Narcissus († Oktober 54) war ein Freigelassener am Hof des römischen Kaisers Claudius. Als Leiter der Kanzlei (ab epistulis) besaß er großen politischen Einfluss. Narcissus genoss zunächst das Vertrauen von Claudius’ Frau Messalina, mit der zusammen er im Jahr 42 n. Chr. Claudius dazu brachte, Gaius Appius Iunius Silanus hinrichten zu lassen. Im selben Jahr war er auch an der Niederschlagung des Aufstands beteiligt, den Lucius Arruntius Camillus Scribonianus gegen Claudius versuchte. Entgegen der für Freigelassene geltenden Tradition betätigte Narcissus sich auch in militärischen Angelegenheiten: Er soll dem späteren Kaiser Vespasian das Kommando über eine Legion verschafft haben und versuchte vor der Eroberung Britanniens im Jahr 43, die meuternden Legionen des Invasionsheeres umzustimmen.

Property Value
dbo:abstract
  • Narcissus († Oktober 54) war ein Freigelassener am Hof des römischen Kaisers Claudius. Als Leiter der Kanzlei (ab epistulis) besaß er großen politischen Einfluss. Narcissus genoss zunächst das Vertrauen von Claudius’ Frau Messalina, mit der zusammen er im Jahr 42 n. Chr. Claudius dazu brachte, Gaius Appius Iunius Silanus hinrichten zu lassen. Im selben Jahr war er auch an der Niederschlagung des Aufstands beteiligt, den Lucius Arruntius Camillus Scribonianus gegen Claudius versuchte. Entgegen der für Freigelassene geltenden Tradition betätigte Narcissus sich auch in militärischen Angelegenheiten: Er soll dem späteren Kaiser Vespasian das Kommando über eine Legion verschafft haben und versuchte vor der Eroberung Britanniens im Jahr 43, die meuternden Legionen des Invasionsheeres umzustimmen. Im Jahr 48 sorgte Narcissus dafür, dass Claudius gegen Messalina und ihren Geliebten Gaius Silius vorging, und erhielt dafür die Auszeichnungen eines Quästors. Sein Verhältnis zu Agrippina, der neuen Frau des Claudius, war aber getrübt, weil er dem Kaiser zu einer anderen Ehefrau geraten hatte. Sie ließ den schwerreichen Freigelassenen unmittelbar nach dem Tod des Claudius und der Thronbesteigung ihres Sohnes Nero festnehmen und hinrichten. (de)
  • Narcissus († Oktober 54) war ein Freigelassener am Hof des römischen Kaisers Claudius. Als Leiter der Kanzlei (ab epistulis) besaß er großen politischen Einfluss. Narcissus genoss zunächst das Vertrauen von Claudius’ Frau Messalina, mit der zusammen er im Jahr 42 n. Chr. Claudius dazu brachte, Gaius Appius Iunius Silanus hinrichten zu lassen. Im selben Jahr war er auch an der Niederschlagung des Aufstands beteiligt, den Lucius Arruntius Camillus Scribonianus gegen Claudius versuchte. Entgegen der für Freigelassene geltenden Tradition betätigte Narcissus sich auch in militärischen Angelegenheiten: Er soll dem späteren Kaiser Vespasian das Kommando über eine Legion verschafft haben und versuchte vor der Eroberung Britanniens im Jahr 43, die meuternden Legionen des Invasionsheeres umzustimmen. Im Jahr 48 sorgte Narcissus dafür, dass Claudius gegen Messalina und ihren Geliebten Gaius Silius vorging, und erhielt dafür die Auszeichnungen eines Quästors. Sein Verhältnis zu Agrippina, der neuen Frau des Claudius, war aber getrübt, weil er dem Kaiser zu einer anderen Ehefrau geraten hatte. Sie ließ den schwerreichen Freigelassenen unmittelbar nach dem Tod des Claudius und der Thronbesteigung ihres Sohnes Nero festnehmen und hinrichten. (de)
dbo:birthDate
  • 0042-01-01 (xsd:date)
dbo:deathDate
  • 0054-01-01 (xsd:date)
dbo:isbn
  • 0-415-23700-9
dbo:originalTitle
  • Imperial inquisitions. Prosecutors and informants from Tiberius to Domitian (de)
  • Imperial inquisitions. Prosecutors and informants from Tiberius to Domitian (de)
dbo:wikiPageID
  • 2083674 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 154978644 (xsd:integer)
prop-de:autor
  • Steven H. Rutledge
prop-de:buchid
  • T5tic2VunRoC
prop-de:geburtsdatum
  • vor 42
prop-de:jahr
  • 2001 (xsd:integer)
prop-de:keintext
  • ja
prop-de:kurzbeschreibung
  • Freigelassener des römischen Kaisers Claudius
prop-de:linktext
  • Auszug
prop-de:ort
  • London
prop-de:seite
  • 381 (xsd:integer)
prop-de:sterbedatum
  • Oktober 54
dc:description
  • Freigelassener des römischen Kaisers Claudius
dc:publisher
  • Routledge
dct:subject
bibo:pages
  • 246–249
rdf:type
rdfs:comment
  • Narcissus († Oktober 54) war ein Freigelassener am Hof des römischen Kaisers Claudius. Als Leiter der Kanzlei (ab epistulis) besaß er großen politischen Einfluss. Narcissus genoss zunächst das Vertrauen von Claudius’ Frau Messalina, mit der zusammen er im Jahr 42 n. Chr. Claudius dazu brachte, Gaius Appius Iunius Silanus hinrichten zu lassen. Im selben Jahr war er auch an der Niederschlagung des Aufstands beteiligt, den Lucius Arruntius Camillus Scribonianus gegen Claudius versuchte. Entgegen der für Freigelassene geltenden Tradition betätigte Narcissus sich auch in militärischen Angelegenheiten: Er soll dem späteren Kaiser Vespasian das Kommando über eine Legion verschafft haben und versuchte vor der Eroberung Britanniens im Jahr 43, die meuternden Legionen des Invasionsheeres umzustimmen. (de)
  • Narcissus († Oktober 54) war ein Freigelassener am Hof des römischen Kaisers Claudius. Als Leiter der Kanzlei (ab epistulis) besaß er großen politischen Einfluss. Narcissus genoss zunächst das Vertrauen von Claudius’ Frau Messalina, mit der zusammen er im Jahr 42 n. Chr. Claudius dazu brachte, Gaius Appius Iunius Silanus hinrichten zu lassen. Im selben Jahr war er auch an der Niederschlagung des Aufstands beteiligt, den Lucius Arruntius Camillus Scribonianus gegen Claudius versuchte. Entgegen der für Freigelassene geltenden Tradition betätigte Narcissus sich auch in militärischen Angelegenheiten: Er soll dem späteren Kaiser Vespasian das Kommando über eine Legion verschafft haben und versuchte vor der Eroberung Britanniens im Jahr 43, die meuternden Legionen des Invasionsheeres umzustimmen. (de)
rdfs:label
  • Narcissus (Freigelassener) (de)
  • Narcissus (Freigelassener) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Narcissus
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of