Das Wildparadies Tripsdrill (ehemaliger Name Wildparadies Stromberg, nach dem nahegelegenen Stromberg) ist ein Wildpark in Treffentrill, Baden-Württemberg. Er besteht seit 1972 und ist eine eigenständige Einrichtung, die neben dem Erlebnispark Tripsdrill entstanden ist. Das Areal ist 47 Hektar groß. Gehalten werden fast 40 Tierarten, zum Teil in Freigehegen, unter anderen Damwild, Mufflons, Yaks, Waschbären, Wölfe, Luchse, Braunbären, Polarwölfe und verschiedene Greifvogelarten.

Property Value
dbo:abstract
  • Das Wildparadies Tripsdrill (ehemaliger Name Wildparadies Stromberg, nach dem nahegelegenen Stromberg) ist ein Wildpark in Treffentrill, Baden-Württemberg. Er besteht seit 1972 und ist eine eigenständige Einrichtung, die neben dem Erlebnispark Tripsdrill entstanden ist. Das Areal ist 47 Hektar groß. Gehalten werden fast 40 Tierarten, zum Teil in Freigehegen, unter anderen Damwild, Mufflons, Yaks, Waschbären, Wölfe, Luchse, Braunbären, Polarwölfe und verschiedene Greifvogelarten. Zu den weiteren Einrichtungen zählen Walderlebnispfad, Barfuß-Pfad und ein Abenteuerspielplatz, Gastronomie und Grillstellen. Am 30. Juni 2013 kam es zu einem Unfall während der täglichen öffentlichen Fütterung der Bären und Polarwölfe, die sich ein Gehege teilen. Der Braunbär Balu griff im Zuge der Fütterung einen der Polarwölfe an und tötete diesen. (de)
  • Das Wildparadies Tripsdrill (ehemaliger Name Wildparadies Stromberg, nach dem nahegelegenen Stromberg) ist ein Wildpark in Treffentrill, Baden-Württemberg. Er besteht seit 1972 und ist eine eigenständige Einrichtung, die neben dem Erlebnispark Tripsdrill entstanden ist. Das Areal ist 47 Hektar groß. Gehalten werden fast 40 Tierarten, zum Teil in Freigehegen, unter anderen Damwild, Mufflons, Yaks, Waschbären, Wölfe, Luchse, Braunbären, Polarwölfe und verschiedene Greifvogelarten. Zu den weiteren Einrichtungen zählen Walderlebnispfad, Barfuß-Pfad und ein Abenteuerspielplatz, Gastronomie und Grillstellen. Am 30. Juni 2013 kam es zu einem Unfall während der täglichen öffentlichen Fütterung der Bären und Polarwölfe, die sich ein Gehege teilen. Der Braunbär Balu griff im Zuge der Fütterung einen der Polarwölfe an und tötete diesen. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 6653085 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 146735051 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 90453 (xsd:integer)
prop-de:ns
  • 490273 (xsd:integer)
prop-de:region
  • DE-BW
prop-de:type
  • landmark
dct:subject
georss:point
  • 49.0273 9.0453
rdf:type
rdfs:comment
  • Das Wildparadies Tripsdrill (ehemaliger Name Wildparadies Stromberg, nach dem nahegelegenen Stromberg) ist ein Wildpark in Treffentrill, Baden-Württemberg. Er besteht seit 1972 und ist eine eigenständige Einrichtung, die neben dem Erlebnispark Tripsdrill entstanden ist. Das Areal ist 47 Hektar groß. Gehalten werden fast 40 Tierarten, zum Teil in Freigehegen, unter anderen Damwild, Mufflons, Yaks, Waschbären, Wölfe, Luchse, Braunbären, Polarwölfe und verschiedene Greifvogelarten. (de)
  • Das Wildparadies Tripsdrill (ehemaliger Name Wildparadies Stromberg, nach dem nahegelegenen Stromberg) ist ein Wildpark in Treffentrill, Baden-Württemberg. Er besteht seit 1972 und ist eine eigenständige Einrichtung, die neben dem Erlebnispark Tripsdrill entstanden ist. Das Areal ist 47 Hektar groß. Gehalten werden fast 40 Tierarten, zum Teil in Freigehegen, unter anderen Damwild, Mufflons, Yaks, Waschbären, Wölfe, Luchse, Braunbären, Polarwölfe und verschiedene Greifvogelarten. (de)
rdfs:label
  • / (de)
  • Wildparadies Tripsdrill (de)
  • / (de)
  • Wildparadies Tripsdrill (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 49.027302 (xsd:float)
geo:long
  • 9.045300 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of