Rdio ist ein Musikstreaming-Dienst der gleichnamigen US-amerikanischen Rdio Inc. mit Sitz in Potrero Hill, San Francisco. Rdio wurde von den Skype-Gründern Niklas Zennström und Janus Friis sowie Carter Adamson gegründet. Zennström und Friis waren ebenso Urheber der Tauschbörse Kazaa. Am 3. August 2010 endete die private Betatest-Phase. Der Dienst startete offiziell am 11. Januar 2012 in Deutschland. Finanziert wird das Unternehmen weiterhin durch die Risikokapitalanbieter Atomico (Niklas Zennström), Janus Friis, Mangrove Capital Partners und Skype. Am 16. November 2015 verkündete das Unternehmen dass es Insolvenz anmelden werde, und mit dem US-Unternehmen Pandora ausgemacht habe, "Technologie und Design-Lösungen an Pandora" zu verkaufen und dass viele Mitarbeiter als Teil des Deals Angebot

Property Value
dbo:abstract
  • Rdio ist ein Musikstreaming-Dienst der gleichnamigen US-amerikanischen Rdio Inc. mit Sitz in Potrero Hill, San Francisco. Rdio wurde von den Skype-Gründern Niklas Zennström und Janus Friis sowie Carter Adamson gegründet. Zennström und Friis waren ebenso Urheber der Tauschbörse Kazaa. Am 3. August 2010 endete die private Betatest-Phase. Der Dienst startete offiziell am 11. Januar 2012 in Deutschland. Finanziert wird das Unternehmen weiterhin durch die Risikokapitalanbieter Atomico (Niklas Zennström), Janus Friis, Mangrove Capital Partners und Skype. Am 16. November 2015 verkündete das Unternehmen dass es Insolvenz anmelden werde, und mit dem US-Unternehmen Pandora ausgemacht habe, "Technologie und Design-Lösungen an Pandora" zu verkaufen und dass viele Mitarbeiter als Teil des Deals Angebote von Pandora bekommen werden; der Betrieb unter dem Namen Rdio werde bald eingestellt. Laut Wall Street Journal hatte Rdio Ende 2014 in den USA nur 98.000 zahlende Kunden. Nun ist es klar, der größte Teil des Unternehmens wird für 75 Millionen Dollar vom Internet-Radio-Betreiber Pandora übernommen. (de)
  • Rdio ist ein Musikstreaming-Dienst der gleichnamigen US-amerikanischen Rdio Inc. mit Sitz in Potrero Hill, San Francisco. Rdio wurde von den Skype-Gründern Niklas Zennström und Janus Friis sowie Carter Adamson gegründet. Zennström und Friis waren ebenso Urheber der Tauschbörse Kazaa. Am 3. August 2010 endete die private Betatest-Phase. Der Dienst startete offiziell am 11. Januar 2012 in Deutschland. Finanziert wird das Unternehmen weiterhin durch die Risikokapitalanbieter Atomico (Niklas Zennström), Janus Friis, Mangrove Capital Partners und Skype. Am 16. November 2015 verkündete das Unternehmen dass es Insolvenz anmelden werde, und mit dem US-Unternehmen Pandora ausgemacht habe, "Technologie und Design-Lösungen an Pandora" zu verkaufen und dass viele Mitarbeiter als Teil des Deals Angebote von Pandora bekommen werden; der Betrieb unter dem Namen Rdio werde bald eingestellt. Laut Wall Street Journal hatte Rdio Ende 2014 in den USA nur 98.000 zahlende Kunden. Nun ist es klar, der größte Teil des Unternehmens wird für 75 Millionen Dollar vom Internet-Radio-Betreiber Pandora übernommen. (de)
dbo:author
dbo:releaseDate
  • 2010-08-03 (xsd:date)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 6717163 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 156439253 (xsd:integer)
prop-de:logo
  • 250 (xsd:integer)
prop-de:mitglieder
  • 98000 (xsd:integer)
prop-de:registrierung
  • notwendig
prop-de:slogan
  • Entdecke Musik.
prop-de:sprachen
  • Englisch, Deutsch
prop-de:status
  • inaktiv
prop-de:url
dc:description
  • Musik-Streaming-Dienst
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Rdio ist ein Musikstreaming-Dienst der gleichnamigen US-amerikanischen Rdio Inc. mit Sitz in Potrero Hill, San Francisco. Rdio wurde von den Skype-Gründern Niklas Zennström und Janus Friis sowie Carter Adamson gegründet. Zennström und Friis waren ebenso Urheber der Tauschbörse Kazaa. Am 3. August 2010 endete die private Betatest-Phase. Der Dienst startete offiziell am 11. Januar 2012 in Deutschland. Finanziert wird das Unternehmen weiterhin durch die Risikokapitalanbieter Atomico (Niklas Zennström), Janus Friis, Mangrove Capital Partners und Skype. Am 16. November 2015 verkündete das Unternehmen dass es Insolvenz anmelden werde, und mit dem US-Unternehmen Pandora ausgemacht habe, "Technologie und Design-Lösungen an Pandora" zu verkaufen und dass viele Mitarbeiter als Teil des Deals Angebot (de)
  • Rdio ist ein Musikstreaming-Dienst der gleichnamigen US-amerikanischen Rdio Inc. mit Sitz in Potrero Hill, San Francisco. Rdio wurde von den Skype-Gründern Niklas Zennström und Janus Friis sowie Carter Adamson gegründet. Zennström und Friis waren ebenso Urheber der Tauschbörse Kazaa. Am 3. August 2010 endete die private Betatest-Phase. Der Dienst startete offiziell am 11. Januar 2012 in Deutschland. Finanziert wird das Unternehmen weiterhin durch die Risikokapitalanbieter Atomico (Niklas Zennström), Janus Friis, Mangrove Capital Partners und Skype. Am 16. November 2015 verkündete das Unternehmen dass es Insolvenz anmelden werde, und mit dem US-Unternehmen Pandora ausgemacht habe, "Technologie und Design-Lösungen an Pandora" zu verkaufen und dass viele Mitarbeiter als Teil des Deals Angebot (de)
rdfs:label
  • Rdio (de)
  • Rdio (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Rdio (de)
  • Rdio (de)
is foaf:primaryTopic of