Operation Phantom Phoenix war eine landesweite Großoffensive der Multinational Force Iraq, die am 8. Januar 2008 begann und den beiden vorherigen Einsätzen Operation Phantom Thunder und Operation Phantom Strike nachfolgte. Ziel der Operation war die Stabilisierung des Iraks, der Schutz der Bevölkerung sowie eine Reduzierung der Gewalt im Irak. Die Operation bestand aus mehreren unterschiedlichen Einsätzen der Koalitionstruppen im Nord-Irak und in der Region um Bagdad.

Property Value
dbo:abstract
  • Operation Phantom Phoenix war eine landesweite Großoffensive der Multinational Force Iraq, die am 8. Januar 2008 begann und den beiden vorherigen Einsätzen Operation Phantom Thunder und Operation Phantom Strike nachfolgte. Ziel der Operation war die Stabilisierung des Iraks, der Schutz der Bevölkerung sowie eine Reduzierung der Gewalt im Irak. Die Operation bestand aus mehreren unterschiedlichen Einsätzen der Koalitionstruppen im Nord-Irak und in der Region um Bagdad. Der Einsatz im Nord-Irak wird als Operation Iron Harvest bezeichnet. Ziel dieser Operation war die Eliminierung der in der Gegend um Diyala verbliebenen etwa 200 al-Qaida Kämpfer. Weiterhin wurde diese Operation auch in den Provinzen Salah ad-Din und Ninawa durchgeführt. Der Einsatz im Süden wurde als Operation Marne Thunderbolt bezeichnet und hatte die Eroberung von Rückzugspunkten der Aufständischen in der Region um Bagdad zum Ziel. Des Weiteren sollte mit der Operation Phantom Phoenix auch das noch verbliebene Netz der Selbstmordattentäter und das Finanznetzwerk von al-Qaida ausgeschaltet werden. (de)
  • Operation Phantom Phoenix war eine landesweite Großoffensive der Multinational Force Iraq, die am 8. Januar 2008 begann und den beiden vorherigen Einsätzen Operation Phantom Thunder und Operation Phantom Strike nachfolgte. Ziel der Operation war die Stabilisierung des Iraks, der Schutz der Bevölkerung sowie eine Reduzierung der Gewalt im Irak. Die Operation bestand aus mehreren unterschiedlichen Einsätzen der Koalitionstruppen im Nord-Irak und in der Region um Bagdad. Der Einsatz im Nord-Irak wird als Operation Iron Harvest bezeichnet. Ziel dieser Operation war die Eliminierung der in der Gegend um Diyala verbliebenen etwa 200 al-Qaida Kämpfer. Weiterhin wurde diese Operation auch in den Provinzen Salah ad-Din und Ninawa durchgeführt. Der Einsatz im Süden wurde als Operation Marne Thunderbolt bezeichnet und hatte die Eroberung von Rückzugspunkten der Aufständischen in der Region um Bagdad zum Ziel. Des Weiteren sollte mit der Operation Phantom Phoenix auch das noch verbliebene Netz der Selbstmordattentäter und das Finanznetzwerk von al-Qaida ausgeschaltet werden. (de)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 3964111 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 149072469 (xsd:integer)
prop-de:text
  • Task Force Marne
prop-de:url
prop-de:wayback
  • 20080208133912 (xsd:double)
dct:subject
rdfs:comment
  • Operation Phantom Phoenix war eine landesweite Großoffensive der Multinational Force Iraq, die am 8. Januar 2008 begann und den beiden vorherigen Einsätzen Operation Phantom Thunder und Operation Phantom Strike nachfolgte. Ziel der Operation war die Stabilisierung des Iraks, der Schutz der Bevölkerung sowie eine Reduzierung der Gewalt im Irak. Die Operation bestand aus mehreren unterschiedlichen Einsätzen der Koalitionstruppen im Nord-Irak und in der Region um Bagdad. (de)
  • Operation Phantom Phoenix war eine landesweite Großoffensive der Multinational Force Iraq, die am 8. Januar 2008 begann und den beiden vorherigen Einsätzen Operation Phantom Thunder und Operation Phantom Strike nachfolgte. Ziel der Operation war die Stabilisierung des Iraks, der Schutz der Bevölkerung sowie eine Reduzierung der Gewalt im Irak. Die Operation bestand aus mehreren unterschiedlichen Einsätzen der Koalitionstruppen im Nord-Irak und in der Region um Bagdad. (de)
rdfs:label
  • Operation Phantom Phoenix (de)
  • Operation Phantom Phoenix (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of