Der Transrapid 04 ist ein elektromagnetisch schwebendes Versuchsfahrzeug nach dem Kurzstator-Prinzip. Er wurde im Januar 1974 als Nachfolger des Transrapid 02 erbaut, um höhere Geschwindigkeiten und die Zweibalken-Fahrbahn zu erproben. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger TR02 besaß die Fahrbahn zwei Aluminium-Reaktionsschienen, die an der Seite angebracht waren. Dadurch ließ sich der Reaktionsschub verdoppeln, sowie eine flachere Bauform realisieren. Die alte Fahrbahnbauform des TR02 (umgedrehte T-Form) besaß nur eine einzelne Reaktionsschiene in der Mitte. Eingesetzt wurde er auf einer inzwischen rückgebauten Magnetschwebebahn-Teststrecke in München-Allach, die 2400 m lang war und in einer leichten S-Form vom Werksgelände von Krauss-Maffei bis zum Bahnhof München-Ludwigsfeld verlief. Der Tra

Property Value
dbo:abstract
  • Der Transrapid 04 ist ein elektromagnetisch schwebendes Versuchsfahrzeug nach dem Kurzstator-Prinzip. Er wurde im Januar 1974 als Nachfolger des Transrapid 02 erbaut, um höhere Geschwindigkeiten und die Zweibalken-Fahrbahn zu erproben. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger TR02 besaß die Fahrbahn zwei Aluminium-Reaktionsschienen, die an der Seite angebracht waren. Dadurch ließ sich der Reaktionsschub verdoppeln, sowie eine flachere Bauform realisieren. Die alte Fahrbahnbauform des TR02 (umgedrehte T-Form) besaß nur eine einzelne Reaktionsschiene in der Mitte. Eingesetzt wurde er auf einer inzwischen rückgebauten Magnetschwebebahn-Teststrecke in München-Allach, die 2400 m lang war und in einer leichten S-Form vom Werksgelände von Krauss-Maffei bis zum Bahnhof München-Ludwigsfeld verlief. Der Transrapid 04 ist das letzte Fahrzeug der Transrapid-Baureihe in Kurzstatorbauweise. Sein Nachfolger wurde der Transrapid 05. Heute ist der Transrapid 04 im Technik-Museum Speyer ausgestellt. (de)
  • Der Transrapid 04 ist ein elektromagnetisch schwebendes Versuchsfahrzeug nach dem Kurzstator-Prinzip. Er wurde im Januar 1974 als Nachfolger des Transrapid 02 erbaut, um höhere Geschwindigkeiten und die Zweibalken-Fahrbahn zu erproben. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger TR02 besaß die Fahrbahn zwei Aluminium-Reaktionsschienen, die an der Seite angebracht waren. Dadurch ließ sich der Reaktionsschub verdoppeln, sowie eine flachere Bauform realisieren. Die alte Fahrbahnbauform des TR02 (umgedrehte T-Form) besaß nur eine einzelne Reaktionsschiene in der Mitte. Eingesetzt wurde er auf einer inzwischen rückgebauten Magnetschwebebahn-Teststrecke in München-Allach, die 2400 m lang war und in einer leichten S-Form vom Werksgelände von Krauss-Maffei bis zum Bahnhof München-Ludwigsfeld verlief. Der Transrapid 04 ist das letzte Fahrzeug der Transrapid-Baureihe in Kurzstatorbauweise. Sein Nachfolger wurde der Transrapid 05. Heute ist der Transrapid 04 im Technik-Museum Speyer ausgestellt. (de)
dbo:manufacturer
dbo:modelLineVehicle
  • TRANSRAPID 04
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 2135216 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158421803 (xsd:integer)
prop-de:abbildung
  • Transrapid04.jpg
prop-de:anfahrzugkraft
  • 50 kN
prop-de:baujahre
  • 1974 (xsd:integer)
prop-de:breite
  • 3,4 m
prop-de:höchstgeschwindigkeit
  • 253.2
prop-de:höhe
  • 2,8 m
prop-de:leermasse
  • 16.5
prop-de:länge
  • 15 m
prop-de:motorentyp
  • Zweikamm-asynchroner Kurzstator-Linearmotor
prop-de:sitzplätze
  • 20 (xsd:integer)
prop-de:stromübertragung
  • über Stromschiene
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Transrapid 04 ist ein elektromagnetisch schwebendes Versuchsfahrzeug nach dem Kurzstator-Prinzip. Er wurde im Januar 1974 als Nachfolger des Transrapid 02 erbaut, um höhere Geschwindigkeiten und die Zweibalken-Fahrbahn zu erproben. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger TR02 besaß die Fahrbahn zwei Aluminium-Reaktionsschienen, die an der Seite angebracht waren. Dadurch ließ sich der Reaktionsschub verdoppeln, sowie eine flachere Bauform realisieren. Die alte Fahrbahnbauform des TR02 (umgedrehte T-Form) besaß nur eine einzelne Reaktionsschiene in der Mitte. Eingesetzt wurde er auf einer inzwischen rückgebauten Magnetschwebebahn-Teststrecke in München-Allach, die 2400 m lang war und in einer leichten S-Form vom Werksgelände von Krauss-Maffei bis zum Bahnhof München-Ludwigsfeld verlief. Der Tra (de)
  • Der Transrapid 04 ist ein elektromagnetisch schwebendes Versuchsfahrzeug nach dem Kurzstator-Prinzip. Er wurde im Januar 1974 als Nachfolger des Transrapid 02 erbaut, um höhere Geschwindigkeiten und die Zweibalken-Fahrbahn zu erproben. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger TR02 besaß die Fahrbahn zwei Aluminium-Reaktionsschienen, die an der Seite angebracht waren. Dadurch ließ sich der Reaktionsschub verdoppeln, sowie eine flachere Bauform realisieren. Die alte Fahrbahnbauform des TR02 (umgedrehte T-Form) besaß nur eine einzelne Reaktionsschiene in der Mitte. Eingesetzt wurde er auf einer inzwischen rückgebauten Magnetschwebebahn-Teststrecke in München-Allach, die 2400 m lang war und in einer leichten S-Form vom Werksgelände von Krauss-Maffei bis zum Bahnhof München-Ludwigsfeld verlief. Der Tra (de)
rdfs:label
  • Transrapid 04 (de)
  • Transrapid 04 (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of