This HTML5 document contains 39 embedded RDF statements represented using HTML+Microdata notation.

The embedded RDF content will be recognized by any processor of HTML5 Microdata.

PrefixNamespace IRI
dcthttp://purl.org/dc/terms/
n15http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Militärperson_(Makedonien)
category-dehttp://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:
n23http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Gestorben_330_v._Chr.
dbohttp://dbpedia.org/ontology/
foafhttp://xmlns.com/foaf/0.1/
dbpedia-wikidatahttp://wikidata.dbpedia.org/resource/
n2http://de.dbpedia.org/resource/Amyntas_(Sohn_des_Andromenes)
n11http://de.wikipedia.org/wiki/Amyntas_(Sohn_des_Andromenes)
n8http://de.wikipedia.org/wiki/Amyntas_(Sohn_des_Andromenes)?oldid=
dchttp://purl.org/dc/elements/1.1/
schemahttp://schema.org/
rdfshttp://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#
n20http://dbpedia.org/resource/Amyntas_(son_of_Andromenes)
n24http://www.ontologydesignpatterns.org/ont/dul/DUL.owl#
n21http://es.dbpedia.org/resource/Amintas_(hijo_de_Andrómenes)
n12http://it.dbpedia.org/resource/Aminta_(ufficiale_di_Alessandro_Magno)
dbpedia-elhttp://el.dbpedia.org/resource/
n18http://rdf.freebase.com/ns/m.
rdfhttp://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#
n25http://de.dbpedia.org/resource/Kategorie:Geboren_im_4._Jahrhundert_v._Chr.
owlhttp://www.w3.org/2002/07/owl#
provhttp://www.w3.org/ns/prov#
xsdhhttp://www.w3.org/2001/XMLSchema#
wikidatahttp://www.wikidata.org/entity/
prop-dehttp://de.dbpedia.org/property/
Subject Item
n2:
rdf:type
wikidata:Q215627 owl:Thing dbo:Agent wikidata:Q5 schema:Person dbo:Person foaf:Person wikidata:Q24229398 n24:Agent n24:NaturalPerson
rdfs:label
Amyntas (Sohn des Andromenes)
rdfs:comment
Amyntas (griech.: Ἀμύντας; † 330 v. Chr.) war ein Gefährte (hetairos) und Feldherr Alexanders des Großen. Amyntas war der älteste von vier Söhnen des Andromenes, seine Brüder waren Simmias, Attalos und Polemon. Die Brüder wurden bereits von König Philipp II. an den makedonischen Hof in Pella geholt, wo sie in wichtige Positionen gelangten. Attalos wurde sogar einer der Leibwächter (somatophlax) des Königs und war einer derjenigen die 336 v. Chr. den Attentäter Pausanias töteten. Amyntas selbst wurde einer der Jugendgefährten (syntrophoi) des, aus der Herrschaft verdrängten, Königs Amyntas IV., der später von Alexander ermordet wurde. Dabei freundete er sich unter anderem mit Philotas an. Im Jahr 335 v. Chr. wird er erstmals als Anführer (taxiarchos) einer Abteilung der pezhetairoi Alexande
owl:sameAs
dbpedia-wikidata:Q482105 n12: dbpedia-el:Αμύντας_του_Ανδρομένη n18:082fx_ n20: n21: wikidata:Q482105
foaf:name
Amyntas Amyntas
dc:description
makedonischer Feldherr
dct:subject
n15: category-de:Person_im_Alexanderzug n23: category-de:Makedone category-de:Mann n25:
foaf:isPrimaryTopicOf
n11:
dbo:deathDate
0330-01-01
dbo:birthDate
0004-01-01
dbo:wikiPageID
1510260
dbo:wikiPageRevisionID
152636902
prop-de:geburtsdatum
4
prop-de:kurzbeschreibung
makedonischer Feldherr
prop-de:sterbedatum
330
prov:wasDerivedFrom
n8:152636902
dbo:abstract
Amyntas (griech.: Ἀμύντας; † 330 v. Chr.) war ein Gefährte (hetairos) und Feldherr Alexanders des Großen. Amyntas war der älteste von vier Söhnen des Andromenes, seine Brüder waren Simmias, Attalos und Polemon. Die Brüder wurden bereits von König Philipp II. an den makedonischen Hof in Pella geholt, wo sie in wichtige Positionen gelangten. Attalos wurde sogar einer der Leibwächter (somatophlax) des Königs und war einer derjenigen die 336 v. Chr. den Attentäter Pausanias töteten. Amyntas selbst wurde einer der Jugendgefährten (syntrophoi) des, aus der Herrschaft verdrängten, Königs Amyntas IV., der später von Alexander ermordet wurde. Dabei freundete er sich unter anderem mit Philotas an. Im Jahr 335 v. Chr. wird er erstmals als Anführer (taxiarchos) einer Abteilung der pezhetairoi Alexanders im Krieg gegen Theben genannt. Während des Asienfeldzugs war es Amyntas dem im Jahre 334 v. Chr. von Mithrenes, dem persischen Kommandanten der von den Makedoniern belagerten Festung Sardes, die Festung übergeben wurde. Anschließend kämpfte er in der Schlacht bei Issos. Im Jahr 332 v. Chr. sandte Alexander, der sich in Gaza aufhielt, Amyntas nach Makedonien um neue Truppen anzuwerben. Im Spätjahr 331 v. Chr. traf Amyntas mit 6.000 makedonischen Infanteristen und 500 Kavallaristen, sowie 3.500 Thrakern zu Fuß und 600 zu Pferd, 4.000 peloponnesischen Söldnern zu Fuß und 380 zu Pferd und 50 neue Pagen in Susa ein. 330 v. Chr. gerieten Amyntas und seine Brüder im Zuge der „Dimnos-Affäre“ bei Alexander in den Verdacht des Hochverrats. Das Misstrauen des Königs gegenüber den Brüdern wurde zusätzlich durch einen Brief der Olympias genährt, in dem Alexander vor ihnen gewarnt wurde, wegen ihrer Freundschaft zu Philotas. Die Flucht des jüngsten Bruders Polemon aus dem Heerlager in Phrada (heute Farah) erhärtete diesen Verdacht. Amyntas verteidigte sich und seine Brüder jedoch so überzeugend, dass Alexander von ihrer Unschuld überzeugt wurde, und auch Polemon kehrte bald darauf zurück. Arrian berichtet, dass Amyntas wenig später bei der Belagerung einer Ortschaft durch einen Pfeil tödlich verwundet wurde.
Subject Item
n11:
foaf:primaryTopic
n2: