Herman „Trigger“ Alpert (* 3. September 1916 in Indianapolis, Indiana; † 21. Dezember 2013 in Jacksonville Beach) war ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Fotograf. Nach dem Studium in Indianapolis schloss er sich der Band von Alvino Rey an und wechselte 1940 zu Glenn Miller; auch in der Nachfolge-Band unter der Leitung von Tex Beneke war der Bassist zu hören. Dann ging er ins Show-Geschäft und begleitete u. a. auch Frank Sinatra, Caterina Valente, arbeitete aber auch bei Gene Krupa und Buddy Rich.

Property Value
dbo:abstract
  • Herman „Trigger“ Alpert (* 3. September 1916 in Indianapolis, Indiana; † 21. Dezember 2013 in Jacksonville Beach) war ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Fotograf. Nach dem Studium in Indianapolis schloss er sich der Band von Alvino Rey an und wechselte 1940 zu Glenn Miller; auch in der Nachfolge-Band unter der Leitung von Tex Beneke war der Bassist zu hören. Dann ging er ins Show-Geschäft und begleitete u. a. auch Frank Sinatra, Caterina Valente, arbeitete aber auch bei Gene Krupa und Buddy Rich. Erste Aufnahmen entstanden 1940 bei Frankie Trumbauer; auf Platten ist er zu hören in den Formationen von Glenn Miller, Roy Eldridge, Ray McKinley, Louis Armstrong, Bernie Leighton, Ray McKinley, Tony Motolla, Jackie Paris und im Sauter-Finegan Orchestra. Im Bereich des Jazz war er zwischen 1940 und 1972 an 338 Aufnahmesessions beteiligt. Ab 1950 arbeitete er als Studiomusiker der CBS in New York, wo er für verschiedene Radio- und TV-Programme tätig war, wie der Gary Moore Show sowie als Begleitmusiker von Carol Burnett, Dick van Dyke und Barbra Streisand. Die einzige bekannte Platte unter eigenem Namen wurde im Oktober 1956; Trigger Happy auf Riverside Records. aufgenommen. Zu hören ist Trigger Alpert auch als Begleiter der Sängerin Lurlean Hunter (auf Atlantic Records) und bei mehreren Sessions des Gitarristen Mundell Lowe für Riverside Records. 1955 begleitete er den Sänger Ted Straeter auf dessen LP (Atlantic Records). 1970 verließ Alpert das Musikgeschäft, um fortan als Fotograf tätig zu werden und in Ponte Vedra Beach zu leben. (de)
  • Herman „Trigger“ Alpert (* 3. September 1916 in Indianapolis, Indiana; † 21. Dezember 2013 in Jacksonville Beach) war ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Fotograf. Nach dem Studium in Indianapolis schloss er sich der Band von Alvino Rey an und wechselte 1940 zu Glenn Miller; auch in der Nachfolge-Band unter der Leitung von Tex Beneke war der Bassist zu hören. Dann ging er ins Show-Geschäft und begleitete u. a. auch Frank Sinatra, Caterina Valente, arbeitete aber auch bei Gene Krupa und Buddy Rich. Erste Aufnahmen entstanden 1940 bei Frankie Trumbauer; auf Platten ist er zu hören in den Formationen von Glenn Miller, Roy Eldridge, Ray McKinley, Louis Armstrong, Bernie Leighton, Ray McKinley, Tony Motolla, Jackie Paris und im Sauter-Finegan Orchestra. Im Bereich des Jazz war er zwischen 1940 und 1972 an 338 Aufnahmesessions beteiligt. Ab 1950 arbeitete er als Studiomusiker der CBS in New York, wo er für verschiedene Radio- und TV-Programme tätig war, wie der Gary Moore Show sowie als Begleitmusiker von Carol Burnett, Dick van Dyke und Barbra Streisand. Die einzige bekannte Platte unter eigenem Namen wurde im Oktober 1956; Trigger Happy auf Riverside Records. aufgenommen. Zu hören ist Trigger Alpert auch als Begleiter der Sängerin Lurlean Hunter (auf Atlantic Records) und bei mehreren Sessions des Gitarristen Mundell Lowe für Riverside Records. 1955 begleitete er den Sänger Ted Straeter auf dessen LP (Atlantic Records). 1970 verließ Alpert das Musikgeschäft, um fortan als Fotograf tätig zu werden und in Ponte Vedra Beach zu leben. (de)
dbo:birthDate
  • 1916-09-03 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 2013-12-21 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 135146631
dbo:lccn
  • n/94/69373
dbo:viafId
  • 74054427
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 2900615 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158802865 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • US-amerikanischer Jazzmusiker
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • US-amerikanischer Jazzmusiker (Bassist)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Herman „Trigger“ Alpert (* 3. September 1916 in Indianapolis, Indiana; † 21. Dezember 2013 in Jacksonville Beach) war ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Fotograf. Nach dem Studium in Indianapolis schloss er sich der Band von Alvino Rey an und wechselte 1940 zu Glenn Miller; auch in der Nachfolge-Band unter der Leitung von Tex Beneke war der Bassist zu hören. Dann ging er ins Show-Geschäft und begleitete u. a. auch Frank Sinatra, Caterina Valente, arbeitete aber auch bei Gene Krupa und Buddy Rich. (de)
  • Herman „Trigger“ Alpert (* 3. September 1916 in Indianapolis, Indiana; † 21. Dezember 2013 in Jacksonville Beach) war ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Fotograf. Nach dem Studium in Indianapolis schloss er sich der Band von Alvino Rey an und wechselte 1940 zu Glenn Miller; auch in der Nachfolge-Band unter der Leitung von Tex Beneke war der Bassist zu hören. Dann ging er ins Show-Geschäft und begleitete u. a. auch Frank Sinatra, Caterina Valente, arbeitete aber auch bei Gene Krupa und Buddy Rich. (de)
rdfs:label
  • Trigger Alpert (de)
  • Trigger Alpert (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Trigger
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Alpert, Trigger (de)
  • Trigger Alpert
foaf:nick
  • Alpert, Herman (vollständiger Name) (de)
  • Alpert, Herman (vollständiger Name) (de)
foaf:surname
  • Alpert
is dbo:founder of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of