Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2015 begannen am 15. April 2015 und endeten am 15. Juni 2015 mit dem 4:2-Erfolg der Chicago Blackhawks über die Tampa Bay Lightning. Chicago gewann damit den dritten Stanley Cup in den letzten sechs Jahren und stellte mit Duncan Keith auch den mit der Conn Smythe Trophy ausgezeichneten MVP der Playoffs. Die Lightning, die in Tyler Johnson den besten Scorer in ihren Reihen hatten, waren indes das erste Team in der Ligahistorie, das in den vier Playoff-Runden jeweils auf ein Team der Original Six traf.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2015 begannen am 15. April 2015 und endeten am 15. Juni 2015 mit dem 4:2-Erfolg der Chicago Blackhawks über die Tampa Bay Lightning. Chicago gewann damit den dritten Stanley Cup in den letzten sechs Jahren und stellte mit Duncan Keith auch den mit der Conn Smythe Trophy ausgezeichneten MVP der Playoffs. Die Lightning, die in Tyler Johnson den besten Scorer in ihren Reihen hatten, waren indes das erste Team in der Ligahistorie, das in den vier Playoff-Runden jeweils auf ein Team der Original Six traf. Der Titelverteidiger, die Los Angeles Kings, konnte sich nach fünf Teilnahmen in Folge nicht für die Playoffs qualifizieren. Ebenso erging es den San Jose Sharks, bei denen eine Serie von zehn aufeinander folgenden Teilnahmen und damit die zweitlängste Serie aller aktiven Franchises endete. Die längste Serie aller aktiven Teams bauten die Detroit Red Wings allerdings auf 24 aus. Die Winnipeg Jets nahmen nach ihrer Umsiedlung aus Atlanta erstmals an der post-season teil. Insgesamt waren fünf von sieben kanadischen Teams vertreten, so viele wie zuletzt in der Saison 2003/04. (de)
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2015 begannen am 15. April 2015 und endeten am 15. Juni 2015 mit dem 4:2-Erfolg der Chicago Blackhawks über die Tampa Bay Lightning. Chicago gewann damit den dritten Stanley Cup in den letzten sechs Jahren und stellte mit Duncan Keith auch den mit der Conn Smythe Trophy ausgezeichneten MVP der Playoffs. Die Lightning, die in Tyler Johnson den besten Scorer in ihren Reihen hatten, waren indes das erste Team in der Ligahistorie, das in den vier Playoff-Runden jeweils auf ein Team der Original Six traf. Der Titelverteidiger, die Los Angeles Kings, konnte sich nach fünf Teilnahmen in Folge nicht für die Playoffs qualifizieren. Ebenso erging es den San Jose Sharks, bei denen eine Serie von zehn aufeinander folgenden Teilnahmen und damit die zweitlängste Serie aller aktiven Franchises endete. Die längste Serie aller aktiven Teams bauten die Detroit Red Wings allerdings auf 24 aus. Die Winnipeg Jets nahmen nach ihrer Umsiedlung aus Atlanta erstmals an der post-season teil. Insgesamt waren fünf von sieben kanadischen Teams vertreten, so viele wie zuletzt in der Saison 2003/04. (de)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 8792328 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156878559 (xsd:integer)
prop-de:bg
  • 1 (xsd:integer)
prop-de:ergebnis
  • 0 (xsd:integer)
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
  • 5 (xsd:integer)
  • 6 (xsd:integer)
  • 7 (xsd:integer)
prop-de:naechste
  • Stanley-Cup-Playoffs 2016
prop-de:ort
prop-de:rd1Score
  • 0 (xsd:integer)
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd1Seed
  • 1.0
  • 2.0
  • 3.0
  • A1
  • M2
  • A2
  • A3
  • P1
  • M1
  • P2
  • M3
  • P3
  • EWC1
  • EWC2
  • WWC1
  • WWC2
prop-de:rd2Score
  • 0 (xsd:integer)
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd2Seed
  • 3.0
  • A1
  • M2
  • A2
  • P1
  • M1
  • P3
  • WWC1
prop-de:rd2Team
  • Anaheim Ducks
  • Calgary Flames
  • Tampa Bay Lightning
  • Canadiens de Montréal
