Walter Pass (* 22. Jänner 1942 in Feldkirch, Vorarlberg; † 7. März 2001 in Tullnerbach, Niederösterreich) war ein österreichischer Musikwissenschaftler. Pass studierte an der Wiener Musikakademie Musikerziehung, Dirigieren, Klavier und Gesang (1960–1964). Ein Jahr später belegte er auch Musikwissenschaft an der Universität Wien und schloss sein Studium mit dem Dr. phil. ab. Am dortigen musikwissenschaftlichen Institut wurde er bereits 1964 Assistent, seine Habilitation erfolgte 1973. Pass wurde am Hernalser Friedhof in Wien bestattet.

Property Value
dbo:abstract
  • Walter Pass (* 22. Jänner 1942 in Feldkirch, Vorarlberg; † 7. März 2001 in Tullnerbach, Niederösterreich) war ein österreichischer Musikwissenschaftler. Pass studierte an der Wiener Musikakademie Musikerziehung, Dirigieren, Klavier und Gesang (1960–1964). Ein Jahr später belegte er auch Musikwissenschaft an der Universität Wien und schloss sein Studium mit dem Dr. phil. ab. Am dortigen musikwissenschaftlichen Institut wurde er bereits 1964 Assistent, seine Habilitation erfolgte 1973. Anschließend wurde ihm von 1974 bis 1977 ein Stipendium für Forschungen in Rom gewährt. Als Nachfolger von Franz Zagiba lehrte er seit 1981 ältere Musikgeschichte als ordentlicher Professor an der Wiener Universität. Pass wurde am Hernalser Friedhof in Wien bestattet. (de)
  • Walter Pass (* 22. Jänner 1942 in Feldkirch, Vorarlberg; † 7. März 2001 in Tullnerbach, Niederösterreich) war ein österreichischer Musikwissenschaftler. Pass studierte an der Wiener Musikakademie Musikerziehung, Dirigieren, Klavier und Gesang (1960–1964). Ein Jahr später belegte er auch Musikwissenschaft an der Universität Wien und schloss sein Studium mit dem Dr. phil. ab. Am dortigen musikwissenschaftlichen Institut wurde er bereits 1964 Assistent, seine Habilitation erfolgte 1973. Anschließend wurde ihm von 1974 bis 1977 ein Stipendium für Forschungen in Rom gewährt. Als Nachfolger von Franz Zagiba lehrte er seit 1981 ältere Musikgeschichte als ordentlicher Professor an der Wiener Universität. Pass wurde am Hernalser Friedhof in Wien bestattet. (de)
dbo:birthDate
  • 1942-01-22 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 2001-03-07 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 172302285
dbo:lccn
  • n/81/84045
dbo:viafId
  • 68970703
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 8248218 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 134443019 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • österreichischer Musikwissenschaftler
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • österreichischer Musikwissenschaftler
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Walter Pass (* 22. Jänner 1942 in Feldkirch, Vorarlberg; † 7. März 2001 in Tullnerbach, Niederösterreich) war ein österreichischer Musikwissenschaftler. Pass studierte an der Wiener Musikakademie Musikerziehung, Dirigieren, Klavier und Gesang (1960–1964). Ein Jahr später belegte er auch Musikwissenschaft an der Universität Wien und schloss sein Studium mit dem Dr. phil. ab. Am dortigen musikwissenschaftlichen Institut wurde er bereits 1964 Assistent, seine Habilitation erfolgte 1973. Pass wurde am Hernalser Friedhof in Wien bestattet. (de)
  • Walter Pass (* 22. Jänner 1942 in Feldkirch, Vorarlberg; † 7. März 2001 in Tullnerbach, Niederösterreich) war ein österreichischer Musikwissenschaftler. Pass studierte an der Wiener Musikakademie Musikerziehung, Dirigieren, Klavier und Gesang (1960–1964). Ein Jahr später belegte er auch Musikwissenschaft an der Universität Wien und schloss sein Studium mit dem Dr. phil. ab. Am dortigen musikwissenschaftlichen Institut wurde er bereits 1964 Assistent, seine Habilitation erfolgte 1973. Pass wurde am Hernalser Friedhof in Wien bestattet. (de)
rdfs:label
  • Walter Pass (de)
  • Walter Pass (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Walter
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Pass, Walter (de)
  • Walter Pass
foaf:surname
  • Pass
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of