Patrick Cousot (* 3. Dezember 1948 in New York City) ist ein französischer Informatiker. Er studierte an der École nationale supérieure des mines de Nancy und der Universität Grenoble, an der er 1974 bei Michael Griffiths promoviert wurde, mit dem zweiten Teil der französischen Promotion, dem Doctorat d´Etat, 1978 bei Philippe Jorrand. Er forschte für das CNRS an der Universität Grenoble, war Professor in Metz und an der Ecole Polytechnique und war ab 1991 Professor an der Ecole Normale Superieure. Später wurde er Professor am Courant Institute of Mathematical Sciences of New York University.

Property Value
dbo:abstract
  • Patrick Cousot (* 3. Dezember 1948 in New York City) ist ein französischer Informatiker. Er studierte an der École nationale supérieure des mines de Nancy und der Universität Grenoble, an der er 1974 bei Michael Griffiths promoviert wurde, mit dem zweiten Teil der französischen Promotion, dem Doctorat d´Etat, 1978 bei Philippe Jorrand. Er forschte für das CNRS an der Universität Grenoble, war Professor in Metz und an der Ecole Polytechnique und war ab 1991 Professor an der Ecole Normale Superieure. Später wurde er Professor am Courant Institute of Mathematical Sciences of New York University. Er war Gastprofessor am MIT Aeronautics and Astronautics Department. Mit seiner Ehefrau Radhia Cousot entwickelte er um 1975 die Methode der Abstrakten Interpretation in der Programmanalyse. 2013 erhielten sie dafür den Harlan D. Mills Award der IEEE Computer Society und im selben Jahr den Programming Languages Achievement Award der ACM SIGPLAN. Er erhielt 2006 den großen Preis für Informatik von EADS (Airbus) für die Entwicklung einer Fehlerprüf-Software für eingebettete Systeme (Astrée) mit seiner Frau und 1999 die Silbermedaille des CNRS. Er ist Ehrendoktor der Universität des Saarlandes (2001), Ritter des Ordre National du Mérite und des Ordre des Palmes académiques. 2008 erhielt er den Humboldt-Forschungspreis. (de)
  • Patrick Cousot (* 3. Dezember 1948 in New York City) ist ein französischer Informatiker. Er studierte an der École nationale supérieure des mines de Nancy und der Universität Grenoble, an der er 1974 bei Michael Griffiths promoviert wurde, mit dem zweiten Teil der französischen Promotion, dem Doctorat d´Etat, 1978 bei Philippe Jorrand. Er forschte für das CNRS an der Universität Grenoble, war Professor in Metz und an der Ecole Polytechnique und war ab 1991 Professor an der Ecole Normale Superieure. Später wurde er Professor am Courant Institute of Mathematical Sciences of New York University. Er war Gastprofessor am MIT Aeronautics and Astronautics Department. Mit seiner Ehefrau Radhia Cousot entwickelte er um 1975 die Methode der Abstrakten Interpretation in der Programmanalyse. 2013 erhielten sie dafür den Harlan D. Mills Award der IEEE Computer Society und im selben Jahr den Programming Languages Achievement Award der ACM SIGPLAN. Er erhielt 2006 den großen Preis für Informatik von EADS (Airbus) für die Entwicklung einer Fehlerprüf-Software für eingebettete Systeme (Astrée) mit seiner Frau und 1999 die Silbermedaille des CNRS. Er ist Ehrendoktor der Universität des Saarlandes (2001), Ritter des Ordre National du Mérite und des Ordre des Palmes académiques. 2008 erhielt er den Humboldt-Forschungspreis. (de)
dbo:birthDate
  • 1948-12-03 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:lccn
  • n/93/78898
dbo:thumbnail
dbo:viafId
  • 72073515
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 9614041 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158558201 (xsd:integer)
prop-de:gndcheck
  • 2016-10-07 (xsd:date)
prop-de:gndfehlt
  • ja
prop-de:kurzbeschreibung
  • französischer Informatiker
prop-de:typ
  • p
dc:description
  • französischer Informatiker
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Patrick Cousot (* 3. Dezember 1948 in New York City) ist ein französischer Informatiker. Er studierte an der École nationale supérieure des mines de Nancy und der Universität Grenoble, an der er 1974 bei Michael Griffiths promoviert wurde, mit dem zweiten Teil der französischen Promotion, dem Doctorat d´Etat, 1978 bei Philippe Jorrand. Er forschte für das CNRS an der Universität Grenoble, war Professor in Metz und an der Ecole Polytechnique und war ab 1991 Professor an der Ecole Normale Superieure. Später wurde er Professor am Courant Institute of Mathematical Sciences of New York University. (de)
  • Patrick Cousot (* 3. Dezember 1948 in New York City) ist ein französischer Informatiker. Er studierte an der École nationale supérieure des mines de Nancy und der Universität Grenoble, an der er 1974 bei Michael Griffiths promoviert wurde, mit dem zweiten Teil der französischen Promotion, dem Doctorat d´Etat, 1978 bei Philippe Jorrand. Er forschte für das CNRS an der Universität Grenoble, war Professor in Metz und an der Ecole Polytechnique und war ab 1991 Professor an der Ecole Normale Superieure. Später wurde er Professor am Courant Institute of Mathematical Sciences of New York University. (de)
rdfs:label
  • Patrick Cousot (de)
  • Patrick Cousot (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:givenName
  • Patrick
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • 113521367 (de)
  • Cousot, Patrick (de)
  • Patrick Cousot
foaf:surname
  • Cousot
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of