Der Sportclub Leipzig war ein Leistungszentrum, das im Juli 1963 durch den Zusammenschluss von SC Rotation Leipzig und SC Lokomotive Leipzig entstand. Ende 1965 wurde der SC Leipzig umstrukturiert, in dessen Sektionen fortan nur noch olympische Sportarten betreut werden sollten. Dabei wurde unter anderem die Tischtennisabteilung ausgegliedert; sie schloss sich der BSG Lokomotive Leipzig-Mitte an.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Sportclub Leipzig war ein Leistungszentrum, das im Juli 1963 durch den Zusammenschluss von SC Rotation Leipzig und SC Lokomotive Leipzig entstand. Ende 1965 wurde der SC Leipzig umstrukturiert, in dessen Sektionen fortan nur noch olympische Sportarten betreut werden sollten. Dabei wurde unter anderem die Tischtennisabteilung ausgegliedert; sie schloss sich der BSG Lokomotive Leipzig-Mitte an. Die Aufgabe des SC Leipzig im stützpunktorientierten DDR-Sportsystem war die Ausführung vor allem von Mannschaftssportarten, während im benachbarten SC DHfK Leipzig vorrangig die Individualsportarten gefördert wurden. Beide Sportclubs existierten unabhängig voneinander. Nach Auflösung des SC Leipzig im Jahre 1993 wechselten viele seiner ehemaligen Abteilungen zu anderen Leipziger Vereinen wie dem VfB Leipzig oder dem SC DHfK Leipzig über. Spätestens mit der Insolvenz des VfB Leipzig im Jahre 2000 entstanden daraus eigenständige Vereine mit jeweils individuellem Profil wie der HC Leipzig und der Volleyballverein VV Leipzig. (de)
  • Der Sportclub Leipzig war ein Leistungszentrum, das im Juli 1963 durch den Zusammenschluss von SC Rotation Leipzig und SC Lokomotive Leipzig entstand. Ende 1965 wurde der SC Leipzig umstrukturiert, in dessen Sektionen fortan nur noch olympische Sportarten betreut werden sollten. Dabei wurde unter anderem die Tischtennisabteilung ausgegliedert; sie schloss sich der BSG Lokomotive Leipzig-Mitte an. Die Aufgabe des SC Leipzig im stützpunktorientierten DDR-Sportsystem war die Ausführung vor allem von Mannschaftssportarten, während im benachbarten SC DHfK Leipzig vorrangig die Individualsportarten gefördert wurden. Beide Sportclubs existierten unabhängig voneinander. Nach Auflösung des SC Leipzig im Jahre 1993 wechselten viele seiner ehemaligen Abteilungen zu anderen Leipziger Vereinen wie dem VfB Leipzig oder dem SC DHfK Leipzig über. Spätestens mit der Insolvenz des VfB Leipzig im Jahre 2000 entstanden daraus eigenständige Vereine mit jeweils individuellem Profil wie der HC Leipzig und der Volleyballverein VV Leipzig. (de)
dbo:wikiPageID
  • 945101 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157741624 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Der Sportclub Leipzig war ein Leistungszentrum, das im Juli 1963 durch den Zusammenschluss von SC Rotation Leipzig und SC Lokomotive Leipzig entstand. Ende 1965 wurde der SC Leipzig umstrukturiert, in dessen Sektionen fortan nur noch olympische Sportarten betreut werden sollten. Dabei wurde unter anderem die Tischtennisabteilung ausgegliedert; sie schloss sich der BSG Lokomotive Leipzig-Mitte an. (de)
  • Der Sportclub Leipzig war ein Leistungszentrum, das im Juli 1963 durch den Zusammenschluss von SC Rotation Leipzig und SC Lokomotive Leipzig entstand. Ende 1965 wurde der SC Leipzig umstrukturiert, in dessen Sektionen fortan nur noch olympische Sportarten betreut werden sollten. Dabei wurde unter anderem die Tischtennisabteilung ausgegliedert; sie schloss sich der BSG Lokomotive Leipzig-Mitte an. (de)
rdfs:label
  • SC Leipzig (de)
  • SC Leipzig (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:club of
is dbo:formerTeam of
is dbo:wikiPageRedirects of
is dbo:youthClub of
is prop-de:absteiger of
is prop-de:meister of
is prop-de:verein of
is foaf:primaryTopic of