Eine Nachtragsverteilung dient im Insolvenzverfahren der Verteilung der nach der Schlussverteilung noch anfallenden Insolvenzmasse. Sie wird durch das Insolvenzgericht lt. § 203 InsO auf Antrag des Insolvenzverwalters, eines Insolvenzgläubigers oder von Amts wegen angeordnet. Dies erfolgt, wenn nach dem Schlusstermin * zurückbehaltene Beträge für die Verteilung frei werden, * Beträge, die aus der Insolvenzmasse gezahlt sind, zurück fließen oder * Gegenstände der Insolvenzmasse ermittelt werden.

Property Value
dbo:abstract
  • Eine Nachtragsverteilung dient im Insolvenzverfahren der Verteilung der nach der Schlussverteilung noch anfallenden Insolvenzmasse. Sie wird durch das Insolvenzgericht lt. § 203 InsO auf Antrag des Insolvenzverwalters, eines Insolvenzgläubigers oder von Amts wegen angeordnet. Dies erfolgt, wenn nach dem Schlusstermin * zurückbehaltene Beträge für die Verteilung frei werden, * Beträge, die aus der Insolvenzmasse gezahlt sind, zurück fließen oder * Gegenstände der Insolvenzmasse ermittelt werden. (de)
  • Eine Nachtragsverteilung dient im Insolvenzverfahren der Verteilung der nach der Schlussverteilung noch anfallenden Insolvenzmasse. Sie wird durch das Insolvenzgericht lt. § 203 InsO auf Antrag des Insolvenzverwalters, eines Insolvenzgläubigers oder von Amts wegen angeordnet. Dies erfolgt, wenn nach dem Schlusstermin * zurückbehaltene Beträge für die Verteilung frei werden, * Beträge, die aus der Insolvenzmasse gezahlt sind, zurück fließen oder * Gegenstände der Insolvenzmasse ermittelt werden. (de)
dbo:wikiPageID
  • 9593651 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 158828052 (xsd:integer)
dct:subject
rdfs:comment
  • Eine Nachtragsverteilung dient im Insolvenzverfahren der Verteilung der nach der Schlussverteilung noch anfallenden Insolvenzmasse. Sie wird durch das Insolvenzgericht lt. § 203 InsO auf Antrag des Insolvenzverwalters, eines Insolvenzgläubigers oder von Amts wegen angeordnet. Dies erfolgt, wenn nach dem Schlusstermin * zurückbehaltene Beträge für die Verteilung frei werden, * Beträge, die aus der Insolvenzmasse gezahlt sind, zurück fließen oder * Gegenstände der Insolvenzmasse ermittelt werden. (de)
  • Eine Nachtragsverteilung dient im Insolvenzverfahren der Verteilung der nach der Schlussverteilung noch anfallenden Insolvenzmasse. Sie wird durch das Insolvenzgericht lt. § 203 InsO auf Antrag des Insolvenzverwalters, eines Insolvenzgläubigers oder von Amts wegen angeordnet. Dies erfolgt, wenn nach dem Schlusstermin * zurückbehaltene Beträge für die Verteilung frei werden, * Beträge, die aus der Insolvenzmasse gezahlt sind, zurück fließen oder * Gegenstände der Insolvenzmasse ermittelt werden. (de)
rdfs:label
  • Nachtragsverteilung (de)
  • Nachtragsverteilung (de)
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of