Das Schloss Loborgrad oder Schloss Lobor-Grad liegt in der kroatischen Ortschaft und gleichnamigen Gemeinde Lobor in der Gespanschaft Krapina-Zagorje bzw. Hrvatsko Zagorje nördlich der Hauptstadt Zagreb. Der Bau des Schlosses der Familie Keglevich begann im 17. Jahrhundert. Die Fassade und die westliche Seite des Schlosses wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Im östlichen Teil befindet sich seit dem 19. Jahrhundert die Kapelle Hl. Dreifaltigkeit (Kapela Sv. Trojstva).

Property Value
dbo:abstract
  • Das Schloss Loborgrad oder Schloss Lobor-Grad liegt in der kroatischen Ortschaft und gleichnamigen Gemeinde Lobor in der Gespanschaft Krapina-Zagorje bzw. Hrvatsko Zagorje nördlich der Hauptstadt Zagreb. Der Bau des Schlosses der Familie Keglevich begann im 17. Jahrhundert. Die Fassade und die westliche Seite des Schlosses wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Im östlichen Teil befindet sich seit dem 19. Jahrhundert die Kapelle Hl. Dreifaltigkeit (Kapela Sv. Trojstva). Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schloss im damaligen faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien (NDH) von den kroatischen Ustascha als KZ Loborgrad umfunktioniert, dessen Gefangene hauptsächlich Serbinnen und Jüdinnen, darunter auch Schwangere, sowie deren Kinder und Babys waren. Im Lager übernahmen kroatische Volksdeutsche die Leitung und Aufsicht. KZ-Kommandant war Karl Heger, Stellvertreter dessen Bruder Valdemar oder Willibald (eigentlich Vlado) Heger. Bis heute erinnert nichts daran, dass im Schloss einst ein Frauen- und Kinderlager bestand. Auch auf der Website des Schlosses wird kaum Bezug auf das KZ und die dort verübten Verbrechen genommen. Auf der Website der Gemeinde Lobor wird es nicht erwähnt. Heute befindet sich im Schloss eine staatliche psychiatrische Anstalt, die Psychiatrische Anstalt Loborgrad. (de)
  • Das Schloss Loborgrad oder Schloss Lobor-Grad liegt in der kroatischen Ortschaft und gleichnamigen Gemeinde Lobor in der Gespanschaft Krapina-Zagorje bzw. Hrvatsko Zagorje nördlich der Hauptstadt Zagreb. Der Bau des Schlosses der Familie Keglevich begann im 17. Jahrhundert. Die Fassade und die westliche Seite des Schlosses wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Im östlichen Teil befindet sich seit dem 19. Jahrhundert die Kapelle Hl. Dreifaltigkeit (Kapela Sv. Trojstva). Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schloss im damaligen faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien (NDH) von den kroatischen Ustascha als KZ Loborgrad umfunktioniert, dessen Gefangene hauptsächlich Serbinnen und Jüdinnen, darunter auch Schwangere, sowie deren Kinder und Babys waren. Im Lager übernahmen kroatische Volksdeutsche die Leitung und Aufsicht. KZ-Kommandant war Karl Heger, Stellvertreter dessen Bruder Valdemar oder Willibald (eigentlich Vlado) Heger. Bis heute erinnert nichts daran, dass im Schloss einst ein Frauen- und Kinderlager bestand. Auch auf der Website des Schlosses wird kaum Bezug auf das KZ und die dort verübten Verbrechen genommen. Auf der Website der Gemeinde Lobor wird es nicht erwähnt. Heute befindet sich im Schloss eine staatliche psychiatrische Anstalt, die Psychiatrische Anstalt Loborgrad. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 7944518 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157075579 (xsd:integer)
prop-de:ew
  • 1606733 (xsd:integer)
prop-de:ns
  • 4612106 (xsd:integer)
prop-de:region
  • HR-02
prop-de:type
  • landmark
dct:subject
georss:point
  • 46.12106 16.06733
rdf:type
rdfs:comment
  • Das Schloss Loborgrad oder Schloss Lobor-Grad liegt in der kroatischen Ortschaft und gleichnamigen Gemeinde Lobor in der Gespanschaft Krapina-Zagorje bzw. Hrvatsko Zagorje nördlich der Hauptstadt Zagreb. Der Bau des Schlosses der Familie Keglevich begann im 17. Jahrhundert. Die Fassade und die westliche Seite des Schlosses wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Im östlichen Teil befindet sich seit dem 19. Jahrhundert die Kapelle Hl. Dreifaltigkeit (Kapela Sv. Trojstva). (de)
  • Das Schloss Loborgrad oder Schloss Lobor-Grad liegt in der kroatischen Ortschaft und gleichnamigen Gemeinde Lobor in der Gespanschaft Krapina-Zagorje bzw. Hrvatsko Zagorje nördlich der Hauptstadt Zagreb. Der Bau des Schlosses der Familie Keglevich begann im 17. Jahrhundert. Die Fassade und die westliche Seite des Schlosses wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Im östlichen Teil befindet sich seit dem 19. Jahrhundert die Kapelle Hl. Dreifaltigkeit (Kapela Sv. Trojstva). (de)
rdfs:label
  • Schloss Loborgrad (de)
  • Schloss Loborgrad (de)
owl:sameAs
geo:lat
  • 46.121059 (xsd:float)
geo:long
  • 16.067329 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of