  • Chicago Blackhawks
  • Minnesota Wild
  • New York Rangers
  • Washington Capitals
prop-de:rd3Score
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd3Seed
  • 3.0
  • A2
  • P1
  • M1
prop-de:rd3Team
  • Anaheim Ducks
  • Tampa Bay Lightning
  • Chicago Blackhawks
  • New York Rangers
prop-de:rd4Score
  • 2 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:rd4Seed
  • 3.0
  • A2
prop-de:rd4Team
  • Tampa Bay Lightning
  • Chicago Blackhawks
prop-de:stadion
prop-de:stand
  • 0 (xsd:integer)
  • 1 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
  • 3 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
prop-de:team
  • Anaheim Ducks
  • Calgary Flames
  • Detroit Red Wings
  • Tampa Bay Lightning
  • Pittsburgh Penguins
  • Canadiens de Montréal
  • Chicago Blackhawks
  • Minnesota Wild
  • Nashville Predators
  • New York Islanders
  • New York Rangers
  • Ottawa Senators
  • St. Louis Blues
  • Vancouver Canucks
  • Washington Capitals
  • Winnipeg Jets
prop-de:tore
prop-de:url
prop-de:vorherige
  • Stanley-Cup-Playoffs 2014
prop-de:zeit
  • 1200 (xsd:integer)
  • 1230 (xsd:integer)
  • 1300 (xsd:integer)
  • 1400 (xsd:integer)
  • 1500 (xsd:integer)
  • 1700 (xsd:integer)
  • 1800 (xsd:integer)
  • 1900 (xsd:integer)
  • 1915 (xsd:integer)
  • 1930 (xsd:integer)
  • 2000 (xsd:integer)
  • 2030 (xsd:integer)
prop-de:zeitraum
  • 15 (xsd:integer)
prop-de:zuschauer
  • 15016 (xsd:integer)
  • 16170 (xsd:integer)
  • 17174 (xsd:integer)
  • 17208 (xsd:integer)
  • 17225 (xsd:integer)
  • 17234 (xsd:integer)
  • 17238 (xsd:integer)
  • 17284 (xsd:integer)
  • 17286 (xsd:integer)
  • 17291 (xsd:integer)
  • 17299 (xsd:integer)
  • 17375 (xsd:integer)
  • 17415 (xsd:integer)
  • 18006 (xsd:integer)
  • 18506 (xsd:integer)
  • 18619 (xsd:integer)
  • 18645 (xsd:integer)
  • 18870 (xsd:integer)
  • 19163 (xsd:integer)
  • 19165 (xsd:integer)
  • 19204 (xsd:integer)
  • 19243 (xsd:integer)
  • 19289 (xsd:integer)
  • 19318 (xsd:integer)
  • 19349 (xsd:integer)
  • 19390 (xsd:integer)
  • 19653 (xsd:integer)
  • 19671 (xsd:integer)
  • 20027 (xsd:integer)
  • 20500 (xsd:integer)
  • 21287 (xsd:integer)
  • 21851 (xsd:integer)
  • 21934 (xsd:integer)
  • 22014 (xsd:integer)
  • 22020 (xsd:integer)
  • 22089 (xsd:integer)
  • 22160 (xsd:integer)
  • 22171 (xsd:integer)
  • 22236 (xsd:integer)
  • 22354 (xsd:integer)
  • 22404 (xsd:integer)
  • 22424 (xsd:integer)
  • 1701236 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2015 begannen am 15. April 2015 und endeten am 15. Juni 2015 mit dem 4:2-Erfolg der Chicago Blackhawks über die Tampa Bay Lightning. Chicago gewann damit den dritten Stanley Cup in den letzten sechs Jahren und stellte mit Duncan Keith auch den mit der Conn Smythe Trophy ausgezeichneten MVP der Playoffs. Die Lightning, die in Tyler Johnson den besten Scorer in ihren Reihen hatten, waren indes das erste Team in der Ligahistorie, das in den vier Playoff-Runden jeweils auf ein Team der Original Six traf. (de)
  • Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2015 begannen am 15. April 2015 und endeten am 15. Juni 2015 mit dem 4:2-Erfolg der Chicago Blackhawks über die Tampa Bay Lightning. Chicago gewann damit den dritten Stanley Cup in den letzten sechs Jahren und stellte mit Duncan Keith auch den mit der Conn Smythe Trophy ausgezeichneten MVP der Playoffs. Die Lightning, die in Tyler Johnson den besten Scorer in ihren Reihen hatten, waren indes das erste Team in der Ligahistorie, das in den vier Playoff-Runden jeweils auf ein Team der Original Six traf. (de)
rdfs:label
  • Stanley-Cup-Playoffs 2015 (de)
  • Stanley-Cup-Playoffs 2015 (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of