This HTML5 document contains 43 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
n32http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Zwei_Fahrkarten_für_die_Fähre_zur_Besichtigung_der_Blauen_Grotte_-_1973.jpg?width=
n31http://dbpedia.org/resource/Blue_Grotto_(Capri)
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n25http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Zwei_Fahrkarten_für_die_Fähre_zur_Besichtigung_der_Blauen_Grotte_-_1973.
geohttp://www.w3.org/2003/01/geo/wgs84_pos#
dbpedia-eshttp://es.dbpedia.org/resource/
n4http://ko.dbpedia.org/resource/푸른_동굴_(카프리)
n23http://www.goethezeitportal.de/index.php?id=
n22http://cs.dbpedia.org/resource/Modrá_jeskyně_(Capri)
n12http://nl.dbpedia.org/resource/Blauwe_Grot_(Capri)
schemahttp://schema.org/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n15http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Geographie_(Kampanien)
n10http://fr.dbpedia.org/resource/Grotte_bleue_(Italie)
dbpedia-plhttp://pl.dbpedia.org/resource/
n13http://rdf.freebase.com/ns/m.
n20http://de.wikipedia.org/wiki/Blaue_Grotte_(Capri)
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
dbpedia-ithttp://it.dbpedia.org/resource/
n6http://de.wikipedia.org/wiki/Blaue_Grotte_(Capri)?oldid=
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
n24http://ja.dbpedia.org/resource/青の洞窟_(カプリ島)
georsshttp://www.georss.org/georss/
n2http://de.dbpedia.org/resource/Blaue_Grotte_(Capri)
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
n2:
rdf:type
owl:Thing dbo:Location dbo:Place schema:Place geo:SpatialThing
rdfs:label
Blaue Grotte (Capri)
rdfs:comment
Die Blaue Grotte (italienisch: Grotta Azzurra) ist eine Höhle im Nordwesten der Insel Capri, deren Zugang ein nur knapp 1,5 Meter hohes Felsloch im Meer ist. Die Höhle ist etwa 52 Meter lang und 30 Meter breit, das Wasser in ihr ist ungefähr 15 Meter tief. Da das Tageslicht überwiegend unter dem Meeresspiegel reflektiert im Meerwasser in die Grotte gelangt, schimmert das Wasser im Innern der Höhle in einem eigenartigen blauen Farbton. Es existieren Fotos, vor allem auf Postkarten, auf denen auch die Decke der Höhle komplett blau ist. In der Praxis kann das jedoch nicht vorkommen; hier hat man sich zusätzlicher Beleuchtungsstrahler bedient oder mit Bildbearbeitungsprogrammen nachbearbeitet. Die Wiederentdeckung der Grotte, die bereits in der Antike als Nymphäum genutzt wurde, im Jahr 1826 d
owl:sameAs
n4: n10: dbpedia-it:Grotta_Azzurra n12: n13:0255yl dbpedia-pl:Lazurowa_Grota dbpedia-es:Gruta_Azul n22: n24: wikidata:Q605185 dbpedia-wikidata:Q605185 n31:
georss:point
40.56055555555555 14.204722222222221
geo:lat
40.5606
geo:long
14.2047
foaf:depiction
n25:jpg
dct:subject
category-de:Capri category-de:Höhle_in_Europa category-de:Höhle_in_Italien n15: category-de:Anacapri
foaf:isPrimaryTopicOf
n20:
dbo:wikiPageID
302529
dbo:wikiPageRevisionID
148918159
dbo:wikiPageExternalLink
n23:capri_grotte
prop-de:ew
14.2047
prop-de:ns
40.5606
prop-de:region
IT-NA
prop-de:typ
g
prop-de:type
landmark
prov:wasDerivedFrom
n6:148918159
dbo:abstract
Die Blaue Grotte (italienisch: Grotta Azzurra) ist eine Höhle im Nordwesten der Insel Capri, deren Zugang ein nur knapp 1,5 Meter hohes Felsloch im Meer ist. Die Höhle ist etwa 52 Meter lang und 30 Meter breit, das Wasser in ihr ist ungefähr 15 Meter tief. Da das Tageslicht überwiegend unter dem Meeresspiegel reflektiert im Meerwasser in die Grotte gelangt, schimmert das Wasser im Innern der Höhle in einem eigenartigen blauen Farbton. Es existieren Fotos, vor allem auf Postkarten, auf denen auch die Decke der Höhle komplett blau ist. In der Praxis kann das jedoch nicht vorkommen; hier hat man sich zusätzlicher Beleuchtungsstrahler bedient oder mit Bildbearbeitungsprogrammen nachbearbeitet. Die Wiederentdeckung der Grotte, die bereits in der Antike als Nymphäum genutzt wurde, im Jahr 1826 durch den deutschen Dichter August Kopisch löste einen bis heute ungebrochenen Touristenstrom auf die Insel im Golf von Neapel aus. Hergebracht mit größeren Booten, müssen die Touristen auf kleine Boote mit 4 bis 10 Personen umsteigen, um dann durch die schmale Zufahrt ins Innere der Grotte zu gelangen. Das Gedränge ist zuweilen so groß, dass längere Wartezeiten vor der Einfahrt entstehen. Ähnlich wie die Gondolieri in Venedig verdienen sich viele Einheimische mit der Steuerung der Grottenboote ihren Lebensunterhalt. Besucher müssen beachten, dass aufgrund des niedrigen Eingangs große Wellen die Grotte unzugänglich machen. Bei starkem Seegang wird die Grotte gesperrt.
dbo:individualisedGnd
4430009-8
dbo:thumbnail
n32:300
Subject Item
dbpedia-de:Blaue_Grotte
dbo:wikiPageDisambiguates
n2:
Subject Item
n20:
foaf:primaryTopic
n2: