This HTML5 document contains 27 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
dbpedia-eshttp://es.dbpedia.org/resource/
n11http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?clinitox/toxdb/WDK_075.htm?clinitox/wdk/toxiwdk.
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n5http://de.wikipedia.org/wiki/Dithiocarbamate?oldid=
dbpedia-plhttp://pl.dbpedia.org/resource/
n16http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Dithiocarbamate.
n14http://rdf.freebase.com/ns/m.
n23http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Dithiocarbamate.svg?width=
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
n8http://www.nj.gov/dep/enforcement/pcp/bpc/wps/dithiocarb.
n24http://www.epa.gov/opp00001/cumulative/dithiocarb.
dbpedia-frhttp://fr.dbpedia.org/resource/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
dbpedia-nlhttp://nl.dbpedia.org/resource/
dbrhttp://dbpedia.org/resource/
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
wikipedia-de:Dithiocarbamate
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Dithiocarbamate
Subject Item
dbpedia-de:Dithiocarbamate
rdfs:label
Dithiocarbamate
rdfs:comment
Als Dithiocarbamate (auch Dithiourethane genannt) werden Ester und Salze (bzw. deren Derivate) der Dithiocarbamidsäure bezeichnet. Sie sind Dischwefelanaloga der Carbamate. Ihre allgemeine Struktur ist R–N(–R′′)–C(=S)–S–R′, wobei R, R′ und R′′ für austauschbare Reste stehen. Sie werden häufig in der Landwirtschaft als Fungizide, Herbizide und Insektizide, in der chemischen Industrie aber auch als Vulkanisationsbeschleuniger eingesetzt. Sie sind im Allgemeinen sowohl in Wasser als auch (mit wenigen Ausnahmen) in gebräuchlichen organischen Lösungsmitteln schlecht löslich. Sie entstehen bei der Reaktion von Kohlenstoffdisulfid mit Ammoniak und primären und sekundären Aminen.
owl:sameAs
dbr:Dithiocarbamate dbpedia-fr:Dithiocarbamate dbpedia-es:Ditiocarbamato n14:05qbcv4 dbpedia-pl:Ditiokarbaminiany dbpedia-wikidata:Q5217682 wikidata:Q5217682 dbpedia-nl:Dithiocarbamaat
foaf:depiction
n16:svg
dct:subject
category-de:Stoffgruppe category-de:Dithiocarbamat category-de:Thionamid
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Dithiocarbamate
dbo:wikiPageID
3495001
dbo:wikiPageRevisionID
154987075
dbo:wikiPageExternalLink
n8:pdf n11:htm n24:pdf
prop-de:id
ehc78
prop-de:name
Dithiocarbamate
prop-de:typ
ehc
prov:wasDerivedFrom
n5:154987075
dbo:abstract
Als Dithiocarbamate (auch Dithiourethane genannt) werden Ester und Salze (bzw. deren Derivate) der Dithiocarbamidsäure bezeichnet. Sie sind Dischwefelanaloga der Carbamate. Ihre allgemeine Struktur ist R–N(–R′′)–C(=S)–S–R′, wobei R, R′ und R′′ für austauschbare Reste stehen. Sie werden häufig in der Landwirtschaft als Fungizide, Herbizide und Insektizide, in der chemischen Industrie aber auch als Vulkanisationsbeschleuniger eingesetzt. Sie sind im Allgemeinen sowohl in Wasser als auch (mit wenigen Ausnahmen) in gebräuchlichen organischen Lösungsmitteln schlecht löslich. Sie entstehen bei der Reaktion von Kohlenstoffdisulfid mit Ammoniak und primären und sekundären Aminen.
dbo:thumbnail
n23:300