Die Qaher 313 (persisch قاهر , deutsch: mächtig, gewaltsam, auch Kaher 313 transkribiert) oder auch F-313 soll ein iranisches Kampfflugzeug sein, von dem am 1. Februar 2013 ein nicht flugfähiges Modell präsentiert wurde.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Qaher 313 (persisch قاهر , deutsch: mächtig, gewaltsam, auch Kaher 313 transkribiert) oder auch F-313 soll ein iranisches Kampfflugzeug sein, von dem am 1. Februar 2013 ein nicht flugfähiges Modell präsentiert wurde. Bei der F-313 handelt es sich um einen Deltaflügler mit Canards, wobei die Flügelenden stark nach unten abgeknickt sind. Die einstrahlige, einsitzige Maschine weist mehrere tarnkappenoptimierte Merkmale auf: So sind die zwei Lufteinlässe auf der Rumpfoberseite angebracht und die Seitenleitwerke zur Vermeidung von 90°-Winkeln leicht abgebogen. Ob die Maschine auch einen internen Waffenschacht besitzt, ist auf den bisher veröffentlichten Bildern nicht zu erkennen, allerdings auf Grund der geringen Gesamtgröße des Musters eher unwahrscheinlich. Das Äußere der Maschine soll auf die F-5E Tiger II zurückgehen, auf der die Qaher 313 laut iranischen Medien basiert. In den iranischen Staatsmedien wird die Leistungsfähigkeit der Maschine mit der einer amerikanischen F-18 Hornet angegeben. Da bei den Maschinen Azarakhsh, Saeqeh und Shafaq exakt dieselben Angaben gemacht worden sind, werden diese Informationen von westlichen Experten angezweifelt. Die Auslegung als einstrahliges Muster widerspricht ebenfalls dieser Darstellung. Auch aufgrund der geringen Größe der Maschine erscheinen diese Angaben zweifelhaft, da dadurch keine vergleichbare Avionik verbaut werden kann oder ähnliche Reichweiten (bedingt durch die geringe interne Treibstoffkapazität) erreicht werden können. Die veröffentlichten Bilder legen den Schluss nahe, dass es sich bei dem in den iranischen Staatsmedien gezeigten Flugzeug um ein sogenanntes Mock-up, also ein nicht flugfähiges Modell handelt. Auch bei westlichen Herstellern werden Mock-ups verwendet, um projektierte oder bereits existierende Flugzeuge potentiellen Kunden und den Medien präsentieren zu können. Allerdings geben weitere Veröffentlichungen dazu Anlass, die tatsächliche Existenz des gesamten Projekts als fraglich zu bewerten. Mitte Februar 2013 wurde ein weiteres Foto einer fliegenden Qaher 313 durch die staatliche Nachrichten-Website der iranischen Provinz Chusistan veröffentlicht, das sich als Fälschung erwies. (de)
  • Die Qaher 313 (persisch قاهر , deutsch: mächtig, gewaltsam, auch Kaher 313 transkribiert) oder auch F-313 soll ein iranisches Kampfflugzeug sein, von dem am 1. Februar 2013 ein nicht flugfähiges Modell präsentiert wurde. Bei der F-313 handelt es sich um einen Deltaflügler mit Canards, wobei die Flügelenden stark nach unten abgeknickt sind. Die einstrahlige, einsitzige Maschine weist mehrere tarnkappenoptimierte Merkmale auf: So sind die zwei Lufteinlässe auf der Rumpfoberseite angebracht und die Seitenleitwerke zur Vermeidung von 90°-Winkeln leicht abgebogen. Ob die Maschine auch einen internen Waffenschacht besitzt, ist auf den bisher veröffentlichten Bildern nicht zu erkennen, allerdings auf Grund der geringen Gesamtgröße des Musters eher unwahrscheinlich. Das Äußere der Maschine soll auf die F-5E Tiger II zurückgehen, auf der die Qaher 313 laut iranischen Medien basiert. In den iranischen Staatsmedien wird die Leistungsfähigkeit der Maschine mit der einer amerikanischen F-18 Hornet angegeben. Da bei den Maschinen Azarakhsh, Saeqeh und Shafaq exakt dieselben Angaben gemacht worden sind, werden diese Informationen von westlichen Experten angezweifelt. Die Auslegung als einstrahliges Muster widerspricht ebenfalls dieser Darstellung. Auch aufgrund der geringen Größe der Maschine erscheinen diese Angaben zweifelhaft, da dadurch keine vergleichbare Avionik verbaut werden kann oder ähnliche Reichweiten (bedingt durch die geringe interne Treibstoffkapazität) erreicht werden können. Die veröffentlichten Bilder legen den Schluss nahe, dass es sich bei dem in den iranischen Staatsmedien gezeigten Flugzeug um ein sogenanntes Mock-up, also ein nicht flugfähiges Modell handelt. Auch bei westlichen Herstellern werden Mock-ups verwendet, um projektierte oder bereits existierende Flugzeuge potentiellen Kunden und den Medien präsentieren zu können. Allerdings geben weitere Veröffentlichungen dazu Anlass, die tatsächliche Existenz des gesamten Projekts als fraglich zu bewerten. Mitte Februar 2013 wurde ein weiteres Foto einer fliegenden Qaher 313 durch die staatliche Nachrichten-Website der iranischen Provinz Chusistan veröffentlicht, das sich als Fälschung erwies. (de)
dbo:manufacturer
dbo:numberBuilt
  • 1 (xsd:integer)
dbo:origin
dbo:type
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 7517344 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 157143150 (xsd:integer)
prop-de:erstflug
  • Unbekannt
prop-de:produktionszeitraum
  • zwei bis drei Jahre
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Qaher 313 (persisch قاهر , deutsch: mächtig, gewaltsam, auch Kaher 313 transkribiert) oder auch F-313 soll ein iranisches Kampfflugzeug sein, von dem am 1. Februar 2013 ein nicht flugfähiges Modell präsentiert wurde. (de)
  • Die Qaher 313 (persisch قاهر , deutsch: mächtig, gewaltsam, auch Kaher 313 transkribiert) oder auch F-313 soll ein iranisches Kampfflugzeug sein, von dem am 1. Februar 2013 ein nicht flugfähiges Modell präsentiert wurde. (de)
rdfs:label
  • Qaher 313 (de)
  • Qaher 313 (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Qaher 313/F-313 (de)
  • Qaher 313/F-313 (de)
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of