Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2016 begannen am 13. April 2016 und endeten am 12. Juni 2016 mit dem 4:2-Erfolg der Pittsburgh Penguins über die San Jose Sharks. Die Penguins, die in Sidney Crosby den wertvollsten Spieler der Playoffs stellten, errangen den vierten Stanley Cup der Franchise-Geschichte und den ersten seit 2009. Die unterlegenen San Jose Sharks standen erstmals in einem Stanley-Cup-Finale und hatten in Logan Couture den besten Scorer der Endrunde in ihren Reihen.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2016 begannen am 13. April 2016 und endeten am 12. Juni 2016 mit dem 4:2-Erfolg der Pittsburgh Penguins über die San Jose Sharks. Die Penguins, die in Sidney Crosby den wertvollsten Spieler der Playoffs stellten, errangen den vierten Stanley Cup der Franchise-Geschichte und den ersten seit 2009. Die unterlegenen San Jose Sharks standen erstmals in einem Stanley-Cup-Finale und hatten in Logan Couture den besten Scorer der Endrunde in ihren Reihen. Zum ersten Mal seit 46 Jahren gelang es keiner kanadischen Mannschaft, die Playoffs zu erreichen. Zuletzt geschah dies in der Saison NHL 1969/70, als die Liga noch aus zwölf Teams bestand und mit den Canadiens de Montréal und den Toronto Maple Leafs die einzigen beiden kanadischen Vertreter in der regulären Saison scheiterten. In diesem Zusammenhang qualifizierten sich die Edmonton Oilers zum zehnten Mal in Folge nicht für die post-season und stellten somit den NHL-Negativrekord der Florida Panthers (2001–2011) ein. Im Gegensatz dazu bauten die Detroit Red Wings ihre Serie an aufeinander folgenden Playoff-Teilnahmen auf 25 aus. Außerdem erreichten zum vierten Mal in sechs Jahren alle drei kalifornischen Teams die Playoffs. Bereits in der ersten Runde scheiterten mit den Chicago Blackhawks und den Los Angeles Kings die Stanley-Cup-Sieger der letzten fünf Jahre. Ferner haben von den acht Mannschaften der zweiten Runde nur die Pittsburgh Penguins in den letzten 10 Jahren einen Stanley Cup gewinnen können (2009). Zudem war zum ersten Mal seit der Saison 2005/06 kein Team der Original Six in der zweiten Runde vertreten. Außerdem schied zum ersten Mal seit der Saison 2001/02 kein Team durch einen Sweep (0:4-Niederlage) aus. (de)
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2016 begannen am 13. April 2016 und endeten am 12. Juni 2016 mit dem 4:2-Erfolg der Pittsburgh Penguins über die San Jose Sharks. Die Penguins, die in Sidney Crosby den wertvollsten Spieler der Playoffs stellten, errangen den vierten Stanley Cup der Franchise-Geschichte und den ersten seit 2009. Die unterlegenen San Jose Sharks standen erstmals in einem Stanley-Cup-Finale und hatten in Logan Couture den besten Scorer der Endrunde in ihren Reihen. Zum ersten Mal seit 46 Jahren gelang es keiner kanadischen Mannschaft, die Playoffs zu erreichen. Zuletzt geschah dies in der Saison NHL 1969/70, als die Liga noch aus zwölf Teams bestand und mit den Canadiens de Montréal und den Toronto Maple Leafs die einzigen beiden kanadischen Vertreter in der regulären Saison scheiterten. In diesem Zusammenhang qualifizierten sich die Edmonton Oilers zum zehnten Mal in Folge nicht für die post-season und stellten somit den NHL-Negativrekord der Florida Panthers (2001–2011) ein. Im Gegensatz dazu bauten die Detroit Red Wings ihre Serie an aufeinander folgenden Playoff-Teilnahmen auf 25 aus. Außerdem erreichten zum vierten Mal in sechs Jahren alle drei kalifornischen Teams die Playoffs. Bereits in der ersten Runde scheiterten mit den Chicago Blackhawks und den Los Angeles Kings die Stanley-Cup-Sieger der letzten fünf Jahre. Ferner haben von den acht Mannschaften der zweiten Runde nur die Pittsburgh Penguins in den letzten 10 Jahren einen Stanley Cup gewinnen können (2009). Zudem war zum ersten Mal seit der Saison 2005/06 kein Team der Original Six in der zweiten Runde vertreten. Außerdem schied zum ersten Mal seit der Saison 2001/02 kein Team durch einen Sweep (0:4-Niederlage) aus. (de)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 9395901 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 155293443 (xsd:integer)
prop-de:bg
  • 1 (xsd:integer)
prop-de:ergebnis
  • 0 (xsd:integer)
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
  • 5 (xsd:integer)
  • 6 (xsd:integer)
prop-de:naechste
  • Stanley-Cup-Playoffs 2017
prop-de:ort
prop-de:playoffMvp
