedia-de:Haus_Ickern
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Haus_Ickern