Tobias Skerka (* 19. Mai 1975 in Rendsburg) ist ein deutscher Handballspieler. Der 1,92 Meter große linke Rückraumspieler spielte von 1999 bis 2000 für die SG Flensburg-Handewitt, von Januar 2001 bis Juni 2001 für TuS Nettelstedt, von Oktober 2002 bis Mai 2004 für den Stralsunder HV, von Juli 2004 bis Januar 2005 beim VfL Fredenbeck und von Januar 2005 bis Februar 2008 für die Ahlener SG aktiv. Skerka ist Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik.

Property Value
dbo:Person/height
  • 192.0
dbo:abstract
  • Tobias Skerka (* 19. Mai 1975 in Rendsburg) ist ein deutscher Handballspieler. Der 1,92 Meter große linke Rückraumspieler spielte von 1999 bis 2000 für die SG Flensburg-Handewitt, von Januar 2001 bis Juni 2001 für TuS Nettelstedt, von Oktober 2002 bis Mai 2004 für den Stralsunder HV, von Juli 2004 bis Januar 2005 beim VfL Fredenbeck und von Januar 2005 bis Februar 2008 für die Ahlener SG aktiv. Im März 2007 zog er sich eine Schulterverletzung zu, durch die er bis Saisonende ausfiel. Als Ahlens Trainer Holger Kaiser entlassen wurde, leitete Skerka gemeinsam mit dem ehemaligen Co-Trainer Frank Wolters bis zum Saisonende das Training. Skerka spielte von Februar 2008 bis Mai 2010 für den VfL Bad Schwartau. Anschließend übernahm er das Traineramt des Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg. Unter seiner Leitung stieg der SVHU 2012 in die 2. Bundesliga auf. Nachdem SVHU 2013 wieder abstieg, gelang der Mannschaft ein Jahr später die Rückkehr in die Zweitklassigkeit. Anschließend musste Skerka sein Traineramt aus beruflichen Gründen niederlegen. Bis Ende 2014 lief Skerka für die 2. Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg auf, die in der Landesliga spielte. Zwischen Februar und April 2016 half er in neun Zweitligapartien beim VfL Bad Schwartau aus. Skerka ist Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. (de)
  • Tobias Skerka (* 19. Mai 1975 in Rendsburg) ist ein deutscher Handballspieler. Der 1,92 Meter große linke Rückraumspieler spielte von 1999 bis 2000 für die SG Flensburg-Handewitt, von Januar 2001 bis Juni 2001 für TuS Nettelstedt, von Oktober 2002 bis Mai 2004 für den Stralsunder HV, von Juli 2004 bis Januar 2005 beim VfL Fredenbeck und von Januar 2005 bis Februar 2008 für die Ahlener SG aktiv. Im März 2007 zog er sich eine Schulterverletzung zu, durch die er bis Saisonende ausfiel. Als Ahlens Trainer Holger Kaiser entlassen wurde, leitete Skerka gemeinsam mit dem ehemaligen Co-Trainer Frank Wolters bis zum Saisonende das Training. Skerka spielte von Februar 2008 bis Mai 2010 für den VfL Bad Schwartau. Anschließend übernahm er das Traineramt des Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg. Unter seiner Leitung stieg der SVHU 2012 in die 2. Bundesliga auf. Nachdem SVHU 2013 wieder abstieg, gelang der Mannschaft ein Jahr später die Rückkehr in die Zweitklassigkeit. Anschließend musste Skerka sein Traineramt aus beruflichen Gründen niederlegen. Bis Ende 2014 lief Skerka für die 2. Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg auf, die in der Landesliga spielte. Zwischen Februar und April 2016 half er in neun Zweitligapartien beim VfL Bad Schwartau aus. Skerka ist Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. (de)
dbo:birthDate
  • 1975-05-19 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:formerTeam
dbo:height
  • 1.920000 (xsd:double)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 4104900 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 153617559 (xsd:integer)
prop-de:bisJahr
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 2001 (xsd:integer)
  • 2004 (xsd:integer)
  • 2010 (xsd:integer)
  • 2014 (xsd:integer)
  • 2016 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • deutscher Handballspieler
prop-de:position
  • RL
prop-de:trBisJahr
  • 2007 (xsd:integer)
  • 2014 (xsd:integer)
prop-de:trVerein
  • SV Henstedt-Ulzburg
  • Ahlener SG
prop-de:trVonJahr
  • 2007 (xsd:integer)
  • 2010 (xsd:integer)
prop-de:update
  • 2016-04-19 (xsd:date)
prop-de:verein
  • VfL Bad Schwartau
  • SV Henstedt-Ulzburg
prop-de:wurfhand
  • rechts
dc:description
  • deutscher Handballspieler
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Tobias Skerka (* 19. Mai 1975 in Rendsburg) ist ein deutscher Handballspieler. Der 1,92 Meter große linke Rückraumspieler spielte von 1999 bis 2000 für die SG Flensburg-Handewitt, von Januar 2001 bis Juni 2001 für TuS Nettelstedt, von Oktober 2002 bis Mai 2004 für den Stralsunder HV, von Juli 2004 bis Januar 2005 beim VfL Fredenbeck und von Januar 2005 bis Februar 2008 für die Ahlener SG aktiv. Skerka ist Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. (de)
  • Tobias Skerka (* 19. Mai 1975 in Rendsburg) ist ein deutscher Handballspieler. Der 1,92 Meter große linke Rückraumspieler spielte von 1999 bis 2000 für die SG Flensburg-Handewitt, von Januar 2001 bis Juni 2001 für TuS Nettelstedt, von Oktober 2002 bis Mai 2004 für den Stralsunder HV, von Juli 2004 bis Januar 2005 beim VfL Fredenbeck und von Januar 2005 bis Februar 2008 für die Ahlener SG aktiv. Skerka ist Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. (de)
rdfs:label
  • Tobias Skerka (de)
  • Tobias Skerka (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Tobias
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Tobias Skerka (de)
  • Skerka, Tobias (de)
  • Tobias Skerka
foaf:surname
  • Skerka
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of