Simon Studion (* 6. März 1543 in Urach; † zwischen 1608 und 1610 in Maulbronn) war ein württembergischer Dichter, Landeshistoriker, Landesarchäologe und Verfasser religionspolitischer Schriften. Er gilt als „Vater der württembergischen Altertumskunde“ und lieferte den Grundstock für das Römische Lapidarium des Württembergischen Landesmuseums. Seine Schriften sind in lateinischer Sprache verfasst und wurden nicht gedruckt und nicht übersetzt.

Property Value
dbo:abstract
  • Simon Studion (* 6. März 1543 in Urach; † zwischen 1608 und 1610 in Maulbronn) war ein württembergischer Dichter, Landeshistoriker, Landesarchäologe und Verfasser religionspolitischer Schriften. Er gilt als „Vater der württembergischen Altertumskunde“ und lieferte den Grundstock für das Römische Lapidarium des Württembergischen Landesmuseums. Seine Schriften sind in lateinischer Sprache verfasst und wurden nicht gedruckt und nicht übersetzt. Seine Dichtungen sind vergessen, und seine archäologischen und landeshistorischen Arbeiten sind nur noch von kulturhistorischem Wert. Sein Haupt- und Lebenswerk, die rund 2000 Seiten starke, apokalyptische „Naometria“, ist ein Werk voll mystischer Berechnungen und kühner Prophezeiungen, das sich auf die Auslegung von Bibelzitaten stützt. Auch die Naometria blieb ohne größere Nachwirkung, wenn man von dem Einfluss absieht, den sie auf den Geheimbund der Rosenkreuzer hatte. (de)
  • Simon Studion (* 6. März 1543 in Urach; † zwischen 1608 und 1610 in Maulbronn) war ein württembergischer Dichter, Landeshistoriker, Landesarchäologe und Verfasser religionspolitischer Schriften. Er gilt als „Vater der württembergischen Altertumskunde“ und lieferte den Grundstock für das Römische Lapidarium des Württembergischen Landesmuseums. Seine Schriften sind in lateinischer Sprache verfasst und wurden nicht gedruckt und nicht übersetzt. Seine Dichtungen sind vergessen, und seine archäologischen und landeshistorischen Arbeiten sind nur noch von kulturhistorischem Wert. Sein Haupt- und Lebenswerk, die rund 2000 Seiten starke, apokalyptische „Naometria“, ist ein Werk voll mystischer Berechnungen und kühner Prophezeiungen, das sich auf die Auslegung von Bibelzitaten stützt. Auch die Naometria blieb ohne größere Nachwirkung, wenn man von dem Einfluss absieht, den sie auf den Geheimbund der Rosenkreuzer hatte. (de)
dbo:birthDate
  • 1543-03-06 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1608-01-01 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:individualisedGnd
  • 117354287
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 22917109
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 761018 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158617159 (xsd:integer)
prop-de:kurzbeschreibung
  • deutscher Dichter, Historiker, Archäologe und Apokalyptiker
prop-de:sterbedatum
  • zwischen 1608 und 1610
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • deutscher Dichter, Historiker, Archäologe und Apokalyptiker
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Simon Studion (* 6. März 1543 in Urach; † zwischen 1608 und 1610 in Maulbronn) war ein württembergischer Dichter, Landeshistoriker, Landesarchäologe und Verfasser religionspolitischer Schriften. Er gilt als „Vater der württembergischen Altertumskunde“ und lieferte den Grundstock für das Römische Lapidarium des Württembergischen Landesmuseums. Seine Schriften sind in lateinischer Sprache verfasst und wurden nicht gedruckt und nicht übersetzt. (de)
  • Simon Studion (* 6. März 1543 in Urach; † zwischen 1608 und 1610 in Maulbronn) war ein württembergischer Dichter, Landeshistoriker, Landesarchäologe und Verfasser religionspolitischer Schriften. Er gilt als „Vater der württembergischen Altertumskunde“ und lieferte den Grundstock für das Römische Lapidarium des Württembergischen Landesmuseums. Seine Schriften sind in lateinischer Sprache verfasst und wurden nicht gedruckt und nicht übersetzt. (de)
rdfs:label
  • Simon Studion (de)
  • Simon Studion (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Simon
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Studion, Simon (de)
  • Simon Studion
foaf:surname
  • Studion
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of