Stammmutter oder Ahnherrin (veraltet: Ahnfrau, Ahnmutter) bezeichnet die menschliche oder sagenhafte Begründerin einer Familie, Abstammungsgruppe, Sippe oder eines Geschlechtes, Stammes oder Volkes. Die Genealogie (Familiengeschichtsforschung) versteht als Stammmutter die frühest belegte Vorfahrin, von der eine familiäre Gruppe von Nachkommen blutsverwandt abstammt; sie steht an der Wurzel eines Stammbaums oder zuoberst einer Stammliste. Während nach der Väterlinie geordnete Familien ihre gemeinsame Abstammung von einem Stammvater herleiten, beziehen sich Familien und Verbände mit Mütterlinien (über Mütter an Töchter) auf eine gemeinsame Stammmutter; weltweit finden sich weibliche Abstammungsregeln bei etwa 200 der 1300 erfassten Ethnien und indigenen Völker (siehe auch Clanmutter und Matr

Property Value
dbo:abstract
  • Stammmutter oder Ahnherrin (veraltet: Ahnfrau, Ahnmutter) bezeichnet die menschliche oder sagenhafte Begründerin einer Familie, Abstammungsgruppe, Sippe oder eines Geschlechtes, Stammes oder Volkes. Die Genealogie (Familiengeschichtsforschung) versteht als Stammmutter die frühest belegte Vorfahrin, von der eine familiäre Gruppe von Nachkommen blutsverwandt abstammt; sie steht an der Wurzel eines Stammbaums oder zuoberst einer Stammliste. Während nach der Väterlinie geordnete Familien ihre gemeinsame Abstammung von einem Stammvater herleiten, beziehen sich Familien und Verbände mit Mütterlinien (über Mütter an Töchter) auf eine gemeinsame Stammmutter; weltweit finden sich weibliche Abstammungsregeln bei etwa 200 der 1300 erfassten Ethnien und indigenen Völker (siehe auch Clanmutter und Matri-Lineages). In mythischen und religiösen Erzählungen dient die Vorstellung der gemeinsamen Ahnmutter einer sozialen Gruppe zur Stärkung ihres Wir-Gefühls und zur Abgrenzung gegenüber anderen Gruppen und Kulturen (siehe Herkunftssagen und Gründungsmythen). In der Analytischen Psychologie von Carl Gustav Jung gehört die Urmutter oder Große Mutter als ein Urbild menschlicher Vorstellungsmuster, das sich im kollektiven Unbewussten findet, zu den grundlegenden Archetypen. (de)
  • Stammmutter oder Ahnherrin (veraltet: Ahnfrau, Ahnmutter) bezeichnet die menschliche oder sagenhafte Begründerin einer Familie, Abstammungsgruppe, Sippe oder eines Geschlechtes, Stammes oder Volkes. Die Genealogie (Familiengeschichtsforschung) versteht als Stammmutter die frühest belegte Vorfahrin, von der eine familiäre Gruppe von Nachkommen blutsverwandt abstammt; sie steht an der Wurzel eines Stammbaums oder zuoberst einer Stammliste. Während nach der Väterlinie geordnete Familien ihre gemeinsame Abstammung von einem Stammvater herleiten, beziehen sich Familien und Verbände mit Mütterlinien (über Mütter an Töchter) auf eine gemeinsame Stammmutter; weltweit finden sich weibliche Abstammungsregeln bei etwa 200 der 1300 erfassten Ethnien und indigenen Völker (siehe auch Clanmutter und Matri-Lineages). In mythischen und religiösen Erzählungen dient die Vorstellung der gemeinsamen Ahnmutter einer sozialen Gruppe zur Stärkung ihres Wir-Gefühls und zur Abgrenzung gegenüber anderen Gruppen und Kulturen (siehe Herkunftssagen und Gründungsmythen). In der Analytischen Psychologie von Carl Gustav Jung gehört die Urmutter oder Große Mutter als ein Urbild menschlicher Vorstellungsmuster, das sich im kollektiven Unbewussten findet, zu den grundlegenden Archetypen. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 7713806 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 149625505 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Stammmutter oder Ahnherrin (veraltet: Ahnfrau, Ahnmutter) bezeichnet die menschliche oder sagenhafte Begründerin einer Familie, Abstammungsgruppe, Sippe oder eines Geschlechtes, Stammes oder Volkes. Die Genealogie (Familiengeschichtsforschung) versteht als Stammmutter die frühest belegte Vorfahrin, von der eine familiäre Gruppe von Nachkommen blutsverwandt abstammt; sie steht an der Wurzel eines Stammbaums oder zuoberst einer Stammliste. Während nach der Väterlinie geordnete Familien ihre gemeinsame Abstammung von einem Stammvater herleiten, beziehen sich Familien und Verbände mit Mütterlinien (über Mütter an Töchter) auf eine gemeinsame Stammmutter; weltweit finden sich weibliche Abstammungsregeln bei etwa 200 der 1300 erfassten Ethnien und indigenen Völker (siehe auch Clanmutter und Matr (de)
  • Stammmutter oder Ahnherrin (veraltet: Ahnfrau, Ahnmutter) bezeichnet die menschliche oder sagenhafte Begründerin einer Familie, Abstammungsgruppe, Sippe oder eines Geschlechtes, Stammes oder Volkes. Die Genealogie (Familiengeschichtsforschung) versteht als Stammmutter die frühest belegte Vorfahrin, von der eine familiäre Gruppe von Nachkommen blutsverwandt abstammt; sie steht an der Wurzel eines Stammbaums oder zuoberst einer Stammliste. Während nach der Väterlinie geordnete Familien ihre gemeinsame Abstammung von einem Stammvater herleiten, beziehen sich Familien und Verbände mit Mütterlinien (über Mütter an Töchter) auf eine gemeinsame Stammmutter; weltweit finden sich weibliche Abstammungsregeln bei etwa 200 der 1300 erfassten Ethnien und indigenen Völker (siehe auch Clanmutter und Matr (de)
rdfs:label
  • Stammmutter (de)
  • Stammmutter (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of