This HTML5 document contains 80 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dbpedia-dehttp://de.dbpedia.org/resource/
dcthttp://purl.org/dc/terms/
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
n11http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Bundesarchiv_Bild_183-1985-0217-008,_Andrea_Schöne.jpg?width=
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n33http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:FilePath/Bundesarchiv_Bild_183-1985-0217-008,_Andrea_Schöne.
dchttp://purl.org/dc/elements/1.1/
schemahttp://schema.org/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n13http://www.ontologydesignpatterns.org/ont/dul/DUL.owl#
n12http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Olympiateilnehmer_(DDR)
n26http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Olympiasieger_(Eisschnelllauf)
dbpedia-plhttp://pl.dbpedia.org/resource/
dbpedia-cshttp://cs.dbpedia.org/resource/
n22http://rdf.freebase.com/ns/m.
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
n14http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Eisschnellläufer_(DDR)
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
n16http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Sportler_(SC_Einheit_Dresden)
n15http://www.speedskatingnews.info/?page_id=814&anzeige=skater&skater=
dbpedia-frhttp://fr.dbpedia.org/resource/
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
wikipedia-dehttp://de.wikipedia.org/wiki/
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
n20http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:SC_Einheit_Dresden_(Eissport)
dbrhttp://dbpedia.org/resource/
dbpedia-nlhttp://nl.dbpedia.org/resource/
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
n31http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Europameister_(Eisschnelllauf)
n17http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Weltmeister_(Eisschnelllauf)
n19http://de.wikipedia.org/wiki/Andrea_Ehrig-Mitscherlich?oldid=
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
dbpedia-de:Andrea_Ehrig
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
Subject Item
dbpedia-de:Andrea_Mitscherlich
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
Subject Item
dbpedia-de:Andrea_Schöne
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
Subject Item
dbpedia-de:Andrea_Schöne-Mitscherlich
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
Subject Item
dbpedia-de:Ehrig-Mitscherlich
dbo:wikiPageRedirects
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
Subject Item
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
rdf:type
wikidata:Q5 dbo:WinterSportPlayer n13:Agent dbo:Agent n13:NaturalPerson dbo:Person wikidata:Q215627 owl:Thing schema:Person wikidata:Q24229398 dbo:SpeedSkater dbo:Athlete foaf:Person
rdfs:label
Andrea Ehrig-Mitscherlich
rdfs:comment
Andrea Ehrig-Mitscherlich, geb. Mitscherlich, verh. Schöne, Ehrig (* 1. Dezember 1960 in Dresden), ist eine ehemalige deutsche Eisschnellläuferin, die für die DDR startend in den 1980er Jahren die Weltspitze auf den Langstrecken mitbestimmte. Sie gewann bereits 1976 im Alter von 15 Jahren olympisches Silber über 3000 Meter, acht Jahre später ebenfalls über 1000 und 1500 Meter und wurde 1984 Olympiasiegerin über 3000 Meter. 1980 wurde sie Vierte über 3000 Meter. Bei ihren vierten Olympischen Spielen, 1988, gewann sie noch zweimal Silber auf den Langstrecken und Bronze über 1500 Meter.
