Die Schefflenztalbahn (auch Schefflenzbahn) war eine normalspurige private Nebenbahn im nordbadischen Bauland. Sie zweigte als Stichstrecke in Oberschefflenz von der Bahnstrecke Neckarelz–Osterburken ab und folgte der namensgebenden Schefflenz talabwärts bis nach Billigheim.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Schefflenztalbahn (auch Schefflenzbahn) war eine normalspurige private Nebenbahn im nordbadischen Bauland. Sie zweigte als Stichstrecke in Oberschefflenz von der Bahnstrecke Neckarelz–Osterburken ab und folgte der namensgebenden Schefflenz talabwärts bis nach Billigheim. Vering & Waechter (V & W) nahm am 12. Juni 1908 den regulären Betrieb der 8,6 km langen Strecke auf und übergab sie 1917 an die Deutsche Eisenbahn-Betriebsgesellschaft (DEBG). 1963 übernahm die Südwestdeutsche Eisenbahn-Gesellschaft (SWEG) die zeit ihres Bestehens defizitäre Bahn noch für eine kurze Zeit bis zur Streckenstilllegung zum 1. Juli 1965. (de)
  • Die Schefflenztalbahn (auch Schefflenzbahn) war eine normalspurige private Nebenbahn im nordbadischen Bauland. Sie zweigte als Stichstrecke in Oberschefflenz von der Bahnstrecke Neckarelz–Osterburken ab und folgte der namensgebenden Schefflenz talabwärts bis nach Billigheim. Vering & Waechter (V & W) nahm am 12. Juni 1908 den regulären Betrieb der 8,6 km langen Strecke auf und übergab sie 1917 an die Deutsche Eisenbahn-Betriebsgesellschaft (DEBG). 1963 übernahm die Südwestdeutsche Eisenbahn-Gesellschaft (SWEG) die zeit ihres Bestehens defizitäre Bahn noch für eine kurze Zeit bis zur Streckenstilllegung zum 1. Juli 1965. (de)
dbo:isbn
  • 3-88255-653-6
dbo:originalTitle
  • Deutsche Klein- und Privatbahnen. Band 2: Baden (de)
  • Die Bahnlinie Oberschefflenz–Billigheim (de)
  • Von Oberschefflenz nach Billigheim – Geschichte und Niedergang der Schefflenztalbahn (de)
  • Deutsche Klein- und Privatbahnen. Band 2: Baden (de)
  • Die Bahnlinie Oberschefflenz–Billigheim (de)
  • Von Oberschefflenz nach Billigheim – Geschichte und Niedergang der Schefflenztalbahn (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 472639 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 145529102 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Gerd Wolff, Hans-Dieter Menges
  • Theodor Horn
  • Wilhelm Seußler
prop-de:bildpfadKarte
  • Karte Schefflenztalbahn.png
prop-de:deKbs
  • 303m
prop-de:jahr
  • 1969 (xsd:integer)
  • 1992 (xsd:integer)
  • 2008 (xsd:integer)
prop-de:länge
  • 8.600000 (xsd:double)
prop-de:neigung
  • 14 (xsd:integer)
prop-de:nummer
  • 12 (xsd:integer)
prop-de:ort
  • Freiburg
prop-de:pixelKarte
  • 300 (xsd:integer)
prop-de:radius
  • 200 (xsd:integer)
prop-de:sammelwerk
  • Unser Land
  • Moderne Eisenbahn
prop-de:streckennr
  • -
dc:publisher
  • EK-Verlag
dct:subject
bibo:pages
  • 14–17
  • 211–214
  • 395–399
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Schefflenztalbahn (auch Schefflenzbahn) war eine normalspurige private Nebenbahn im nordbadischen Bauland. Sie zweigte als Stichstrecke in Oberschefflenz von der Bahnstrecke Neckarelz–Osterburken ab und folgte der namensgebenden Schefflenz talabwärts bis nach Billigheim. (de)
  • Die Schefflenztalbahn (auch Schefflenzbahn) war eine normalspurige private Nebenbahn im nordbadischen Bauland. Sie zweigte als Stichstrecke in Oberschefflenz von der Bahnstrecke Neckarelz–Osterburken ab und folgte der namensgebenden Schefflenz talabwärts bis nach Billigheim. (de)
rdfs:label
  • Schefflenztalbahn (de)
  • Schefflenztalbahn (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of