Die Rodobrana (deutsch: „Vaterlandswehr“) war von 1923 bis 1927 der paramilitärische Verband der Slowakischen Volkspartei Hlinkas. Die Organisation wurde in der Tschechoslowakei von Vojtech Tuka gegründet und 1927 auf behördliche Anordnung aufgelöst. Die Tuka blind ergebene Rodobrana sollte, ähnlich den faschistischen Schwarzhemden und der nationalsozialistischen SA für "Ruhe bei den Parteiversammlungen sorgen". Nach ihrer Auflösung setzten die Mitglieder ihre Arbeit in anderen Parteiorganisationen fort. Die Rodobrana war eine Vorläuferorganisation der Hlinka-Garde.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Rodobrana (deutsch: „Vaterlandswehr“) war von 1923 bis 1927 der paramilitärische Verband der Slowakischen Volkspartei Hlinkas. Die Organisation wurde in der Tschechoslowakei von Vojtech Tuka gegründet und 1927 auf behördliche Anordnung aufgelöst. Die Tuka blind ergebene Rodobrana sollte, ähnlich den faschistischen Schwarzhemden und der nationalsozialistischen SA für "Ruhe bei den Parteiversammlungen sorgen". Nach ihrer Auflösung setzten die Mitglieder ihre Arbeit in anderen Parteiorganisationen fort. Die Rodobrana war eine Vorläuferorganisation der Hlinka-Garde. Am 13. Dezember 1939 wurde die Rodobrana als persönliche Einheit des Oberbefehlshabers der Hlinka-Garde reorganisiert. Der Oberbefehlshaber der Rodobrana wurde erneut Vojtech Tuka. (de)
  • Die Rodobrana (deutsch: „Vaterlandswehr“) war von 1923 bis 1927 der paramilitärische Verband der Slowakischen Volkspartei Hlinkas. Die Organisation wurde in der Tschechoslowakei von Vojtech Tuka gegründet und 1927 auf behördliche Anordnung aufgelöst. Die Tuka blind ergebene Rodobrana sollte, ähnlich den faschistischen Schwarzhemden und der nationalsozialistischen SA für "Ruhe bei den Parteiversammlungen sorgen". Nach ihrer Auflösung setzten die Mitglieder ihre Arbeit in anderen Parteiorganisationen fort. Die Rodobrana war eine Vorläuferorganisation der Hlinka-Garde. Am 13. Dezember 1939 wurde die Rodobrana als persönliche Einheit des Oberbefehlshabers der Hlinka-Garde reorganisiert. Der Oberbefehlshaber der Rodobrana wurde erneut Vojtech Tuka. (de)
dbo:wikiPageID
  • 2039487 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 135331604 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Die Rodobrana (deutsch: „Vaterlandswehr“) war von 1923 bis 1927 der paramilitärische Verband der Slowakischen Volkspartei Hlinkas. Die Organisation wurde in der Tschechoslowakei von Vojtech Tuka gegründet und 1927 auf behördliche Anordnung aufgelöst. Die Tuka blind ergebene Rodobrana sollte, ähnlich den faschistischen Schwarzhemden und der nationalsozialistischen SA für "Ruhe bei den Parteiversammlungen sorgen". Nach ihrer Auflösung setzten die Mitglieder ihre Arbeit in anderen Parteiorganisationen fort. Die Rodobrana war eine Vorläuferorganisation der Hlinka-Garde. (de)
  • Die Rodobrana (deutsch: „Vaterlandswehr“) war von 1923 bis 1927 der paramilitärische Verband der Slowakischen Volkspartei Hlinkas. Die Organisation wurde in der Tschechoslowakei von Vojtech Tuka gegründet und 1927 auf behördliche Anordnung aufgelöst. Die Tuka blind ergebene Rodobrana sollte, ähnlich den faschistischen Schwarzhemden und der nationalsozialistischen SA für "Ruhe bei den Parteiversammlungen sorgen". Nach ihrer Auflösung setzten die Mitglieder ihre Arbeit in anderen Parteiorganisationen fort. Die Rodobrana war eine Vorläuferorganisation der Hlinka-Garde. (de)
rdfs:label
  • Rodobrana (de)
  • Rodobrana (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of