Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2011

http://de.dbpedia.org/resource/Wahl_zum_Abgeordnetenhaus_von_Berlin_2011 an entity of type: Thing

Die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2011 fand am 18. September 2011 statt. Dabei wurden in Berlin das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen neu gewählt. Wahlberechtigt bei der Abgeordnetenhauswahl waren alle Deutschen, die am Tag der Wahl mindestens 18 Jahre alt waren und seit mindestens drei Monaten ununterbrochen ihren Wohnsitz in Berlin hatten. Für die Wahl zu den Bezirksverordnetenversammlungen waren diejenigen Deutschen und EU-Bürger wahlberechtigt, die das 16.
Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2011 
Die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2011 fand am 18. September 2011 statt. Dabei wurden in Berlin das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen neu gewählt. Wahlberechtigt bei der Abgeordnetenhauswahl waren alle Deutschen, die am Tag der Wahl mindestens 18 Jahre alt waren und seit mindestens drei Monaten ununterbrochen ihren Wohnsitz in Berlin hatten. Für die Wahl zu den Bezirksverordnetenversammlungen waren diejenigen Deutschen und EU-Bürger wahlberechtigt, die das 16. Lebensjahr vollendet und seit mindestens drei Monaten ununterbrochen ihren Wohnsitz in Berlin hatten.Die SPD unter dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit behauptete sich trotz Verlusten als stärkste Partei. Da Die Linke ebenfalls an Stimmen verlor, konnte das Regierungsbündnis dieser beiden Parteien, das seit 2002 bestanden hatte, nicht fortgesetzt werden. Die CDU konnte ihr Ergebnis leicht ausbauen und sich vor den erstarkten Grünen als zweitstärkste Partei behaupten. Die FDP blieb mit 1,8 Prozent deutlich unterhalb der Fünf-Prozent-Hürde und verpasste damit den Wiedereinzug ins Abgeordnetenhaus. Den größten Stimmenzugewinn erreichte die erstmals angetretene Piratenpartei mit 8,9 Prozent, was ihr den erstmaligen Einzug in ein deutsches Landesparlament ermöglichte.Nach der Wahl führte die SPD zunächst Sondierungsgespräche mit den Grünen und der CDU. Diese führten dazu, dass Koalitionsverhandlungen mit den Grünen aufgenommen wurden, in denen bezüglich des Weiterbaus der Stadtautobahn A 100 keine Einigung erzielt werden konnte. In der Folge begannen Koalitionsverhandlungen mit der CDU.Nach erfolgreichem Abschluss der Verhandlungen zur Bildung einer Großen Koalition wurde am 1. Dezember 2011 der Senat Wowereit IV vereidigt. 
xsd:integer 55028 
xsd:integer 2006 
xsd:integer 12  15  18  21  23  26  29  38  43  44  47  74  76  81  89  96  101  117  131  134  135  142  176  203  213  227  233  279  283  288  295  308 
xsd:integer 26  42  49  76  93  103  105  114  126  131  134  148  154  213  277  281  298  308  314 
cccccc 
ja 
xsd:integer 2001  2006 
xsd:integer 2011 
DE 
CDU 
FDP 
GRÜNE 
LINKE 
NPD 
PDS 
PIRAT 
PIRATEN 
SPD 
Sonst. 
Tier 
WASG 
nein 
xsd:integer
Abgeordnetenhauswahl 2011 
Wahlbeteiligung: 57,8 % 
Wahlbeteiligung: 62,0 % 
AGH-Wahl 2011 – Ergebnis Berlin-Ost 
AGH-Wahl 2011 – Ergebnis Berlin-West 
Abgeordnetenhauswahl 2006 
Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016 
xsd:integer 2016 
Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2006 
xsd:integer 2006 
xsd:integer 173 
xsd:integer 5700591 
Abgeordnetenhauswahl 2011 
AGH-Wahl 2011 – Ergebnis Berlin-Ost 
AGH-Wahl 2011 – Ergebnis Berlin-West 
Abgeordnetenhauswahl 2006 
xsd:integer 147210246 

data from the linked data cloud