Die Suhl ist ein etwa 22 Kilometer langer rechter Nebenfluss der Werra in Westthüringen, im hessisch-thüringischen Grenzgebiet. Sie entspringt in der Gemeinde Moorgrund, westlich von Etterwinden am Westhang des Pfaffenberges. Anschließend fließt die Suhl durch Kupfersuhl, Ettenhausen an der Suhl, wo sie von der Werrabahn überquert wird, und den Lindigshof nach Marksuhl. Zwischen Ettenhausen und Lindigshof wird die Suhl zu einem Stausee angestaut, der Ende der 1980er Jahre angelegt wurde.

Property Value
dbo:Stream/watershed
  • 91.0
dbo:abstract
  • Die Suhl ist ein etwa 22 Kilometer langer rechter Nebenfluss der Werra in Westthüringen, im hessisch-thüringischen Grenzgebiet. Sie entspringt in der Gemeinde Moorgrund, westlich von Etterwinden am Westhang des Pfaffenberges. Anschließend fließt die Suhl durch Kupfersuhl, Ettenhausen an der Suhl, wo sie von der Werrabahn überquert wird, und den Lindigshof nach Marksuhl. Zwischen Ettenhausen und Lindigshof wird die Suhl zu einem Stausee angestaut, der Ende der 1980er Jahre angelegt wurde. Marksuhl ist der größte Ort im Tal der Suhl. Westlich von Marksuhl folgen die Orte Wünschensuhl, Fernbreitenbach, Hausbreitenbach und Herda, alles Stadtteile von Berka/Werra. In Hausbreitenbach speiste die Suhl einen Teich, der die ehemalige Wasserburg Hausbreitenbach umgab. Unterhalb des Gewerbegebietes Berka mündet die Suhl dann zwischen Berka und Gerstungen von rechts in die Werra. Die letzten etwa 500 Meter der Suhl werden in der Topographischen Karte als Kleine Werra ausgewiesen, nach einem ehemaligen Nebenarm der Werra. Die Suhl wurde, wie nahezu alle kleinen Flüsse, seit dem Mittelalter von den Anliegergemeinden als Mühlwasser genutzt. (de)
  • Die Suhl ist ein etwa 22 Kilometer langer rechter Nebenfluss der Werra in Westthüringen, im hessisch-thüringischen Grenzgebiet. Sie entspringt in der Gemeinde Moorgrund, westlich von Etterwinden am Westhang des Pfaffenberges. Anschließend fließt die Suhl durch Kupfersuhl, Ettenhausen an der Suhl, wo sie von der Werrabahn überquert wird, und den Lindigshof nach Marksuhl. Zwischen Ettenhausen und Lindigshof wird die Suhl zu einem Stausee angestaut, der Ende der 1980er Jahre angelegt wurde. Marksuhl ist der größte Ort im Tal der Suhl. Westlich von Marksuhl folgen die Orte Wünschensuhl, Fernbreitenbach, Hausbreitenbach und Herda, alles Stadtteile von Berka/Werra. In Hausbreitenbach speiste die Suhl einen Teich, der die ehemalige Wasserburg Hausbreitenbach umgab. Unterhalb des Gewerbegebietes Berka mündet die Suhl dann zwischen Berka und Gerstungen von rechts in die Werra. Die letzten etwa 500 Meter der Suhl werden in der Topographischen Karte als Kleine Werra ausgewiesen, nach einem ehemaligen Nebenarm der Werra. Die Suhl wurde, wie nahezu alle kleinen Flüsse, seit dem Mittelalter von den Anliegergemeinden als Mühlwasser genutzt. (de)
dbo:locatedInArea
dbo:mouthPosition
dbo:riverMouth
dbo:sourceConfluence
dbo:sourcePosition
dbo:thumbnail
dbo:watershed
  • 91000000.000000 (xsd:double)
dbo:wikiPageID
  • 1519423 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 136268411 (xsd:integer)
prop-de:abflussweg
  • Werra//Weser//Nordsee
prop-de:bild
  • WAK Suhl 02.jpg
prop-de:bildbeschreibung
  • Die Suhl bei Berka/Werra, kaum 1 km vor der Mündung
prop-de:flusssystem
  • Weser
prop-de:gemeinden
prop-de:gkz
  • DE/4154
prop-de:höhenbezugMündung
  • DE-NN
prop-de:höhenbezugQuelle
  • DE-NN
prop-de:kleinstädte
prop-de:linkeNebenflüsse
  • Linker Nebenbach von Kupfersuhl , Grenzgraben , Mölmesbach , Landerswasser , Erlengraben
prop-de:länge
  • 218 (xsd:integer)
prop-de:mündungLatGrad
  • 50.950472 (xsd:double)
prop-de:mündungLongGrad
  • 10.068194 (xsd:double)
prop-de:mündungRegion
  • DE-TH
prop-de:mündungshöhe
  • 2083 (xsd:integer)
prop-de:quelleLatGrad
  • 50897542 (xsd:integer)
prop-de:quelleLongGrad
  • 10278992 (xsd:integer)
prop-de:quelleRegion
  • DE-TH
prop-de:quellhöhe
  • 390 (xsd:integer)
prop-de:quellhöhePrefix
  • ca.
prop-de:rechteNebenflüsse
  • Burkhardtrodaer Bach , Lindingsmühlenbach
prop-de:sortname
  • Suhl Werra
prop-de:stauseen
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Suhl ist ein etwa 22 Kilometer langer rechter Nebenfluss der Werra in Westthüringen, im hessisch-thüringischen Grenzgebiet. Sie entspringt in der Gemeinde Moorgrund, westlich von Etterwinden am Westhang des Pfaffenberges. Anschließend fließt die Suhl durch Kupfersuhl, Ettenhausen an der Suhl, wo sie von der Werrabahn überquert wird, und den Lindigshof nach Marksuhl. Zwischen Ettenhausen und Lindigshof wird die Suhl zu einem Stausee angestaut, der Ende der 1980er Jahre angelegt wurde. (de)
  • Die Suhl ist ein etwa 22 Kilometer langer rechter Nebenfluss der Werra in Westthüringen, im hessisch-thüringischen Grenzgebiet. Sie entspringt in der Gemeinde Moorgrund, westlich von Etterwinden am Westhang des Pfaffenberges. Anschließend fließt die Suhl durch Kupfersuhl, Ettenhausen an der Suhl, wo sie von der Werrabahn überquert wird, und den Lindigshof nach Marksuhl. Zwischen Ettenhausen und Lindigshof wird die Suhl zu einem Stausee angestaut, der Ende der 1980er Jahre angelegt wurde. (de)
rdfs:label
  • Suhl (Werra) (de)
  • Suhl (Werra) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Suhl (de)
  • Suhl (de)
is dbo:inflow of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of