White Blood Cells ist das dritte Album der amerikanischen Rockband The White Stripes. Es wurde 2001 veröffentlicht. Das Album war für die White Stripes der kommerzielle Durchbruch. White Blood Cells erreichte Platz 61 der Billboard 200 und erreicht Goldstatus. Das Stylus Magazine platzierte es auf Platz 15 der besten Alben 2000–2005. Das Album ist Loretta Lynn gewidmet, einer „guten Freundin“ der White Stripes. Jack White produzierte 2004 das Comeback-Album (Van Lear Rose) von Loretta Lynn.

Property Value
dbo:Work/runtime
  • 40.416666666666664
dbo:abstract
  • White Blood Cells ist das dritte Album der amerikanischen Rockband The White Stripes. Es wurde 2001 veröffentlicht. Das Album war für die White Stripes der kommerzielle Durchbruch. White Blood Cells erreichte Platz 61 der Billboard 200 und erreicht Goldstatus. Das Stylus Magazine platzierte es auf Platz 15 der besten Alben 2000–2005. Das Album ist Loretta Lynn gewidmet, einer „guten Freundin“ der White Stripes. Jack White produzierte 2004 das Comeback-Album (Van Lear Rose) von Loretta Lynn. Der Bassist von Redd Kross, Steven Shane McDonald, veröffentlichte ein Projekt, welches nur online aufrufbar ist: Er fügte den 16 (eigentlich basslosen) Liedern eine Bassspur hinzu. Die White Stripes klärten mit Steven, die Dateien nach 60.000 Downloads wieder von der Seite zu nehmen. (de)
  • White Blood Cells ist das dritte Album der amerikanischen Rockband The White Stripes. Es wurde 2001 veröffentlicht. Das Album war für die White Stripes der kommerzielle Durchbruch. White Blood Cells erreichte Platz 61 der Billboard 200 und erreicht Goldstatus. Das Stylus Magazine platzierte es auf Platz 15 der besten Alben 2000–2005. Das Album ist Loretta Lynn gewidmet, einer „guten Freundin“ der White Stripes. Jack White produzierte 2004 das Comeback-Album (Van Lear Rose) von Loretta Lynn. Der Bassist von Redd Kross, Steven Shane McDonald, veröffentlichte ein Projekt, welches nur online aufrufbar ist: Er fügte den 16 (eigentlich basslosen) Liedern eine Bassspur hinzu. Die White Stripes klärten mit Steven, die Dateien nach 60.000 Downloads wieder von der Seite zu nehmen. (de)
dbo:artist
dbo:associatedMusicalArtist
dbo:genre
dbo:instrument
dbo:musicFormat
  • CD, LP
dbo:recordLabel
dbo:runtime
  • 2425.000000 (xsd:double)
dbo:subsequentWork
dbo:totalTracks
  • 16 (xsd:integer)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 2951648 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 134242073 (xsd:integer)
prop-de:jahr
  • 2001-09-24 (xsd:date)
prop-de:produzent
  • -
prop-de:studio
prop-de:typ
  • Studioalbum
prop-de:vorheriges
  • De Stijl
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • White Blood Cells ist das dritte Album der amerikanischen Rockband The White Stripes. Es wurde 2001 veröffentlicht. Das Album war für die White Stripes der kommerzielle Durchbruch. White Blood Cells erreichte Platz 61 der Billboard 200 und erreicht Goldstatus. Das Stylus Magazine platzierte es auf Platz 15 der besten Alben 2000–2005. Das Album ist Loretta Lynn gewidmet, einer „guten Freundin“ der White Stripes. Jack White produzierte 2004 das Comeback-Album (Van Lear Rose) von Loretta Lynn. (de)
  • White Blood Cells ist das dritte Album der amerikanischen Rockband The White Stripes. Es wurde 2001 veröffentlicht. Das Album war für die White Stripes der kommerzielle Durchbruch. White Blood Cells erreichte Platz 61 der Billboard 200 und erreicht Goldstatus. Das Stylus Magazine platzierte es auf Platz 15 der besten Alben 2000–2005. Das Album ist Loretta Lynn gewidmet, einer „guten Freundin“ der White Stripes. Jack White produzierte 2004 das Comeback-Album (Van Lear Rose) von Loretta Lynn. (de)
rdfs:label
  • White Blood Cells (de)
  • White Blood Cells (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • White Blood Cells (de)
  • White Blood Cells (de)
is dbo:album of
is dbo:previousWork of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of