Als Wüste bezeichnet man die vegetationslosen oder vegetationsarmen Gebiete der Erde. In Wüsten bedeckt die Vegetation weniger als 5 % der Oberfläche. Ursache für Wüsten sind entweder fehlende Wärme (Kältewüste, Eiswüste) der subpolaren und subnivalen Regionen, Überweidung oder Wassermangel (Trockenwüste, Hitzewüste). Wüsten zählen zur Anökumene.

Property Value
dbo:abstract
  • Als Wüste bezeichnet man die vegetationslosen oder vegetationsarmen Gebiete der Erde. In Wüsten bedeckt die Vegetation weniger als 5 % der Oberfläche. Ursache für Wüsten sind entweder fehlende Wärme (Kältewüste, Eiswüste) der subpolaren und subnivalen Regionen, Überweidung oder Wassermangel (Trockenwüste, Hitzewüste). Wüsten zählen zur Anökumene. (de)
  • Als Wüste bezeichnet man die vegetationslosen oder vegetationsarmen Gebiete der Erde. In Wüsten bedeckt die Vegetation weniger als 5 % der Oberfläche. Ursache für Wüsten sind entweder fehlende Wärme (Kältewüste, Eiswüste) der subpolaren und subnivalen Regionen, Überweidung oder Wassermangel (Trockenwüste, Hitzewüste). Wüsten zählen zur Anökumene. (de)
dbo:author
dbo:individualisedGnd
  • 4067043-0
dbo:isbn
  • 3-8253-1006-X
  • 3-89405-435-2
  • 978-3-8252-3882-7
dbo:originalTitle
  • Arid zone geomorphology (de)
  • Die Wüsten der Erde (de)
  • Dünenwüsten und Löss in China (de)
  • Landschaftsformen der Erde (de)
  • Physische Geographie der Trockengebiete (de)
  • Savannen-, Steppen- und Wüstenzonen (de)
  • Wüsten. Entstehung, Kennzeichen, Lebensraum (de)
  • Die Wüste. Terra incognita – Erlebnis – Symbol. Eine Genealogie der abendländischen Wüstenvorstellungen in der Literatur von der Antike bis zur Gegenwart (de)
  • Arid zone geomorphology (de)
  • Die Wüsten der Erde (de)
  • Dünenwüsten und Löss in China (de)
  • Landschaftsformen der Erde (de)
  • Physische Geographie der Trockengebiete (de)
  • Savannen-, Steppen- und Wüstenzonen (de)
  • Wüsten. Entstehung, Kennzeichen, Lebensraum (de)
  • Die Wüste. Terra incognita – Erlebnis – Symbol. Eine Genealogie der abendländischen Wüstenvorstellungen in der Literatur von der Antike bis zur Gegenwart (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 7866 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158430058 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Bursche, Detlef
  • Dieter Jäkel
  • Hornetz, Berthold
  • Mensching, Horst
  • Thomas, David
  • Uwe Lindemann
  • Wolf Dieter Blümel
prop-de:band
  • 59 (xsd:integer)
prop-de:datum
  • 1982 (xsd:integer)
  • 1997 (xsd:integer)
  • 2000 (xsd:integer)
  • 2003 (xsd:integer)
  • 2004 (xsd:integer)
  • 2005 (xsd:integer)
  • 2006 (xsd:integer)
  • 2013 (xsd:integer)
prop-de:issn
  • 28 (xsd:integer)
prop-de:kommentar
  • Dieses Buch bietet einen Überblick über sämtliche Wüsten der Erde
prop-de:nummer
  • 11 (xsd:integer)
prop-de:ort
  • Braunschweig
  • Chichester
  • Darmstadt
  • Heidelberg
  • München
  • Stuttgart
prop-de:sammelwerk
  • Naturwissenschaftliche Rundschau
prop-de:typ
  • s
dc:publisher
  • Frederking & Thaler
  • UTB
  • Westermann
  • Wiley
  • Wissenschaftliche Buchgesellschaft
dct:subject
bibo:pages
  • 594–601
rdf:type
rdfs:comment
  • Als Wüste bezeichnet man die vegetationslosen oder vegetationsarmen Gebiete der Erde. In Wüsten bedeckt die Vegetation weniger als 5 % der Oberfläche. Ursache für Wüsten sind entweder fehlende Wärme (Kältewüste, Eiswüste) der subpolaren und subnivalen Regionen, Überweidung oder Wassermangel (Trockenwüste, Hitzewüste). Wüsten zählen zur Anökumene. (de)
  • Als Wüste bezeichnet man die vegetationslosen oder vegetationsarmen Gebiete der Erde. In Wüsten bedeckt die Vegetation weniger als 5 % der Oberfläche. Ursache für Wüsten sind entweder fehlende Wärme (Kältewüste, Eiswüste) der subpolaren und subnivalen Regionen, Überweidung oder Wassermangel (Trockenwüste, Hitzewüste). Wüsten zählen zur Anökumene. (de)
rdfs:label
  • Wüste (de)
  • Wüste (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:thematisierung of
is foaf:primaryTopic of