Die Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen besteht seit 1972 und ist ein Team des Schweizerischen Fussballverbandes. 2016 konnte sich die Schweiz erstmals für eine Europameisterschaft qualifizieren, die im folgenden Jahr stattfinden soll. Im Juni 2014 qualifizierte sich die Schweiz erstmals für die Weltmeisterschaft, die 2015 in Kanada stattfand und erreichte dort das Achtelfinale. In der Qualifikation zur WM 2011 scheiterten die Schweizerinnen noch, nachdem sie sich in ihrer Gruppe gegen die favorisierten Russinnen durchsetzen konnten, in den Spielen um den Playoff-Platz gegen den CONCACAF-Dritten an Italien. In der Weltrangliste der FIFA rangiert die Schweiz derzeit (August 2016) auf Platz 15. Im September 2014 wurde erstmals das Ziel des Schweizer Verbandes erreicht, unter die

Property Value
dbo:abstract
  • Die Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen besteht seit 1972 und ist ein Team des Schweizerischen Fussballverbandes. 2016 konnte sich die Schweiz erstmals für eine Europameisterschaft qualifizieren, die im folgenden Jahr stattfinden soll. Im Juni 2014 qualifizierte sich die Schweiz erstmals für die Weltmeisterschaft, die 2015 in Kanada stattfand und erreichte dort das Achtelfinale. In der Qualifikation zur WM 2011 scheiterten die Schweizerinnen noch, nachdem sie sich in ihrer Gruppe gegen die favorisierten Russinnen durchsetzen konnten, in den Spielen um den Playoff-Platz gegen den CONCACAF-Dritten an Italien. In der Weltrangliste der FIFA rangiert die Schweiz derzeit (August 2016) auf Platz 15. Im September 2014 wurde erstmals das Ziel des Schweizer Verbandes erreicht, unter die ersten zehn der UEFA-Rangliste zu kommen. (de)
  • Die Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen besteht seit 1972 und ist ein Team des Schweizerischen Fussballverbandes. 2016 konnte sich die Schweiz erstmals für eine Europameisterschaft qualifizieren, die im folgenden Jahr stattfinden soll. Im Juni 2014 qualifizierte sich die Schweiz erstmals für die Weltmeisterschaft, die 2015 in Kanada stattfand und erreichte dort das Achtelfinale. In der Qualifikation zur WM 2011 scheiterten die Schweizerinnen noch, nachdem sie sich in ihrer Gruppe gegen die favorisierten Russinnen durchsetzen konnten, in den Spielen um den Playoff-Platz gegen den CONCACAF-Dritten an Italien. In der Weltrangliste der FIFA rangiert die Schweiz derzeit (August 2016) auf Platz 15. Im September 2014 wurde erstmals das Ziel des Schweizer Verbandes erreicht, unter die ersten zehn der UEFA-Rangliste zu kommen. (de)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 1342861 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158218495 (xsd:integer)
prop-de:body
  • FF0000
  • FFFFFF
prop-de:coTrainer
prop-de:datenstand
  • ( 20. September 2016)
prop-de:erstesSpiel
  • Schweiz 2:2 Frankreich
prop-de:fifaAbkürzung
prop-de:geschlecht
  • w
prop-de:heimstadion
prop-de:hoNiederlage
  • 11 (xsd:integer)
prop-de:hoSieg
  • Schweiz 11:0 Malta
prop-de:kapitän
prop-de:konföderation
  • UEFA
prop-de:kontturnbeste
  • Qualifikation 2017
prop-de:kontturnerste
  • 2017 (xsd:integer)
prop-de:kontturnteiln
  • 0 (xsd:integer)
prop-de:landDeutsch
  • Schweiz
prop-de:landRegional
  • Suisse
  • Svizra
  • Svizzera
prop-de:leftarm
  • FF0000
  • FFFFFF
prop-de:logo
  • 150 (xsd:integer)
prop-de:niederlagen
  • 151 (xsd:integer)
prop-de:patternB
  • _sui10a
  • 36000.0
prop-de:patternLa
  • _sui10a
  • 36000.0
prop-de:patternRa
  • _sui10a
  • 36000.0
prop-de:rekordspieler
  • Caroline Abbé und Martina Moser
prop-de:rekordtorschütze
prop-de:rightarm
  • FF0000
  • FFFFFF
prop-de:shorts
  • FF0000
  • FFFFFF
prop-de:siege
  • 94 (xsd:integer)
prop-de:socks
  • FF0000
  • FFFFFF
prop-de:spiele
  • 287 (xsd:integer)
prop-de:spitzname
  • «Nati»
prop-de:techSponsor
prop-de:trainer
  • Martina Voss-Tecklenburg
prop-de:unentschieden
  • 42 (xsd:integer)
prop-de:verband
prop-de:wmbeste
  • Achtelfinale 2015
prop-de:wmerste
  • 2015 (xsd:integer)
prop-de:wmteilnahme
  • 1 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen besteht seit 1972 und ist ein Team des Schweizerischen Fussballverbandes. 2016 konnte sich die Schweiz erstmals für eine Europameisterschaft qualifizieren, die im folgenden Jahr stattfinden soll. Im Juni 2014 qualifizierte sich die Schweiz erstmals für die Weltmeisterschaft, die 2015 in Kanada stattfand und erreichte dort das Achtelfinale. In der Qualifikation zur WM 2011 scheiterten die Schweizerinnen noch, nachdem sie sich in ihrer Gruppe gegen die favorisierten Russinnen durchsetzen konnten, in den Spielen um den Playoff-Platz gegen den CONCACAF-Dritten an Italien. In der Weltrangliste der FIFA rangiert die Schweiz derzeit (August 2016) auf Platz 15. Im September 2014 wurde erstmals das Ziel des Schweizer Verbandes erreicht, unter die (de)
  • Die Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen besteht seit 1972 und ist ein Team des Schweizerischen Fussballverbandes. 2016 konnte sich die Schweiz erstmals für eine Europameisterschaft qualifizieren, die im folgenden Jahr stattfinden soll. Im Juni 2014 qualifizierte sich die Schweiz erstmals für die Weltmeisterschaft, die 2015 in Kanada stattfand und erreichte dort das Achtelfinale. In der Qualifikation zur WM 2011 scheiterten die Schweizerinnen noch, nachdem sie sich in ihrer Gruppe gegen die favorisierten Russinnen durchsetzen konnten, in den Spielen um den Playoff-Platz gegen den CONCACAF-Dritten an Italien. In der Weltrangliste der FIFA rangiert die Schweiz derzeit (August 2016) auf Platz 15. Im September 2014 wurde erstmals das Ziel des Schweizer Verbandes erreicht, unter die (de)
rdfs:label
  • Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen (de)
  • Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:nationalTeam of
is dbo:wikiPageRedirects of
is prop-de:mannschaften of
is foaf:primaryTopic of