  • Sidney Crosby
prop-de:rd1Score
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd1Seed
  • 1.0
  • 2.0
  • 3.0
  • A1
  • M2
  • A2
  • A3
  • P1
  • M1
  • P2
  • M3
  • P3
  • EWC1
  • EWC2
  • WWC1
  • WWC2
prop-de:rd2Score
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd2Seed
  • 1.0
  • 2.0
  • M2
  • A2
  • M1
  • P3
  • EWC1
  • WWC1
prop-de:rd2Team
  • San Jose Sharks
  • Tampa Bay Lightning
  • Pittsburgh Penguins
  • Dallas Stars
  • Nashville Predators
  • New York Islanders
  • St. Louis Blues
  • Washington Capitals
prop-de:rd3Score
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd3Seed
  • 2.0
  • M2
  • A2
  • P3
prop-de:rd3Team
  • San Jose Sharks
  • Tampa Bay Lightning
  • Pittsburgh Penguins
  • St. Louis Blues
prop-de:rd4Score
  • 2 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd4Seed
  • M2
  • P3
prop-de:rd4Team
  • San Jose Sharks
  • Pittsburgh Penguins
prop-de:stadion
prop-de:stand
  • 0 (xsd:integer)
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
  • -:-
prop-de:team
  • Anaheim Ducks
  • Detroit Red Wings
  • Philadelphia Flyers
  • San Jose Sharks
  • Tampa Bay Lightning
  • Pittsburgh Penguins
  • Chicago Blackhawks
  • Dallas Stars
  • Florida Panthers
  • Los Angeles Kings
  • Minnesota Wild
  • Nashville Predators
  • New York Islanders
  • New York Rangers
  • St. Louis Blues
  • Washington Capitals
prop-de:topscorer
  • Logan Couture
prop-de:tore
prop-de:url
prop-de:vorherige
  • Stanley-Cup-Playoffs 2015
prop-de:zeit
  • 1200 (xsd:integer)
  • 1400 (xsd:integer)
  • 1500 (xsd:integer)
  • 1615 (xsd:integer)
  • 1700 (xsd:integer)
  • 1800 (xsd:integer)
  • 1900 (xsd:integer)
  • 1915 (xsd:integer)
  • 1930 (xsd:integer)
  • 2000 (xsd:integer)
  • 2030 (xsd:integer)
prop-de:zeitraum
  • 13 (xsd:integer)
prop-de:zuschauer
  • 15795 (xsd:integer)
  • 17026 (xsd:integer)
  • 17113 (xsd:integer)
  • 17163 (xsd:integer)
  • 17174 (xsd:integer)
  • 17188 (xsd:integer)
  • 17204 (xsd:integer)
  • 17232 (xsd:integer)
  • 17236 (xsd:integer)
  • 17292 (xsd:integer)
  • 17360 (xsd:integer)
  • 17407 (xsd:integer)
  • 17422 (xsd:integer)
  • 17562 (xsd:integer)
  • 18006 (xsd:integer)
  • 18230 (xsd:integer)
  • 18373 (xsd:integer)
  • 18506 (xsd:integer)
  • 18514 (xsd:integer)
  • 18532 (xsd:integer)
  • 18534 (xsd:integer)
  • 18543 (xsd:integer)
  • 18554 (xsd:integer)
  • 18588 (xsd:integer)
  • 18596 (xsd:integer)
  • 18601 (xsd:integer)
  • 18607 (xsd:integer)
  • 18614 (xsd:integer)
  • 18638 (xsd:integer)
  • 18648 (xsd:integer)
  • 18650 (xsd:integer)
  • 18655 (xsd:integer)
  • 18680 (xsd:integer)
  • 18754 (xsd:integer)
  • 18889 (xsd:integer)
  • 18988 (xsd:integer)
  • 19038 (xsd:integer)
  • 19080 (xsd:integer)
  • 19092 (xsd:integer)
  • 19241 (xsd:integer)
  • 19310 (xsd:integer)
  • 19323 (xsd:integer)
  • 19372 (xsd:integer)
  • 19483 (xsd:integer)
  • 19596 (xsd:integer)
  • 19678 (xsd:integer)
  • 19692 (xsd:integer)
  • 19770 (xsd:integer)
  • 19808 (xsd:integer)
  • 19846 (xsd:integer)
  • 19925 (xsd:integer)
  • 19935 (xsd:integer)
  • 19956 (xsd:integer)
  • 20027 (xsd:integer)
  • 20247 (xsd:integer)
  • 22207 (xsd:integer)
  • 22212 (xsd:integer)
  • 22260 (xsd:integer)
  • 1684548 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2016 begannen am 13. April 2016 und endeten am 12. Juni 2016 mit dem 4:2-Erfolg der Pittsburgh Penguins über die San Jose Sharks. Die Penguins, die in Sidney Crosby den wertvollsten Spieler der Playoffs stellten, errangen den vierten Stanley Cup der Franchise-Geschichte und den ersten seit 2009. Die unterlegenen San Jose Sharks standen erstmals in einem Stanley-Cup-Finale und hatten in Logan Couture den besten Scorer der Endrunde in ihren Reihen. (de)
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2016 begannen am 13. April 2016 und endeten am 12. Juni 2016 mit dem 4:2-Erfolg der Pittsburgh Penguins über die San Jose Sharks. Die Penguins, die in Sidney Crosby den wertvollsten Spieler der Playoffs stellten, errangen den vierten Stanley Cup der Franchise-Geschichte und den ersten seit 2009. Die unterlegenen San Jose Sharks standen erstmals in einem Stanley-Cup-Finale und hatten in Logan Couture den besten Scorer der Endrunde in ihren Reihen. (de)
rdfs:label
  • Stanley-Cup-Playoffs 2016 (de)
  • Stanley-Cup-Playoffs 2016 (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of