owl:sameAs
n22:0ktbvg dbr:Andrea_Ehrig-Mitscherlich dbpedia-pl:Andrea_Ehrig-Mitscherlich dbpedia-wikidata:Q267513 dbpedia-fr:Andrea_Ehrig wikidata:Q267513 dbpedia-nl:Andrea_Mitscherlich dbpedia-cs:Andrea_Ehrigová-Mitscherlichová
foaf:name
Ehrig-Mitscherlich, Andrea Andrea Ehrig Mitscherlich Andrea Ehrig-Mitscherlich
foaf:nick
Ehrig, Andrea; Mitscherlich, Andrea; Schöne-Mitscherlich, Andrea; Schöne, Andrea
foaf:depiction
n33:jpg
dc:description
deutsche Eisschnellläuferin
foaf:givenName
Andrea
dct:subject
category-de:Träger_des_Sterns_der_Völkerfreundschaft category-de:Träger_des_Vaterländischen_Verdienstordens_in_Gold category-de:Geboren_1960 category-de:DDR-Bürger category-de:Teilnehmer_der_Olympischen_Winterspiele_1976 n12: category-de:Teilnehmer_der_Olympischen_Winterspiele_1980 category-de:Teilnehmer_der_Olympischen_Winterspiele_1984 category-de:Teilnehmer_der_Olympischen_Winterspiele_1988 n14: n16: n17: n20: n26: category-de:Frau category-de:Deutscher n31:
foaf:surname
Ehrig-Mitscherlich
foaf:isPrimaryTopicOf
wikipedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
dbo:birthPlace
dbpedia-de:DDR dbpedia-de:Dresden dbpedia-de:Deutsche_Demokratische_Republik
dbo:birthDate
1960-12-01
dbo:wikiPageID
860414
dbo:wikiPageRevisionID
147692332
dbo:wikiPageExternalLink
n15:239
prop-de:bild
200
prop-de:karriereende
1988-11-26
prop-de:kurzbeschreibung
deutsche Eisschnellläuferin
prop-de:status
z
prop-de:update
2010-03-10
prop-de:wc
9 14 48 58
prop-de:weltcupdebuet
1986-01-25
prop-de:weltcupsiege
6
prov:wasDerivedFrom
n19:147692332
dbo:abstract
Andrea Ehrig-Mitscherlich, geb. Mitscherlich, verh. Schöne, Ehrig (* 1. Dezember 1960 in Dresden), ist eine ehemalige deutsche Eisschnellläuferin, die für die DDR startend in den 1980er Jahren die Weltspitze auf den Langstrecken mitbestimmte. Sie gewann bereits 1976 im Alter von 15 Jahren olympisches Silber über 3000 Meter, acht Jahre später ebenfalls über 1000 und 1500 Meter und wurde 1984 Olympiasiegerin über 3000 Meter. 1980 wurde sie Vierte über 3000 Meter. Bei ihren vierten Olympischen Spielen, 1988, gewann sie noch zweimal Silber auf den Langstrecken und Bronze über 1500 Meter. Ihre internationale Karriere begann infolge ihrer ersten erfolgreichen Olympiateilnahme 1976 schon im jugendlichen Alter. Seitdem bestimmte sie kontinuierlich das Geschehen auf den Mittel- und Langstrecken maßgeblich mit. Von 1983 bis 1988 wurde sie in Folge Europameisterin im Mehrkampf – mit Ausnahme von 1984, als sie wegen der Olympiavorbereitung auf eine Teilnahme verzichtete. 1983 und 1985 wurde sie Weltmeisterin und gewann zwischen 1982 und 1987 weiterhin viermal WM-Silber. Sie gewann 6 Weltcuprennen und belegte ebenso oft den 2. und fünfmal den 3.Platz. Insgesamt stellte sie 9 Weltrekorde auf Mittel- und Langstrecken sowie im Mehrkampf auf. Damit rangiert sie in der deutschen Rekordbilanz auf Platz 3 hinter Gunda Niemann-Stirnemann (19) und Karin Enke (10). Obwohl sie auf die Langstrecken spezialisiert war, nahm sie auch regelmäßig an Sprintrennen teil und belegte dort vordere Plätze. Bei den WM im Sprintvierkampf wurde sie dreimal 4. und zweimal 6. Bei der WM 1985 und den EM 1987 und 1988 gewann sie die Titel mit Siegen über jeweils alle vier Einzelstrecken – ein Kunststück, das später nur Gunda Niemann wiederholen konnte. Zusammen mit Karin Enke, Christa Rothenburger und Gabi Zange sicherte sie in den 1980er Jahren die Dominanz der ostdeutschen Läuferinnen auf allen Strecken. Nach dem Gewinn der Europameisterschaft und der Olympischen Silbermedaille über 5000 Meter erklärte sie 1988 zusammen mit ihren Kolleginnen Karin Enke und Gabi Zange den offiziellen Rücktritt der „großen Drei“. Andrea Ehrig-Mitscherlich startete für den früheren SC Einheit Dresden (Nachfolger: ESC Dresden, seit 2001 Eislauf-Verein Dresden) und wurde von Erfolgstrainer Rainer Mund betreut.
dbo:club
dbpedia-de:SC_Einheit_Dresden
dbo:coach
dbpedia-de:Rainer_Mund
dbo:thumbnail
n11:300
Subject Item
dbpedia-de:Mitscherlich
dbo:wikiPageDisambiguates
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
Subject Item
dbpedia-de:Ehrig
dbo:wikiPageDisambiguates
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
Subject Item
wikipedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich
foaf:primaryTopic
dbpedia-de:Andrea_Ehrig-Mitscherlich