Polyoxymethylen (Kurzzeichen POM, auch Polyacetal, Polyformaldehyd oder bloß Acetal genannt) ist ein hochmolekularer thermoplastischer Kunststoff. Entdeckt in den 1920er Jahren von Hermann Staudinger im Rahmen seiner Untersuchungen zu Makromolekülen, wurde POM 1952 von DuPont synthetisiert und die Herstellung 1956 zum Patent angemeldet. Es wird wegen seiner hohen Steifigkeit, niedrigen Reibwerte und ausgezeichneten Dimensionsstabilität und thermischen Stabilität als technischer Kunststoff, besonders für Präzisionsteile, eingesetzt.

Property Value
dbo:abstract
  • Polyoxymethylen (Kurzzeichen POM, auch Polyacetal, Polyformaldehyd oder bloß Acetal genannt) ist ein hochmolekularer thermoplastischer Kunststoff. Entdeckt in den 1920er Jahren von Hermann Staudinger im Rahmen seiner Untersuchungen zu Makromolekülen, wurde POM 1952 von DuPont synthetisiert und die Herstellung 1956 zum Patent angemeldet. Es wird wegen seiner hohen Steifigkeit, niedrigen Reibwerte und ausgezeichneten Dimensionsstabilität und thermischen Stabilität als technischer Kunststoff, besonders für Präzisionsteile, eingesetzt. (de)
  • Polyoxymethylen (Kurzzeichen POM, auch Polyacetal, Polyformaldehyd oder bloß Acetal genannt) ist ein hochmolekularer thermoplastischer Kunststoff. Entdeckt in den 1920er Jahren von Hermann Staudinger im Rahmen seiner Untersuchungen zu Makromolekülen, wurde POM 1952 von DuPont synthetisiert und die Herstellung 1956 zum Patent angemeldet. Es wird wegen seiner hohen Steifigkeit, niedrigen Reibwerte und ausgezeichneten Dimensionsstabilität und thermischen Stabilität als technischer Kunststoff, besonders für Präzisionsteile, eingesetzt. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 378756 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158757754 (xsd:integer)
prop-de:aggregat
  • fest
prop-de:andereNamen
  • * Polyacetal * Polyformaldehyd * Polytrioxan * Kurzzeichen: POM
prop-de:bausteine
  • * Formaldehyd * Paraformaldehyd
prop-de:beschreibung
  • weißer Feststoff; teilkristallin
prop-de:bruchdehnung
  • * 40 %–50 % * 27 %–31 %
prop-de:cas
  • 9002 (xsd:integer)
prop-de:dichte
  • 139 (xsd:integer)
prop-de:elastizitätsmodul
  • 2600 (xsd:integer)
prop-de:kristallinität
  • 75 (xsd:integer)
prop-de:poissonzahl
  • 0.350000 (xsd:double)
prop-de:polymerart
prop-de:polymertyp
  • 3 (xsd:integer)
prop-de:quelleGefstkz
  • NV
prop-de:quelleGhsKz
  • NV
prop-de:schmelzpunkt
  • * 175-178 °C * 163-166 °C
prop-de:strukturformel
  • 160 (xsd:integer)
prop-de:thermischerAusdehnungskoeffizient
  • 1.100000 (xsd:double)
prop-de:wasseraufnahme
  • 0.200000 (xsd:double)
prop-de:wärmeleitfähigkeit
  • * 0,31 W·m−1·K−1 * 0,37 W·m−1·K−1
dct:subject
rdfs:comment
  • Polyoxymethylen (Kurzzeichen POM, auch Polyacetal, Polyformaldehyd oder bloß Acetal genannt) ist ein hochmolekularer thermoplastischer Kunststoff. Entdeckt in den 1920er Jahren von Hermann Staudinger im Rahmen seiner Untersuchungen zu Makromolekülen, wurde POM 1952 von DuPont synthetisiert und die Herstellung 1956 zum Patent angemeldet. Es wird wegen seiner hohen Steifigkeit, niedrigen Reibwerte und ausgezeichneten Dimensionsstabilität und thermischen Stabilität als technischer Kunststoff, besonders für Präzisionsteile, eingesetzt. (de)
  • Polyoxymethylen (Kurzzeichen POM, auch Polyacetal, Polyformaldehyd oder bloß Acetal genannt) ist ein hochmolekularer thermoplastischer Kunststoff. Entdeckt in den 1920er Jahren von Hermann Staudinger im Rahmen seiner Untersuchungen zu Makromolekülen, wurde POM 1952 von DuPont synthetisiert und die Herstellung 1956 zum Patent angemeldet. Es wird wegen seiner hohen Steifigkeit, niedrigen Reibwerte und ausgezeichneten Dimensionsstabilität und thermischen Stabilität als technischer Kunststoff, besonders für Präzisionsteile, eingesetzt. (de)
rdfs:label
  • Polyoxymethylen (de)
  • Polyoxymethylen (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of