This HTML5 document contains 51 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n15http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Hochschullehrer_(Kungliga_Konsthögskolan_Stockholm)
dbpedia-eshttp://es.dbpedia.org/resource/
n12http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_von_Rosen?oldid=
dchttp://purl.org/dc/elements/1.1/
n18http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Maler_(Schweden)
schemahttp://schema.org/
n13http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Johan_Georg_Otto_von_Rosen_-_from_Svenskt_Porträttgalleri_II.png?width=
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n25http://www.ontologydesignpatterns.org/ont/dul/DUL.owl#
dbpedia-pthttp://pt.dbpedia.org/resource/
n20http://rdf.freebase.com/ns/m.
n23http://www.viaf.org/viaf/
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
n14http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Johan_Georg_Otto_von_Rosen_-_from_Svenskt_Porträttgalleri_II.
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
dbpedia-ithttp://it.dbpedia.org/resource/
dbpedia-frhttp://fr.dbpedia.org/resource/
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
dbrhttp://dbpedia.org/resource/
dbpedia-nlhttp://nl.dbpedia.org/resource/
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
dbpedia-jahttp://ja.dbpedia.org/resource/
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
wikipedia-de:Georg_von_Rosen
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Georg_von_Rosen
Subject Item
dbpedia-de:Georg_von_Rosen
rdf:type
dbo:Person foaf:Person schema:Person wikidata:Q24229398 n25:NaturalPerson owl:Thing n25:Agent wikidata:Q215627 wikidata:Q5 dbo:Agent
rdfs:label
Georg von Rosen
rdfs:comment
Johan Georg Otto von Rosen (* Paris 13. Februar 1843; † Stockholm 1923) war ein schwedischer Graf und Maler. Von Rosen studierte 1857 bis 1861 an der Kunstakademie in Stockholm. 1862 war er bei der Weltausstellung in London, wo er die historischen Arbeiten des Belgiers Hendrik Leys kennenlernte, die auf von Rosen einen starken Eindruck machten. Von Rosen fuhr darauf 1863 nach Belgien, wo er H. Leys persönlich traf. Nach seiner Rückkehr nach Schweden schuf er das Gemälde Einzug von Sten Sture der Ältere in Stockholm, das mit einer königlichen Medaille belohnt wurde. Anschließend startete er eine Reise, nach Ägypten, Palästina, Syrien, das Osmanische Reich sowie Griechenland und Ungarn, wo er Malerei studierte. 1866 war er in Rom und danach war von Rosen wieder bei Henrik Leys bis zu dessen
owl:sameAs
wikidata:Q720704 dbpedia-wikidata:Q720704 dbpedia-pt:Georg_von_Rosen dbr:Georg_von_Rosen n20:02plzml dbpedia-es:Georg_von_Rosen n23:8169318 dbpedia-nl:Georg_von_Rosen dbpedia-ja:ゲオルク・フォン・ローゼン dbpedia-it:Georg_von_Rosen dbpedia-fr:Georg_von_Rosen
foaf:name
Georg von Rosen Rosen, Georg von
foaf:nick
Rosen, Johan Georg Otto von (vollständiger Name)
foaf:depiction
n14:png
dc:description
schwedischer Maler und Graf
foaf:givenName
Georg von
dct:subject
category-de:Mann n15: n18: category-de:Gestorben_1923 category-de:Geboren_1843 category-de:Schwede
foaf:surname
Rosen
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Georg_von_Rosen
dbo:deathDate
1923-01-01
dbo:birthDate
1843-02-13
dbo:wikiPageID
3463112
dbo:wikiPageRevisionID
145640062
prop-de:kurzbeschreibung
schwedischer Maler und Graf
prop-de:sterbedatum
1923
prop-de:typ
p
prov:wasDerivedFrom
n12:145640062
dbo:abstract
Johan Georg Otto von Rosen (* Paris 13. Februar 1843; † Stockholm 1923) war ein schwedischer Graf und Maler. Von Rosen studierte 1857 bis 1861 an der Kunstakademie in Stockholm. 1862 war er bei der Weltausstellung in London, wo er die historischen Arbeiten des Belgiers Hendrik Leys kennenlernte, die auf von Rosen einen starken Eindruck machten. Von Rosen fuhr darauf 1863 nach Belgien, wo er H. Leys persönlich traf. Nach seiner Rückkehr nach Schweden schuf er das Gemälde Einzug von Sten Sture der Ältere in Stockholm, das mit einer königlichen Medaille belohnt wurde. Anschließend startete er eine Reise, nach Ägypten, Palästina, Syrien, das Osmanische Reich sowie Griechenland und Ungarn, wo er Malerei studierte. 1866 war er in Rom und danach war von Rosen wieder bei Henrik Leys bis zu dessen Tod 1869. Später war er in München bei Karl Piloty und darauf in Italien, worauf er 1871 nach Schweden heimkehrte. 1872 wurde von Rosen Mitglied der Kunstakademie, 1874 außerordentlicher Professor und 1880 ordentlicher Professor für Figurenzeichnen und Malen. Von 1881 bis 1887 war er Direktor der Lehreinrichtung der Akademie. 1896 erhielt er auf der Internationalen Kunstausstellung in Berlin eine große Goldmedaille.
dbo:individualisedGnd
117594695
dbo:lccn
no/00/35205
dbo:thumbnail
n13:300
dbo:viafId
8169318